21 wunderschöne Badeseen in Bayern, die nicht jeder kennt

Nachdem die 11 wunderschönen Seen in Bayern ja in den letzten Wochen zu eurem Leseliebling geworden sind, dachten wir, wir legen hier mal nach. Mit 21 bayerischen Badeseen, die teilweise noch echte Geheimtipps sind – herausgesucht und fotografiert von unseren Freunden von Take me to the lakes. Die haben nämlich gerade eine München-Edition ihres in Berlin sehr beliebten Buchs herausgebracht, in dem ihr 50 Seen in und um München herum findet. Jede Badestelle ist extra eingezeichnet, für jede Himmelsrichtung gibt's außerdem Unterkunfts-Empfehlungen. Ein so schönes Buch, das wir euch nur schwer ans Herz legen können!

1
Take Me to the Lakes

© The Gentle Temper Auf der Schwimminsel und den Stegen am Weßlinger See liegen

Ihr wollt ins Fünf Seen Land, aber habt keinen Bock auf Starnberger See-Trubel? Dann auf zum immer noch vergleichsweise unbekannten Weßlinger See daneben. Um den See führt ein zwei Kilometer langer Rundweg. Die offiziellen Badestellen befinden sich am Ostufer, hier kann man wählen zwischen in der Wiese liegen oder am Steg sitzen. Weitere Highlights sind die Villa Alzheimer (benannt nach dem Mediziner Alois Alzheimer, der sich hier niederließ), die Bank auf dem Holzsteg  ganz in der Nähe, von der aus man einen freien Blick auf den historischen Ortskern von Weßling hat und die Schwimminsel mitten im See. Der kürzeste Weg zur Insel: Vom Holzsteg am Kiosk ist die Strecke nicht weit!

So lange brauchst du hin: Mit dem Auto zwischen 40 und 50 Minuten, mit der S8 Herrsching bis nach Weßling ungefähr genauso lange. Fünf Minuten zu Fuß zum See.

2
Bayerische Seen

© Anja Schauberger Vom Waldrand in den Tüttensee springen

Ganz versteckt hinterm Chiemsee liegt der wunderschöne Tüttensee. Ganz von Bäumen umrandet, springt man direkt vom kühlen Waldboden in den kleinen See, der zu den wärmsten in ganz Oberbayern gehört. Einmal durch den See schwimmen, schafft man hier auch als Nicht-Profi – und am anderen Ufer wartet dann die Gaststätte Seebad mit leckerem Essen, Eis und einem kühlen Radler. Ein Traum.

So lange brauchst du hin: 60 bis 90 Minuten.

3
Spitzingsee

© Simon Koy Spitzingsee: Baden im größten Bergsee Bayerns

Der Spitzingsee ist den meisten Münchnern bekannt – allerdings vom Skifahren. Dass man in diesem frischen (maximal 18 Grad!) Bergsee im Sommer auch hervorragend baden kann, wissen dagegen die wenigsten. Und dementsprechend wenige verirren sich an heißen Tagen hier her. Der Spitzingsee ist mit seinen 28 Hektar übrigens der größte Bergsee in Bayern – und obwohl er auf 1.100 Meter Höhe liegt, kann man ihn auch gut mit dem Auto erreichen.

So lange brauchst du hin: Eineinhalb Stunden mit dem Auto.

4
Wasser

© Unsplash Ganz früh morgens in den Klostersee springen

Unweit vom Chiemsee liegt der Klostersee. Hier trifft man meistens nur ein paar Einheimische, weil die Münchner und andere Touristen lieber zum nur vier Kilometer entfernten Star pilgern. Baden lässt sich hier im Strandbad Seeon, das keinen Eintritt kostet und immer offen hat – schwimmen geht hier also so spät oder früh, wie man will. Rundherum sind außerdem ein paar Restaurants wie das wunderbare Rauchhaus Seeon, hier kann man sehr gut regional essen.

So lange brauchst du hin: Circa 1 Stunde und 20 Minuten mit dem Auto.

5

© The Gentle Temper Die Abendstimmung am Kirchsee genießen

Leider auch nicht mehr der absolute Geheimtipp, aber da der Kirchsee mitten im Nirgendwo zwischen Starnberger See und Tegernsee liegt, stehen die Chancen gut, dass auch hier nicht die Hölle los ist. In dem warmen Moorsee kann man am Nordufer an zwei Badestellen mit Stegen schwimmen gehen – oder wer es abenteuerlicher mag, läuft zum Südufer Richtung Kloster Reutberg. Die Badestelle hier ist nur zu Fuß erreichbar. Unbedingt lange bleiben, damit man die Abendstimmung mitbekommt!

So lange braucht du hin: Ungefähr eine Stunde und 15 Minuten.

6
Hackensee

© GFDL | Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 Bilderbuch-Aussichten am Hackensee

Wie aus dem bayrische-Seen-Bilderbuch kommt der Hackensee bei Holzkirchen daher. Allerhöchstens 3,5 Meter tief und nur 180 Meter breit kann man diesen kleinen Moorsee guten Gewissens in die Kategorie "Mini Seen" einordnen. Wer türkisblau-klares Wasser mag, ist hier nicht richtig – wer kleine Waldseen mag, an denen wenig los ist, schon. Man kann übrigens nicht direkt zum Hackensee hinfahren, sondern muss ein Stückerl laufen. Funfact: Hier wurden Szenen zu "Wer früher stirbt, ist länger tot" gedreht!

So lange brauchst du hin: Circa eine Stunde mit dem Auto, öffentlich eher schwierig.

7

© The Gentle Temper Bergausblick hoch drei im kristallklaren Barmsee genießen

Vom Barmsee aus kann man den Ausblick auf gleich drei verschiedene Bergzüge genießen: das Karwendel, Estergebirge und das Wettersteingebirge. Zudem planscht man hier in kristallklarem Wasser. Am schönsten ist die Badestelle am Nordufer, dafür einfach am besten das Auto in der Ortschaft am Südufer parken. Von da aus spaziert man ungefähr eine halbe Stunde durch den kleinen Wald. Dafür wird man auf der großen Liegewiese belohnt, denn die ist meistens ziemlich leer.

So lange brauchst du hin: Mit dem Auto eineinhalb Stunden, ohne schwierig.

8

© The Gentle Temper Wasserrutsche, Sprungbrett und Kinderbecken am Grubsee

Gleich in der Nähe vom Barmsee befindet sich der kleine Grubsee – ebenfalls noch ein Geheimtipp, obwohl hier seit den 30er Jahren eine Badeanstalt steht. Deshalb ist man hier auch bis heute noch super ausgestattet mit Wasserrutsche, Sprungbrett und Badeinsel. Und für die Kleinen gibt's auch ein Kinderbecken. Den schönsten Blick hat man vom Nordufer aus, im Westen befindet sich ein kleiner Holzsteg, an dem es auch an heißen Tagen ruhiger zugeht.

So lange brauchst du hin: Mit dem Auto eineinhalb Stunden, öffentlich ab zwei Stunden mit zwanzig minütigen Fußweg ab Klais Bahnhof.

9

© The Gentle Temper Bayern aus dem Bilderbuch am Wagenbrüchsee genießen

Wie aus dem Bayern-Bilderbuch: Der naturbelassene Geroldsee, der unter den Einheimischen hier allerdings als Wagenbrüchsee bekannt ist, fügt sich in die Landschaft ein, als wäre er gemalt. Bergwiesen, der Wald und dahinter das Alpenpanorama. Da ist es auch nicht so schlimm, dass die Bauern aus der Umgebung am Süd- und Ostufer kleine Eintrittsgebühren zum Baden verlangen. Auch schön ist das Westufer, denn hier hat man eine Liegewiese inklusive Steg.

So lange brauchst du hin: Circa eineinhalb Stunden mit dem Auto, öffentlich nicht  möglich.

10

© The Gentle Temper Ein schattiges Plätzchen am Thenner See finden

Der dreieckige Thenner See ist ein superschöner Baggersee bei Freising, er entstand in den 20er Jahren im Zuge des Isarkanalbaus. Die einzigen Badestellen befinden sich im Süden, ansonsten ist der See dicht bewachsen. Aber dafür lockt hier eine große Liegewiese mit schattigen Plätzchen – und gleich zwei Holzstege führen ins Wasser. Einer ist in der Nähe der Wasserwacht, der andere in der Mitte vom südlichen Ufer.

So lange brauchst du hin: Knapp 50 Minuten mit dem Auto, mit dem Radl zweieinhalb Stunden.

11
Alter Weiher

© The Gentle Temper Unberührte Natur trotz Kiosk am schönen Alten Weiher

Zwischen Penzberg und Iffeldorf gibt es vier kleine Moorseen – einer von ihnen, der größte, ist auch zum Schwimmen freigegeben: der Alte Weiher. Besonders gut zum plantschen ist das Ostufer, wer an der Iffeldorfer Golfanlage vorbei durch Wälder und Weider spaziert, kommt hier an. Hier warten auch eine große Liegewiese mit zwei Stegen und einem kleinen Kiosk! Und trotzdem fühlt man sich hier wie in der unberührten Natur.

So lange brauchst du hin: Mit dem Auto knapp 45 Minuten, mit dem Radl drei Stunden.

12
Simssee

© The Gentle Temper Biergarteln und Boot ausleihen am Simssee

Der Simssee ist zwar der größte See im Landkreis Rosenheim, trotzdem haben ihn viele Münchner nicht auf dem Schirm. Wer weniger auf naturbelassene Seen steht und Gastromöglichkeiten braucht, der ist hier gut aufgehoben. Am südlichen Westufer in Baierbach warten nicht nur ein kleiner Strand und ein langer Holzsteg, sondern auch zwei Kioske und Biergärten. Ebenfalls schön baden und einkehren kann man am nördlichen Westufer direkt beim Fischlokal Simssee-Stuben. Am Ostufer warten außerdem zwei Seebäder, eines mit Bootverleih, eines mit großzügiger Liegewiese.

So lange brauchst du hin: Die Autofahrt dauert eineinhalb Stunden, öffentlich eher schwierig.

13
Hochstraßer See

© The Gentle Temper Mit der Seilschaukel in den Hochstraßer See schwingen

Ebenfalls bei Rosenheim ist der Hochstraßer See, der zwar umringt von anderen Seen und der Autobahn nicht so wirkt, aber eine echte Ruheoase ist. Die größte Badestelle befindet sich am östlichen Nordufer mit einem Strand, einer Liegewiese und einem Biergarten. Wer es ruhiger mag, schaut ob er einen der wenigen Plätze am westlichen Nordufer ergattern kann. Zum Sprungturm (siehe Foto) kommt man übrigens über einen schmalen Pfad, der durch den Wald am Ostufer entlang führt. Hier kommt der Baum mit Seilschaukel!

So lange brauchst du hin: Knapp eine Stunde mit dem Auto.

14

© The Gentle Temper Mit etwas Glück ganz alleine am Ufer vom Happinger See liegen

In der selben Ecke bei Rosenheim befindet sich außerdem der hübsche Happinger See. Hier geht's besonders ruhig zu, der See ist von Feldern und Bäumen umgeben und an jedem Ufer anders. Im Norden wird man mit einem besonders schönen freien Blick auf die Alpen und einem Kiosk belohnt, am Westufer ist man mit etwas Glück alleine, denn hier gibt es nur vereinzelte Badestellen, im Süden findet sich eine Seilschaukel über dem Wasser und im Osten ist das Gelände der Nacktbader.

So lange brauchst du hin: Nur mit dem Auto möglich, man braucht eine Stunde.

15

© The Gentle Temper Seine Ruhe haben am winzigen Baisch Weiher

So unbekannt, dass nicht mal Google ihn auf der Karte hat: Der Baisch Weiher in dem Örtchen Langenpreising gehört zu den kleinsten Badeseen im Münchner Umland. Der Bagersee erstreckt sich nur über eine Größe von zwei Hektar. Dafür ist die Liegewiese umso großzügiger – und die Bäume spenden hier reichlich Schatten. Der Baisch Weiher ist noch ein echter Geheimtipp, hier ist nicht so viel los, der Einstieg besonders flach – und wer beim Schwimmen eine Pause braucht, kann die auf der blauen Insel machen.

So lange brauchst du hin: 50 Minuten mit dem Auto, mit S2 Erding und dem 502er Bus ungefähr eineinhalb Stunden.

16

© The Gentle Temper Wunderbare Aussichten am seichten Eichsee genießen

Der Eichsee gehört zu den kleinstem Badeseen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen und bietet dafür aber eine umso größere Aussicht: Denn hier schwimmt ihr mit Blick auf die Benediktenwand, den Jochberg und den Herzogstand. Weiterer Pluspunkt: Da der See nur vier Meter tief ist, heizt er sich schnell auf. Am besten kommt ihr mal wieder mit dem Auto her und parkt an der Moosstraße, von hier aus sind es noch 15 Minuten zu Fuß bis zum Ufer. Im Süden lässt es sich dank großer Liegewiese am besten baden.

So lange brauchst du hin: Mit dem Auto eine Stunde, leider nicht öffentlich.

17

© The Gentle Temper Schwimmen und spazieren gehen am kleinen Tinninger See

Den idyllischen Tinninger See erreicht ihr am besten vom Parkplatz am Ostufer. Direkt danach kommt nämlich schon die kleine Badestelle mit Ufer und Holzsteg. Der ist von Schilf umwachsen und hat auch eine Leiter, über die ihr ins Wasser gelangt. Außerdem wartet hier ein Kiosk. Nicht verpassen solltet ihr einen kleinen Spaziergang am vier Kilometer langen Rundeweg – der Weg führt am Südufer entlang, durch Felder im Osten und im Norden am Waldrand entlang.

So lange brauchst du hin: Eine Stunde mit dem Auto, öffentlich unmöglich.

18

© The Gentle Temper Den Fröschen am Froschhauser See zuhören

Wie der Name schon verrät: Am Froschhauser See gibt's jede Menge Frösche. Wer also kein Problem hat, das Wasser mit ihnen zu teilen, der wird ansonsten wenig andere Lebewesen hier vorfinden. Nur an der Nordseite gibt es eine gut besuchte Liegewiese, wer's ruhiger mag, legt sich auf das abfallende Rasenstück im Süden. Auch schön ist die hügelige Wiese, die man nach einem kurzen Fußweg über das Westufer erreicht. Ein Ruhegeheimnis vom Froschhauser See: Boot fahren ist hier verboten!

So lange brauchst du hin: 60 Minuten mit dem Auto, öffentlich schwierig.

19

© The Gentle Temper Im kleinen Strandbad vom Lauser Weiher abhängen

Nicht öffentlich zu erreichen, aber die Anreise lohnt sich: Der Lauser Weiher in der Nähe von Aying und Glonn ist total naturbelassen und schön zum Baden. Der Süden vom See ist von Wald umgeben, im westlichen Nordufer dagegen versteckt sich der einzige Badespot: ein kleines Strandbad. Hier könnt ihr entspannt unter Birken im Schatten liegen oder vom Holzsteg springen.

So lange brauchst du hin: Autofahrt sind nur 40 Minuten, mit dem Radl zwei Stunden.

20

© The Gentle Temper Superschnell mit den Öffentlichen zum Olchinger See fahren

Super öffentlich zu erreichen ist der Olchinger See – und dabei noch gar nicht so auf der Agenda der Münchner. Der kleine Baggersee ist in nur zwanzig Minuten zu Fuß umrundet. Baden kann man hier an mehreren Stellen: Am Ostufer unweit vom Parkplatz, am Südufer mit großer Liegewiese und weiter im Osten am Steg, hier befindet sich auch ein kleiner Imbiss mit Biergarten. Außerdem schön ist das Westufer mit abenteuerlicher Seilschaukel.

So lange brauchst du hin: Circa eine Stunde mit dem Auto, mit der S3 Mammendorf und dem 834er Bus nur 40 Minuten!

21

© Evetro | Wikimedia Commons CC BY 3.0 In einem der Strandbäder am Waginger See entspannen

Jeder kennt den Chiemsee, aber nur ein paar wenige den tollen Waginger See. Der ist mit bis zu 27 Grad Wassertemperatur im Sommer einer der wärmsten Seen in Oberbayern. Man kann hier Erdbeeren pflücken, am Camping Schwanenplatz übernachten oder ein Boot mieten. Insgesamt gibt's hier fünf Strandbäder, darunter das Strandbad Salzachinsel, in denen man auch segeln, windsurfen und ein SUP ausleihen kann.

So lange brauchst du hin: Eine Stunde und vierzig Minuten mit dem Auto, öffentlich bis nach Waging zwei Stunden.

Noch mehr Seen-Geheimtipp in Bayern findet ihr in der München-Edition von Take me to the lakes.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!