11 Bars in München, in denen du richtig feine Highballs bekommst

Was war nochmal der Unterschied zwischen Highballs und Longdrinks? Darüber könnt ihr im World Wide Web einiges lesen. Long Story Short: Highballs sind die feineren Longdrinks oder dezenteren Cocktails – je nach Blickwinkel. Vor allem aber sind sie Gute-Laune-Macher, in denen nicht nur die Spirituose die Hauptrolle spielt, sondern der passende Filler mindestens genauso viel zu sagen – oder zu schmecken hat. Was wäre ein ordentlicher Munich Mule ohne das passende Ginger Beer, ein Horse's Neck ohne Ginger Ale und der gute alte Gin ohne seinen Tonic?

Eben! Daher haben wir wie bei einem guten Highball unsere Expertise mit der vom Filler-Klassiker Schweppes zusammengemixt, um euch eine schmackhafte Auswahl an Münchner Bars zu präsentieren. Wenn ihr Lust auf Klasse und feine Drinks habt, dann schaut bald wieder ins Trisoux, in die Ménage Bar oder in der neueren Ginkgo Bar vorbei und sippt einen Abend lang an ihren fantastischen Highballs.

1
Pacific Times

© Verena Borell Campari Amalfi. 5 im Pacific Times trinken

Bereits 1997 eröffnete Vollblut Gastronom Andreas Till das Pacific Times und auch heute funktioniert das „PT“ als Cocktailbar und Restaurant gleichermaßen gut. Das liegt zum einen an dem exzellenten Service und dem zurückhaltend-stilvollen, klassischen Interieur und zum anderen an der hohen Qualität von Speis und Trank. Angelehnt an den genussvollen Lebensstil der Kolonialzeit stehen auf der Karte neben exotischen Speisen und einer süffigen Weinauswahl auch eine riesige Auswahl an Drinks und Highballs. Bei Fernweh und Sehnsucht nach dem Sommer ist der Campari Amalfi. 5 euer bester Freund: Campari trifft dort im Glas auf Schweppes Bitter Lemon  – die einfachste Liebesgeschichte der Welt garniert mit einer Scheibe Pink Grapefruit.

2
Erdnussbutter-Bourbon & Spanish Toast: Die Ménage Bar im Glockenbach

© Ménage Bar | Gerhard Büttner Erdnussbutter-Bourbon & Kardamom-Whiskey in der Ménage Bar bestellen

Die Ménage Bar zu besuchen ist ein bisschen wie nach Hause kommen – Wohnzimmeratmosphäre, klein und gemütlich. Mitten im Glockenbachviertel und trotzdem ein bisschen abseits vom Hipster-Trubel: Seit Ende Dezember 2018 gibt es die Bar von Johannes Möhring und René Soffner mit ausgeklügelten Drinks und mindestens genauso perfekt austariertem Essen. Wer auf der Suche nach 300 verschiedenen Spirituosen ist, wird hier nicht fündig – in der Ménage Bar wird genau ein Gin Tonic serviert: Minimalismus at it's best. Auf der Karte stehen Taube, „Spanish Toast“ aus Brioche, Chorizo und Spiegelei oder „Sexy Broccoli“. Wenn ihr euch feine Drinks gönnen wollt, solltet ihr am besten vorab reservieren.

3

© Unsplash | Patrick Untersee Asiatische Tapas & Highballs mit Schweppes im Ginkgo genießen

Die Ginkgo Bar in der Schellingstraße besticht durch eine entspannte Terrasse, auf der ihr euch der spannenden Liaison von feinen Drinks und asiatischen Tapas widmen könnt. Das Barfood ist in dieser Bar nämlich alles andere als klassisch: Ihr könnt spannende, vietnamesische Kreationen bestellen wie den Ginkgo Crepe, La Lot Rolls oder Ginkgo Baos (ja, der Name der Bar kommt nicht von irgendwo). Perfekte Begleiter für die vielfältigen asiatischen Geschmacksnuancen? Straighte Highballs mit Schweppes!

4
zephyr bar

© Schweppes | © Nina Vogl Mango Mule im Zephyr trinken

Ein Kräutergarten auf dem Tresen und Geschmacksexplosionen im Glas – wer ins Zephyr in der Baaderstraße geht, sollte sich auf Einiges gefasst machen. Rauch über der Bar zum Beispiel, der das aromatisch-duftende Ergebnis von gesmoktem Kräutern ist, welche von Barchef Lukas und seinem Team für die Zubereitung verwendet werden. Hier gibt es einige Highballs, zum Beispiel den Mango Mule mit The Duke Gin, Schweppes Ginger Beer, Mangopüree und Kalamansi Püree – klingt genau so aufregend wie er schmeckt! Wegen der aktuellen Lage gibt es momentan "nur" die fabelhaften Slushies, die allerdings ohnehin Kunstwerke für sich selbst sind und die perfekten Hand- und Gaumenschmeichler für traumhafte Sommerabende!

5
Ory Bar Mandarin Oriental

© Nina Vogl Fünf Sterne Deluxe Drinks in der Ory Bar

Früher hat es uns nur für das Atomic in die Neuturmstraße verschlagen, nun ist vielleicht auch die Hotelbar des Mandarin Oriental mal einen Besuch wert. Allein für die Einrichtung sollte man mal einen Blick hinein werfen. Die Getränkekarte in der Ory Bar ist alles andere als Standard und wie bei der Einrichtugn wird hier nichts dem Zufall überlassen. Trotzdem versuchen die Macher den Spagat zwischen gehobener Bar für Hotelgäste und einem gediegenen Ort für Münchner auf der Suche nach feinen Drinks. Vorab Inspiration könnt ihr euch auf der Website holen, denn der schon der Blick in die Online-Karte fühlt sich ein bisschen mehr nach Kunst-Ausstellung als nach Barbesuch an – perfekt auch um die Zeit zur Wiedereröffnung nach der Sommerpause Anfang September zu überbrücken!

6

© jmvotography Stilvoll trinken in der Bar Gabanyi

Was haben James Bond und Charles Bukowski gemeinsam? Beide sind einem gepflegten Drink in entsprechender Umgebung nicht abgeneigt. Und beide würden sich in der Bar Gabanyi mehr als wohl fühlen. Über zwei Jahrzehnte war Stefan Gabanyi der Whiskey-Experte im Schumann's. Seit 2012 steht er aber nur noch hinter seinem eigenen Bartresen am Beethovenplatz und serviert den puren Genuss in flüssiger Form. Für einen Besuch in der Bar Gabanyi bringt ihr am besten Zeit und Geduld mit. Nicht weil ihr so lange auf eure Drinks warten müsst, sondern weil das die Grundvoraussetzungen sind, um die hier vorhandene Barkunst wirklich genießen zu können. Cheers!

7
Trisoux Bar Müllerstraße

© Nina Vogl An einem Glas Malt & Flower im Trisoux sippen

Als erstes fällt einem im Trisoux das Interior – genauer gesagt die Decke – ins Auge: 7500 Vierkant-Fichtenhölzer zieren wellenförmig die Decke im vorderen und hinteren Bereich der Bar. Die Betreiber haben definitiv nichts dem Zufall überlassen – und schon gar nicht in Sachen Drinks, denn keiner von ihnen ist ein unbeschriebenes Blatt in der Münchner Barszene. Eine tolle Highball-Variante ist der "Malt & Flower" aus Glenmorangie Original Single Malt Whisky, Empirical Spirits Freyja, Dash Orange Bitters, Schweppes Soda und weil das noch nicht fancy genug klingt, wird er garniert mit einer Orangenzeste.

8
Bars

© Patolli Tagsüber Kaffee, abends Drinks im Patolli

Tagsüber Koffein und abends Ethanol. Und zwar jeweils in der denkbar leckersten und hochwertigsten Form – das gibt's im Patolli. Die kleine Bar am Sendlinger Tor ist zwar am Rande des Viertels, aber gehört mit ihrer lässigen Inneneinrichtung im Industrial Look und der unkonventionellen Art des Barteams irgendwie doch dazu. Und das ist auch gut so – jedenfalls für alle, die hochkarätige Drinks lieben, aber keine Lust auf zu viel augenblendenden Glamour haben. Ab 19 Uhr stellen Barchef Marco und die junge Bartenderin Kathrin die Kaffeemaschinen konsequent aus und servieren nur noch ihre guten Drinks. Dabei wird im Patolli mit selbst angesetzten Infusionen und Wässerchen gespielt und klassische Drinks verwandeln sich unter den kundigen Händen des Barteams in so süffige Überraschungen wie einen Old Fashioned mit Erdnüssen oder eine Zitrolade mit Schoko-Vodka und Zitronensaft.

9
Schweppes

© Schweppes Guter Service, Whisky Sour und wechselnde Specials im Jaded Monkey

Wie es sich für einen echten Klassiker gehört, werden dir im Jaded Monkey erst einmal die Jacke abgenommen und ein Platz zugewiesen, bevor du einen Blick in die Karte werfen darfst. Auf dieser finden sich viele hauseigene Kreationen, die mal extravaganter mal simpler, aber auf jeden Fall immer auf den Punkt sind. Egal, ob klassische Gin Tonic mit Schweppes Dry Tonic, der Heilige Aff mit Sloe Gin, Cynar, Rotwein und Schweppes Soda oder doch ganz gediegen ein Whiskey Sour – die Jaded Monkey Bar solltet ihr safe im Repertoire haben!

10
Curtain Call Bar im Glockenbachviertel München

© Curtain Call Frozen Cocktails & Highballs in Art Déco Atmosphäre schlürfen im Curtain Call

Wir haben den perfekten Grund für euch, euer Repertoire an Stammbars zu erweitern: das Curtain Call im Glockenbach! Wer durch die Pforte des Bar-Juwels tritt, wird geschluckt von Art Déco-Elementen, Blumentapeten und einem überdimensionalen Gemälde. Bei den ausgeklügelten Drinks auf der Karte kann es schon mal vorkommen, dass man auf eine eingelegte Pflaume nach japanischem Rezept beißt, Drinks mit Pandanblättern garniert sind und nach Karamell duften. Klingt gediegen? Ist es auch. Auf euch wartet keine krasse Party, sondern perfekt austarierte Drinks, feine Snacks und entspannte Chefs, die sich gerne unters Volk mischen. Neben Frozen Cocktails, werdet ihr hier auch mit ausgefuchsten Highballs glücklich: Wie klingt ein Gin Tonic mit dem Münchner Illusionist Tonic gemischt mit Schweppes Pink Pepper Tonic oder Schweppes Hibiscus Tonic? Auch fein und unser Highball-Sommerfavorit: Wermuth, Schweppes Dry Tonic, frische Beeren, Cheers!

11
Roomers Bar Munich

© Roomers Ausgefallene Drinks und Hidden Room in der Roomers Bar

Das Roomers Hotel ist ja mittlerweile schon deutschlandweit bekannt für seine guten und schicken Bars. In München mixt Johannes Möhring gerne Pandan-Blätter, Zitronengras und Shiso-Kresse – aber natürlich bekommt man auch typische Bar-Klassiker und Highballs hier. Und feinstes japanisches Essen im Izakaya, das direkt daneben, aber eigentlich auch irgendwie mittendrin ist und dazu gehört. Außerdem öffnen sich immer wieder mal die Türen zum roten Hidden Room, in dem man unwillkürlich ein Twin-Peaks-Flashback bekommt, Und wer gerne länger bleiben würde: Es gibt übrigens auch Hotelzimmer im Roomers, in die man sich seinen eigenen Barkeeper bestellen kann...

Titelbild: © Unsplash | shche_ team

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!