11 Restaurants & Cafés, in denen ihr super Shakshuka bekommt

Shakshuka ist eine Alleskönnerin, mit der man Menschen zu jeder Tageszeit glücklich machen kann! Traditionell besteht Shakshuka aus pochierten Eiern in einer Tomatensoße, die mit Zwiebeln verfeinert wird. In der türkischen Variante als Şakşuka, das ihr in München zum Beispiel im Ali Bey oder Keko auf der Karte findet, werden die Eier oft weggelassen. Und dann gibt es natürlich noch jede Menge israelischer Variationen wie zum Beispiel Hamshuka (mit Humus), das ihr im Neni bestellen könnt. Spannend finden wir Shakshuka als Barfood zum Feierabendbier im Komitee oder in der alpinen Variante als Mountain-Schakschuka zum Frühstück. Shakshuka ist, in welcher Variante auch immer, das perfekte Soulfood!

Obacht: Aufgrund von Corona wechseln die Öffnungszeiten gerade häufig, schaut vorher am besten auf den jeweiligen Websites und Social Media Kanälen nach. Und eh klar: Maske nicht vergessen & Abstand halten. Merci!

1

© Nina Vogl Shakshuka & Buttermilch-Pancakes im Madam Anna Ekke

Rein optisch überzeugen schon die großen Fensterfronten, die coolen Illustrationen an der Wand und natürlich die wunderbar sonnige Terrasse der Madam Anna Ekke. Es ist die perfekte Kombi, um den Tag mit Kaffee und einem Bircher Müsli zu starten. Am Wochenende verweilt man gerne länger, denn dann gibt es zu den Frühstücksoptionen auch noch ein Brunch-Menü. Ihr schwelgt in Buttermilch-Pancakes oder Shakshuka, je nachdem ob ihr eher der süße oder der herzhafte Frühstückstyp seid! Die ganze feine Frühstücksauswahl findet ihr hier.

  • Madam Anna Ekke
  • Kolosseumstraße 6, 80469 München
  • Dienstag – Freitag: 08.30–22.00 Uhr, Samstag: 09.00–22.00 Uhr, Sonntag: 09.00–18.00 Uhr | Brunch: Samstag, Sonntag & Feiertage bis 14.00 Uhr
  • Frühstück ab 5,50 Euro, Brunchoptionen ab 7,50 Euro
  • Mehr Info
2
Das Maria Shakshuka

© Ida Heinzel Um die ganze Welt frühstücken im Maria

Wer in München gerne frühstücken geht, der kommt am Maria nicht vorbei. Der kleine, bezaubernde Laden in der vielleicht schönsten Glockenbach-Ecke bietet eine ausgefallene Frühstückskarte – es geht frühstücksmäßig  um die ganze Welt: nach Griechenland, Miami, auf die Alm und nach Tel Aviv! Wir lieben vor allem das orientalische Frühstück im Maria, ihr bekommt zum Beispiel super gutes Shakshuka mit Tomate, Ei, Spinat und geröstetem Faldebrot. Am Wochenende kann man dann zudem von der Wochenende-Sonnen-Spezial-Karte bestellen. Lieben wir auch: Frühstück gibt es bis 18 Uhr und draußen sitzen geht auch – also wirklich alles dabei!

  • Das Maria
  • Klenzestraße 97, 80469 München
  • Dienstag – Samstag: 08.30–23.00 Uhr, Sonntag & Montag: 09.00–19.00 Uhr | Frühstück bis 18 Uhr
  • Frühstück zwischen 5,90 und 11,90 Euro | Shakshuka für 11,90 Euro
  • Mehr Info
3
bean batter shakshuka waffel schanigarten

© Lilly Brosowsky Shakshuka, herzhafte Waffeln und ein neuer Schanigarten im bean batter

Das Standl20 am Elisabethmarkt ist den Coffeelovern unter euch bestimmt ein Begriff. Wenn ihr es hier liebt, solltet ihr aber auch das bean batter im Westend nicht verpassen. In dem gut aussehenden Café gibt es nicht nur feinen Kaffee, von Cold Brew bis Flat White, sondern auch richtig leckere Waffeln. Für den Süßzahn klassisch mit Puderzucker oder doch gleich mit Mascarpone, Mango und Mandel-Mohn-Crumble. Wer's herzhaft mag, der gönnt sich zum Beispiel Varianten mit Birnenchutney, Südtiroler Schinken, Blauschimmelkäse und Walnuss oder fleischlos mit Hummus, Blumenkohl und Granatapfelkernen. Noch immer nicht Grund genug, vorbeizuschauen? Das hervorragende Shakshuka, das genau das richtige ist für Soulfood Tage und der frische Außenbereich, den das Team dank der neuen Regelungen vor kurzem erst aufgebaut hat und auf dem ihr auch alle Kaffeespezialitäten auf Eis genießen könnt!

4
shakshuka

© Unsplash | Yoav Aziz Köstliches aus Israel in der Eclipse Grillbar

Ein kleines bisschen Israel in München? Von Hummus, Tabule, Babaganoush, Falafel und klassisches Shakshuka mit Spiegeleiern in Tomatensauce – in der Eclipse Grillbar kommt jeder Israel-Fan auf seine Kosten! Hungrig geht hier keiner nach Hause, denn die Portionen sind angemessen und uns schmeckt hier tatschächlich einfach alles. Außerdem werden Vegetarier*innen und Fleischesser*innen gleichermaßen glücklich.

5
sankt annas

© Ida Heinzel Moutain-Schakschuka im Sankt Annas frühstücken

Das Sankt Annas setzt vor allem auf Knödel und das zu Recht, denn wer liebt die runden Köstlichkeiten nicht? Beim Frühstück geht es in dem schnieken Laden aber sehr weltoffen zu und so findet ihr neben Schwarzbeer-Porridge oder Berghummus auch Mountain-Schakschuka auf der Karte! Aber natürlich im Alpen Style: Das klassische Ei in Tomaten-Paprikasoße wird kredenzt mit Schüttelbrot-Crunch. Ihr könnt bei gutem Wetter wunderbar draußen sitzen, wenn ihr drinnen sitzen wollt, solltet ihr auf jeden Fall reservieren. Und klar: Am Wochenende ist der Run auf die Frühstücksplätze groß, also ist vorab anrufen eh immer gut.

  • Sankt Annas – Alpine Eatery
  • Gärtnerplatz 1, 80469 München
  • Montag – Donnerstag: 10.00–22.00 Uhr, Freitag: 10.00–24.00 Uhr, Samstag: 09.00–24.00 Uhr, Sonntag: 09.00–21.00 Uhr
  • Mountain-Schakschuka: 8,50 Euro, Berghummus mit zwei Spiegeleiern: 7,50 Euro
  • Mehr Info
6
shakshuka frenchtoast

© Unsplash Joseph Gonzalez | © Unsplash Jenn Kosar Shakshuka meets Bayerische Küche im Großwirt

Nicht jedes Lokal kann auf eine so lange Geschichte zurückblicken wie der Großwirt in Neuhausen: 1583 als sogenannte Tafernwirtschaft gegründet, wurden schon damals Bier und Fleischwaren unters Volk gebracht. Heute wird im Großwirt bayerische Küche modern interpretiert und mit Speisen aus fernen Ländern ergänzt. Ihr findet auf der Frühstückskarte zum Beispiel Shakshuka mit Pita für 10,80 Euro und French Toast für 9,90 Euro. Genauso aber den Strammen Großwirt (Rösti mit Spiegelei, Bergkäse und Schinken) für 6,80 Euro. Hohe Qualität, regionale und saisonale Produkte werden dabei im Großwirt ganz groß geschrieben.

Aktuelle Info:
Auch auf diese herrliche Speisekarte müsst ihr im November nicht verzichten. Im Großwirt werden alle Gerichte auch zum Mitnehmen angeboten – einfach unter der 089/20204888 anrufen und zum abholen vorbeidüsen.

7

© Nina Vogl Authentisch Türkische Küche im Ali Bey genießen

Das Ali Bey ist genau der richtige Laden für alle, die keinen Bock auf das Klischee vom Döner als Türkisches Nationalgericht haben. In dem Laden in der Schraudolphstraße gibt es authentische Gerichte, die uns teilweise so fremd sind, dass wir am liebsten auf die Empfehlungen des Hauses verlassen. Toll finden wir die hauptsächlich fleischlosenen Mezze, die ihr euch als Vorspeisen zusammenstellen könnt. Darunter zum Beispiel auch Şakşuka, die türkische Variante von Shakshuka, die ihr im Ali Bey als leckere Mischung aus Zucchini, Auberginen, Paprika und Spitzpaprika in fein abgeschmeckter Tomatensauce mit Knoblauch bekommt. Und dann gibt es natürlich noch jede Menge Hauptspeisen, von denen ihr euch einfach direkt im Laden mehr erzählen lassen solltet.

8
nana shakshuka

© Nina Vogl | © Nana Israelische Küche und super Weine im Nana

Shalom und hallo wir wollen die ganze Karte bestellen! Denn  David und Jörg, die das Nana (hebräisch und arabisch für Minze) in Haidhausen betreiben, machen eine hervorragenden Job. Das kleine Restaurant in der Metzstraße bietet abwechslungsreiche orientalische Küche und den besten Hummus der Stadt. Ihr könnt euch hier leckere Meze für 2,50 Euro zusammenstellen oder zwischen vier verschiedenen Shakshuka Varianten wählen! Es gibt das klassische rote Shakshuka, grünes Shakshuka mit Spinat oder mit Feta und dann noch Shakshuka mit pikantem Lammhack. Könnt ihr euch übrigens auch als Take Away bestellen! Abends gibt’s hier auch aufregende Drinks. Ein wunderschöner Ort zum Essen, Trinken und Haidhausen at its best genießen.

  • Nana
  • Metzstraße 15, 81667 München
  • Montag – Donnerstag: 17.00–24.00 Uhr, Freitag & Samstag: 12.00–24.00 Uhr, Sonntag: 12.00–21.00 Uhr
  • Hummus und Meze zwischen 3,20 Euro und 5 Euro, Shakshuka ab 9 Euro
  • Mehr Info
9
Komitee Shakshuka

© Komitee Frosé, Fusion Tacos & lustige Stamperl auf der Komitee Terrasse

Eine unserer liebsten Terrassen der Stadt ist definitiv die vom Komitee! Die Bar unseres Vertrauens versorgt uns nicht nur meisterlich mit Drinks (wir sagen nur: Frosé mit Rosé, Wermut und Erdbeerpüree!), sondern auch mit feinem Barfood: Unter dem Namen Feinkost Komitee kredenzt die Bar in der Gabelsbergerstraße eine komplett vegetarische Speiseauswahl. Es gibt zum Beispiel herrliches Shakshuka mit Wildreis, Salsa Verde und Pinienkernen! Wir haben uns außerdem durch die Fusion Tacos mit Naanbrot probiert. Unser einstimmiger Favorit ist Crispy Tofu mit Erdnusssoße – die drei S stehen auf jeden Fall für super stabile Schnabulierung! Auf der Karte stehen außerdem Deep Fried Oreos und Mango-Avocado-Salat mit Blumenkohl-Reis – das lassen wir jetzt mal für sich sprechen. Und statt dem klassischen Espresso nach dem Essen, gönnen wir uns lieber Liquid Cocaines  – ist ja immer noch eine Bar! Wer es ein bisschen bunter mag, bestellt Melonenvodka oder das Bum-Bum-Stamperl, das irgendwie Kindheitserinnerungen weckt.

10
keko

© Unsplash | Suad Kamardeen | © Keko Şakşuka, Raki & jede Menge türkische Spezialitäten im Keko

Direkt gegenüber vom Mariahilplatz, auf dem die Auer Dult stattfindet, liegt das Keko. Das türkische Restaurant serviert Fleisch, Fisch und vegetarische Gerichte. Zur Vorspeise gibt es verschiedene Pasten, Aufstriche und gebackenes Gemüse. Oder auch die türkische Variante von Shakshuka, genannt Şakşuka! Und das in Kombination mit einem Glas Raki – auf jeden Fall mal etwas anderes. Besonders lecker sind außerdem der Hummus und das selbstgemachte Brot. Zudem ist das Lokal sehr geschmackvoll und clean eingerichtet.

11
Neni: Israelisch essen im 25hours Hotel am Hauptbahnhof

© Anja Schauberger Israelisch essen im Neni im 25hours Hotel am Hauptbahnhof

Wer das Hotel mitten am Bahnhofsplatz betritt, kann das Neni gar nicht verfehlen – mitten in der Eingangshalle erwartet die Gäste eine offene Küche, zwei lange Tafeln und ein paar einzelne Sitzecken. Die Hauptgerichte kosten zwischen 14,50 und 25 Euro, eine günstigere Mittagskarte sucht man vergebens, Gönnung ist angesagt. Unbedingt probieren solltet ihr den Korean Fried Chicken Salad und dreierlei Hummus! Im Neni gibt es auf der Tageskarte übrigens Hamshuka! Die Humus-basierte Variante von Shakshuka. Falls ihr also dachtet euer Shakshuka-Game schon zu Ende gespielt zu haben: Schaut im Neni vorbei. Und dann fehlen nur noch Falafel um das Israel-Feeling komplett zu machen. Falafel isst man im Hauptbahnhofviertel fast überall gut und weitaus günstiger, wer aber mehr Lust auf ein Restaurant mit schönem Ambiente als auf die Imbiss-Bude um die Ecke hat, ist im Neni auf jeden Fall richtig.

Mit Unterstützung

Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Monaten zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.

 

Titelbild: © Pexels | Julia Khalimova

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!