11 herrliche Cafés, in denen es veganen Kuchen gibt

Endlich mal was Schönes, das in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist: Vegan essen. Der Veganismus hat in den letzten zwei Jahren eine irre Verwandlung vom Untergrundkampf hartnäckiger Ökos hin zum Instagram Trend durchgemacht. Wenigstens ist es ein Trend, der uns allen nur recht sein sollte. Denn veganes Essen kann man längst nicht nur genießen, wenn man Vollzeitveganer*in ist. Mittlerweile sind die veganen Alternativen so gut, dass man sie sich einfach so gönnen will.

Toller Nebeneffekt: das gute Gewissen, weils ethisch klasse und umweltschonender ist. Während kurkumagelbe Frühstücksvariationen manchmal noch ausbaufähig sind, funktioniert das Prinzip vegane Alternativen bei Kuchen schon ganz herrlich. Wenn ihr also Bock auf neue Genusswelten habt, ihr ein Zuckermaul und pro vegan seid oder eure vegan lebenden Freund*innen mit heißen Tipps überraschen wollt, dann sind diese 11 Cafés, die Antwort auf eure Fragen. Wir haben frisch gebackene Zimtschnecken in Emmi's Kitchen, veganen Käsekuchen von Erbils und Kuchenköstlichkeiten in der Shotgun Sister Coffeebar!

© Ida Heinzel

1
Vegane und glutenfreie Gaumenfreuden: Kuchen im Echt Jetzt

Das Echt Jetzt ist eine Bäckerei slash Kaffeebar in der Barerstraße. Besonders hier: alles ist glutenfrei! Außerdem bio, regional und super lecker. Vom Brot über die Foccacia, Sandwiches und veganen Kuchen bis zur Zimtschnecke wird in der offenen Bäckerei im Laden alles selbst gebacken und belegt. Genuss versprochen, nicht nur für Menschen mit Glutenunverträglichkeit, sondern alle. Kommt vorbei für einen Frühstücks- oder Mittagsnack, zum Kaffee trinken, Kuchen essen und beim Backen zusehen mit Oma und Opa, oder auf ein Spezi mit eurer Gang.

  • Echt Jetzt Barerstraße 48, 80799 München
  • Montag – Samstag: 08.00–18.00 Uhr
  • Kuchen ab 2,90 Euro | Brote ab 4,90 Euro | Sandwiches ab 3,30 Euro | Cappuccino für 3,20 Euro.
Galerie-Café Käthe: Den Tag vertrödeln bei veganem Kuchen
© Miriam Worek

2
Sonntage im Galerie-Café Käthe bei veganem Kuchen vertrödeln

Das Café Käthe in der Oberen Au ist ein ganz besonderer Ort. Mit viel Liebe werden hier jede Menge Tees, guter Kaffee und selbstgemachte Kuchen serviert, die übrigens glutenfrei, vegan, nussfrei oder laktosefrei sind. An den Wänden gibt es wechselnde kleine Ausstellungen zu sehen. Ein bisschen öko und alternativ kommt das kleine Künstler-Café daher, ist aber vor allem eines: gemütlich und wahnsinnig sympathisch. Die Münchner Schickeria trifft man woanders. Unbedingt probieren: den Karottenkuchen! Das Käthe ist der perfekte Spot um einen ganzen (Sonn)tag zu vertrödeln.

Käsekuchen Kuchen vegan
© Pixabay | ponce_photography

3
Veganen Käsekuchen im Erbils genießen

Vegane Kuchen gibt es in München zwar noch nicht wie Sand am Meer, aber immerhin nicht mehr so selten wie Muscheln am Isarstrand. Nach veganen Kuchen kann man in München also schon noch suchen und wenn man ein Craving nach Käsekuchen hat, dann kann die Suche lange und hart werden. Denn die Königsklasse des veganen Backens ist sicherlich der Käsekuchen, der normalerweise aus so ziemlich allen Tierprodukten (bis auf Fleisch und Honig) besteht, die es gibt. Quark, Eier, Frischkäse und Milch so zu ersetzen, dass keine Tierprodukte mehr verwendet werden müssen und dabei trotzdem noch ein Kuchen rauskommt, ist also gar nicht so leicht. Erbil – ein Meister seines Fachs – hat es geschafft und bietet in seinem veganen Döner- und Falafelladen köstlichen veganen Käsekuchen an! Außerdem gibt es für Zuckermäuler Baklava, Sütlac (Milchreis mit Zimt) und Kadayif, das auf Erbils Website als Engelshaar mit Walnüssen beschrieben wird – absolut himmlisch für Veganer*innen und alle anderen dieser kleine orientalische Laden beim Ostbahnhof.

  • Erbils Vegan Breisacher Str. 13, 81667 München
  • Täglich 10.30–20.30 Uhr
  • Baklava, Stück: 1,00 Euro (mit Walnüssen) | Sütlac: 2,90 Euro (Milchreis mit Zimt) | Kadayif: 2,50 Euro ("Engelshaare" mit Walnüssen) | Veganer Käsekuchen: 3,90 Euro | Möhrenkuchen: 3,90 Euro
© Katharina März

4
Studentenleben, veganer Kaffee und Kuchen im Lost Weekend

Das Lost Weekend ist das Paradies der Studierenden in der Maxvorstadt. Hier erwartet euch ein feine Mischung aus coolen Magazinen, Live-Musik, Café und eigentlich auch Bar. Egal ob man von innen oder außen durch die großen Fensterfronten schaut: In und um das Lost Weekend brummt das Leben. Tagsüber sitzen Studierende dank gratis WLAN bei Hafer-Cappuccino, Soja-Flat White und veganen Snacks vor ihren Laptops, abends verwandelt sich ein Teil des Lokals immer wieder in eine offene Bühne für Musik und Kleinkunst. Dazu tauscht man den Kaffee natürlich gegen Bier und Drinks. Egal, ob für Kaffee, Kuchen, Snacks oder Drinks, zwei Dinge sind im Lost Weekend sicher: Man trifft fast immer bekannte Gesichter und tierische Produkte sucht man vergeblich.

Café Ignaz
© Café Ignaz

5
Zwischen riesigen Kuchenstücken im Café Ignaz wählen

Nicht wegzudenken, wenn es um vegane und vegetarische Restaurants in der Stadt geht: das Café Ignaz. Seit 30 Jahren glänzt das Café in der Georgenstraße mit seiner orangefarbenen Markise, doch viel mehr noch durch seine vielen feinen veganen Gerichte, das unschlagbare Frühstücksbuffet und die riesige Auswahl an Kuchen. Von glutenfreien Schokotorten über vegane Nuss-Mohn-Kuchen bis zu großartigem Käsekuchen gibt es hier alles, was das Kuchenherz höher schlagen lässt. By the way: zu jedem Mittagsgericht gibt es hier einen Kuchen aufs Haus und auch die können sich sehen lassen!

© Tushita Teehaus

6
Tee und vegane Kuchen im Tushita Teehaus

In dem hübschen Laden in der Klenzestraße gibt es wahrscheinlich die größte Teeauswahl Münchens. Von Klassikern, über japanischen Matcha und spezielle TCM Tees bis hin zum kräftigen Chai mit Sojamilch ist alles dabei. Dabei legt das Team viel Wert auf die korrekte Zubereitung des Tees, viele Sorten kann man mindestens zweimal aufgießen, wozu es eine kleine Thermoskanne mit heißem Wasser extra gibt. Dazu schmecken die besonderen Kuchenkreationen wie Karotte-Ingwer oder Schoko-Avocado ganz hervorragend. Und das garantiert auch Nicht-Veganern!

Ooh Baby i like it raw
© Ooh Baby i like it raw

7
Gemütlich abhängen im Ooh Baby i like it raw

Das Ooh Baby liegt im nicht ganz so gut besuchten Teil der Gärtnerplatzviertels, fast schon am Isartor. Deswegen ist es vielleicht im ersten Moment einer der Läden, an denen man auf dem Weg zur S-Bahn eher vorbei läuft. Falls ihr aber Lust auf leckeres Frühstück, Mittagessen und feine Kuchen in gemütlicher Vintage-Atmosphäre habt, solltet ihr beim nächsten Mal unbedingt reingehen. Der größte Teil der Karte im Ooh Baby ist vegetarisch, es gibt aber auch ein paar Gerichte mit Schinken oder Lachs für Eure Begleitung und natürlich vegane Optionen: zum Beispiel Müsli mit Sojajoghurt und Früchten, Avocadobrot, Gemüsebagel und immer mindestens einen veganen Kuchen. Dazu gibt es Emilo-Kaffee, auch mit Hafer- oder Sojamilch. So lässt sich hier ohne Probleme sehr gut der Tag verbummeln.

Zimtschnecken Emmi's Kitchen
© Emmi's Kitchen

8
Zuckerhunger stillen mit Zimtschnecken und Kuchen in Emmis Kitchen

Was müssen Veganer doch für Vorurteile über sich ergehen lassen: Veganes Essen ist fad, die Kuchen gelingen nie und man schmeckt einfach, dass keine richtige Butter drin ist. Dass das Quatsch ist, beweisen die himmlischen Zimtschnecken von Emmi's Kitchen. Für die werden rein pflanzliche Produkte verwendet und “dennoch” sind sie wahnsinnig fluffig, buttrig und mit der genau richtigen Zimt-Zucker-Mischung versehen. Also alle Vorurteile über Bord werfen und unbedingt probieren! Außerdem gibt es immer wechselnde vegane Kuchenvariationen!

Siggis veganer Kuchen
© Lilli Wermuth

9
Vegane Kuchenträumchen wahr werden lassen im Siggis

Siggi heißt eigentlich Sigrid und hat in ihrem gleichnamigen Restaurant ihre eigene Lebens-Philosophie eins zu eins umgesetzt. Die bedeutet: Verantwortung für Mensch, Tier und Natur im Alltag. Deswegen gibt es im Siggis ausschließlich vegane Gerichte in Bio-Qualität, sehr oft aus Fair-Trade-Produktionen. Dass so viel political correctness auch noch richtig gut schmecken kann, davon könnt ihr euch bei einem Besuch in dem gemütlichen Gewölbe in der Nähe des Viktualienmarkts selbst überzeugen. Auch die veganen Kuchen sind ein Träumchen! Alle Gerichte können übrigens auch mitgenommen werden – in umweltfreundlicher To Go-Verpackung.

Shotgun Sister Coffeebar
© LESEMBICOFFEE

10
Sich vegane und glutenfreie Kuchen gönnen in der Shotgun Sister Coffeebar

Geballte Kraft Bio, Fair Trade und Regionalität auf nur 50 Quadratmetern. Mag sein, dass es einen nicht so oft zum Kaffee trinken in die Heimat des Giesinger Bieres verschlägt, doch eine Reise in den Münchner Osten lohnt sich! In der gemütlichen Shotgun Sister Coffeebar gibt es nämlich immer tolles, glutenfreies Frühstück zum Beispiel Bowls und glutenfreie Haferflocken, außerdem eine feine Auswahl an hausgemachten veganen und glutenfreien Kuchen – wir lieben besonders das Bananenbrot. Der Fokus liegt auf „gesunden Sünden“: Die meisten Kuchen werden aus Dinkelmehl gebacken, auf raffinierten Zucker wird verzichtet. Lebensmittel wie Bananen oder Datteln werden zum Zuckerersatz und geben vor allem Allergikern oder Clean Eatern eine Möglichkeit dennoch genussvoll zu sündigen. Hört sich gut an – schmeckt auch so. Menschen mit Zöliakie können hier essen, weil das Team sehr gut aufpasst, allerdings werden nicht ausschließlich glutenfreie Produkte angeboten.

Deli Kitchen
© Anja Schauberger

11
Dem hausgemachten, veganen Kuchen im Deli Kitchen nicht widerstehen

Das Deli Kitchen in Obergiesing ist ein kleiner Laden, der allerdings ganz schön viel kann – täglich wechselnde vegetarische und vegane Mittagsgerichte werden hier aufgetischt, die nicht nur lecker, sondern auch bezahlbar sind. Man sitzt zwar ein bisschen eng, aber dafür ist die Stimmung gut – nettes Personal und zusammengemixte Möbel. Zum Nachtisch unbedingt einen der veganen Kuchen mitnehmen, denn die klingen nicht nur wie ein Gedicht! Es gibt Orange Ingwer Kuchen, Jamaikanisches Bananenbrot, Pflaume Walnuss Tarte, AprikoseMandel Tarte, Rhabarber Streusel Tarte und Schoko Walnuss Brownies – wie kann man da wiederstehen?

  • Deli Kitchen Giesing Gietlstraße 17, 81539 München
  • Montag – Freitag: 10.00–21.00 Uhr | Samstag und Sonntag: 10.00–17.00 Uhr
  • Kuchen von 2,90 bis 3,80 Euro, Mittagsgericht zwischen 5,90 und 7,90 Euro, Menü 9,90 Euro

Titelbild: © Pixabay

Zurück zur Startseite