11 Hotelbars in München, in denen ihr richtig gute Drinks bekommt

Wie oft wart ihr schon in einer Hotelbar – also in München? Falls eure Antwort so grob um die Null rangiert, dann seid ihr in guter Gesellschaft, denn irgendwie fristen Hotelbars in Deutschland ein Schattendasein. Vollkommen zu Unrecht natürlich, denn vor allem in den letzten zwei Jahren hat sich an der Münchner Hotelbar-Front einiges getan. Der große Vorteil, wenn ihr euch an der Lobby vorbei traut: In Hotelbars arbeiten auf jeden Fall Profis, meistens ist weniger los und wo sonst lernt ihr Leute aus der ganzen Welt kennen?! Streicht also eure Kleidung glatt und begebt euch höchst kosmopolitisch und auf direktem Weg in eine dieser 11 Perlen der Münchner Hotelbars.

P.S. Hostelbars sind übrigens auch heiße Tipps, wenn ihr eure Shirts nicht bügeln wollt, aber das ist ein ganz eigenes Thema!

1
Ruby Lilly Hotel Bar

© Ruby Lilly Hotel Prosecco Balis trinken in den Eingangshallen vom Ruby Lilly

Auch, wenn man ja sonst immer ein wenig Hemmungen hat, sich in eine Hotelbar zu setzen – im Ruby Lilly geht das fast wie von selbst. Das kann daran liegen, dass die Rezeption hier nicht so überpräsent ist und man sich sowohl als Hotelgast, als auch als Bargast gleichermaßen willkommen fühlt. Die hübsche Bar hier sieht nicht nur toll aus, sondern zaubert auch famose Drinks auf die Servietten: So gibt es hier zwar nicht wahnsinnig viele Eigenkreationen, aber Prosecco Balis und Munich Politan mit Cranberrysaft klingen schon sehr verlockend!

2
Flushing Meadows

© Flushing Meadows Drinks und super Ausblick im Flushing Meadows

Zugegeben: München ist nicht gerade die Stadt der Rooftop Bars. Doch die wenigen Ausnahmen sind dafür ausnahmslos schön. Zum Beispiel die Terrasse des szenigen The Flushing Meadows Hotels. In unmittelbarer Nähe zur Isar und inmitten des entspannt-lässigen Glockenbachviertels gelegen, galt die Hotelbar lange Zeit als Geheimtipp. Zu unscheinbar ist das schlammfarbene Gebäude und auch die silbergraue Eingangstür übersieht man schnell. Aber wer mit dem Aufzug in den obersten Stock fährt, hat freie Sicht auf das schöne München. Und wenn man dann mit einem Thai Basil Smash den Sonnenuntergang anschaut, kann man fast verzeihen, dass die Terrasse um zehn Uhr geräumt werden muss – weil: Glockenbach.

3
Falk's Bar

© Hotel Bayerischer Hof Falk's Bar: Im historischen Spiegelsaal vom Bayerischen Hof trinken

Bei schick darf natürlich auch der Bayerische Hof nicht fehlen – mit seiner verspiegelten Falk's Bar. Die befindet sich nämlich in dem berühmten Spiegelsaals des Hotels, der seit 1839 sicherlich schon Einiges miterlebt hat. Übrigens auch der einzige Raum hier, der den zweiten Weltkrieg unbeschadet überstanden hat. Hier werden heute Drink-Klassiker, aber auch interessante Eigenkreationen von Barchef Adrian Schulz serviert – so wie der Soyer au Crémant zum Beispiel mit Maraschino, einem Kirschlikör, Ananassaft und Vanilleeis. Und die Klassiker wie Gin Fizz und Moscow Mule sind überraschend erschwinglich.

4
Boilerman Bar Hotelbar

© Steve Herud Jede Menge Whiskey und Highballs in der Boilerman Bar

Was der Boilerman aka Heizungsinstallateur mit einem Barkeeper gemeinsam hat? Keine Ahnung ehrlich gesagt, aber vielleicht suggeriert der Name auch nur, dass die Bar im 25hours Hotel am Hauptbahnhof keine klassische Hotelbar sein soll, sondern eben jedem offen steht. Dabei ist die Lage nicht typisch, um gediegen Drinks zu schlürfen. Geht hier aber ganz wunderbar, vor allem wenn man den Gin-Hype hinter sich gelassen hat und seinen kleinen Whiskey-Faible pflegen möchte – 31 feinste amerikanischen Sorten stehen auf der Karte. Genießen könnt ihr diese pur oder als Highball, Sour, Old Fashioned oder Julep. Ansonsten trinkt ihr hier Highballs, Highballs und ja, Highballs. Besonders gefällt uns das verlockende Angebot des "Highball Of The Day" für megafaire 5,50 Euro.

5

© Hotel Lux Rote Samtsofas und Champagner-Klingel im Lux

So schön können Hotel-Bars und -Restaurants sein – das beweist einmal mehr das Lux in der Altstadt. Hier könnte das Motto auch einfach "Love" lauten: Ihr versinkt in roten Samtsofas, esst hervorragend zu Abend und bestellt über die Champagner-Klingel in den privaten Sitzecken noch ein Glaserl. Die Küche versteht sich als international mit regionalen Einflüssen, es gibt zum Beispiel argentinisches Rinderfilet, Heilbutt-Ravioli oder Schaumsuppe mit Jakobsmuscheln. Und nach dem Abendessen lasst ihr euch hier unbedingt noch an der Bar ein paar Drinks zaubern – von Gin über Old Fashioned bis hin zu ausgefallenen Eigenkreationen kann man sich hier durchprobieren.
6
Roomers Bar Munich

© Roomers Ausgefallene Drinks und Hidden Room in der Roomers Bar

Das Roomers Hotel ist ja mittlerweile schon deutschlandweit bekannt für seine guten und schicken Bars. In München mixt Johannes Möhring gerne Pandan-Blätter, Zitronengras und Shiso-Kresse – aber natürlich bekommt man auch typische Bar-Klassiker hier. Und feinstes japanisches Essen im Izakaya, das direkt daneben, aber eigentlich auch irgendwie mittendrin ist und dazu gehört. Außerdem öffnen sich immer wieder mal die Türen zum roten Hidden Room, in dem man unwillkürlich ein Twin-Peaks-Flashback bekommt, Und wer gerne länger bleiben würde: Es gibt übrigens auch Hotelzimmer im Roomers, in die man sich seinen eigenen Barkeeper bestellen kann...

7
Juliet Rose

© Lilli Wermuth Erdbeer-Gin mit Basilikum-Schaum in der Juliet Rose Bar trinken

Hotelbars haben ja oft kein einfaches Standing – zum Glück hat die neue Juliet Rose Bar, die ein Teil des Hilton Hotels in der Rosenheimerstraße ist, ihren ganz eigenen Eingang. Wer hier durch geht, den erwartet nicht nur eine wahnsinnige Einrichtung, sondern auch Drinks aus einer anderen Galaxie und edle Drei-Gänge-Menüs. Wir empfehlen den Thyme Traveller – eine Mischung aus einem mit Thymian verfeinerten Wodka, Ingwer, Pink Grapefruit und Soda. Oder den Erdbeer-Gin mit Basilikum-Schaum! Zu essen gibt es Kabeljau-Ceviche, in Nussbutter gegarter Lauch auf Miso-Schaum oder Bio-Hühnerfilet mit Hirtenkäse. Und wer sich über den Namen der Hotelbar wundert:  Die Juliet Rose ist eine echte Rosenart, die das Team schwer beeindruckt hat. Über Jahre hinweg und unter hohem persönlichen sowie finanziellen Einsatz schuf eine Gruppe von Rosenzüchtern diese besondere Blüte, die heute die raffinierteste Züchtung der Welt ist!

  • Juliet Rose Bar
  • Rosenheimerstraße 15, 81667 München
  • Donnerstag – Samstag: 07.30–02.00 Uhr, Sonntag – Mittwoch: 07.30–01.00 Uhr
  • Snacks zum Teilen an der Bar für 3,50 Euro, Lauch & Miso für 5,50 Euro, Frühstücksangebot ab 5,50 Euro, Drinks um die 10 Euro
  • Mehr Info
8
Aufwärmen Winter

© Grapes Weinbar Wein am Kamin in der Grapes Weinbar

Wer es etwas schicker und trotzdem gemütlich mag, der ist im Grapes richtig. Die Weinbar in der Altstadt hat seit Dezember 2016 einen Platz in den ehemaligen Räumlichkeiten der Cortiina Bar gefunden – kann allerdings dank ihrem Kamin, den leckeren Weinen und der minimalistischen und trotzdem warmen Einrichtung absolut in Sachen Gemütlichkeit punkten. Perfekt, um einen Abend lang bei offenem Feuer und offenen Fläschchen zu versacken.

9
Isarbar

© Sofitel Bayerpoat Currywurst trifft Champagner in der Isarbar

Lasst euch vom Namen nicht in die Irre führen. Dass es jemals wirklich eine Bar direkt an der Isar geben wird ist mehr als unwahrscheinlich. Und wenn dann gibt es vermutlich höchstens Flaschenbier und keine ausgeklügelten Signature-Drinks wie in der Hotelbar des Sofitel Bayerpost. Das thront ziemlich üppig an der gar nicht mal so sexy Bayerstraße, aber das sollte euch nicht abhalten. Drinnen funkelt es regelrecht und wie das in Bars in 5-Sterne-Hotels so der Fall ist: Die Bartender verstehen und lieben ihr Handwerk. Auch an klassische Bar-Zeiten braucht ihr euch hier nicht halten, denn hier geht es schon morgens los: mit einem La Grasse Matinée Frühstück. Oder ihr kommt doch eher zum Afterwork und bestellt euch die Bayerpost Currywurst zum Daiquiri.

10
Ory Bar Mandarin Oriental

© Nina Vogl Fünf Sterne Deluxe Drinks in der Ory Bar

Früher hat es uns nur fürs Atomic in die Neuturmstraße verschlagen, nun ist vielleicht auch die Hotelbar des Mandarin Oriental mal einen Besuch wert. Allein für die Einrichtung sollte man mal einen Blick hinein werfen. Die Drink Karte in der Ory Bar trägt die Handschrift von Lukas Motejzik, dessen Kreationen ihr schon aus dem Herzog, dem Zephyr und der Mynah Bar kennt. Hier versuchen die Macher den Spagat zwischen gehobener Bar für Hotelgäste und einem gediegenen Ort für Münchner auf der Suche nach feinen Drinks. Da findet ihr natürlich alte Klassiker mit eigenen Twist – Pina Colada mit Kokosnuss-Sorbet vom Ballabeni (!) – und neue Kombinationen, die ihr so vielleicht noch nicht probiert habt. Riesen Vorteil für eine Hotelbar: Die Ory Bar hat ihren eigenen Eingang!

11

© The Charles Hotel Munich Botanische Kreationen in gediegener Atmosphäre in der Sophia's Bar

Das Charles Hotel thront schon ziemlich stolz und erhaben direkt am Alten Botanischen Garten. Das hauseigene Restaurant Sophia's haben wir schon öfter mal empfohlen – für den ausgiebigen Brunch, das besondere Abendessen oder einen Business-Lunch. Der gleichnamigen Bar sollte man allerdings auch mal einen Besuch abstatten, wenn man Wert auf gute Beratung legt. Das ist ja immer wieder der große Vorteil von Hotelbars: Hier können sich die Bartender oft noch richtig Zeit für ihre Gäste nehmen. Viele der Drinks sind durch die Lage am Alten Botanischen Garten inspiriert. Freut euch auf Kreationen wie Sage Smash, Thyme Plane, Earl Pepper oder Cucumber Fizz.

Titelbild: © Ruby Lilly Hotel

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!