11 schöne Dinge, die du am Sonntag im Oktober 2020 machen kannst

Auch wenn die Gang aus Klimawandel-Pessimist*innen zu sagen pflegt, dass es die Jahreszeiten kaum noch gibt, finden wir, dass der Herbst eine der schönsten ist. Und wenn er nur einen Oktober lang ist, dann genießen wir ihn eben in diesem einen Monat so ausgiebig wie möglich. Da der Sonntag von uns schon lange als Genießertag tituliert wurde, haben wir 11 schöne Dinge zusammengesucht, die ihr an herbstlichen Sonntagen in und um München machen könnt. Beim Pilze sammeln um den Taubenberg fängt die Herbst-Liebe an, hört beim gemütlichen Kuchen essen bei UnterhaltungsreederEis nicht auf und wird noch größer, wenn wir uns an früh dunklen Sonntagabenden das Leben in der Bierkiste oder der Sneak Preview vom Monopol Kino schön machen.

In München

1
Supernova Trattoria & Bar Maxvorstadt

© Ida Heinzel Aperitivo & Cornetti zum Frühstück in der Supernova Trattoria

Die Supernova Trattoria & Bar besticht durch die perfekte Mischung zwischen locker lässig und enorm elegant. Langweilig wird ein kulinarischer Ausflug ins Supernova nie, denn es gibt für jede Tageszeit eine extra Karte und für das Wochenende noch ein extra-extra Brunchmenü: Ihr könnt euch von der Frühstückskarte das Italien-Feeling direkt auf den Teller bestellen! Denn es gibt neben Maxvorstadt-Klassikern mit italienischem Touch, wie den Lemon Pancakes, auch Köstlichkeiten aus unserem sonnigen Nachbarland, die ihr euch selbst zusammenstellt. Dann landet üppiger Prosciutto San Daniele auf eurem Teller oder Cornetti, die man bekanntlich am besten mit einem Aperitivo genießt. Was die Drinks angeht, ist das Supernova großzügig: Aperitifs und Negroni-Variationen gibt es all day long!

  • Supernova Bar & Trattoria
  • Türkenstraße 83, 80799 München
  • Montag – Freitag: 08.00–02.00 Uhr, Samstag: 09.00–02.00 Uhr, Sonntag: 09.00–01.00 Uhr
  • Frühstück ab 6 Euro, Pasta 12 bis 19 Euro, Wein 30 bis 294 Euro, Aperitif ab 7 Euro, frisch gepresster Saft für 5 Euro
  • Mehr Info
2
beam & other stories farbenladen

© Patrick Hartl | Pressematerial Farbenladen "Beams & Other Stories" im Farbenladen sehen

Das schönste an Sonntagen? Die leere Zeit. Denn an Sonntagen gibt es einiges, das man in München nicht machen kann: Einkaufen zum Beispiel, die Ruhe stören und rausgehen im Allgemeinen könnte man fast meinen, so ausgestorben ist es an Sonntagen manchmal. Ganz hervorragend eignet sich dieser Tag in München deshalb dazu alleine, schöne Dinge zu tun. Zum Beispiel in aktuelle Ausstellung "Beams & Other Stories" vom Farbenladen zu gehen. Ihr könnt ab Freitag, den 09. Oktober jeden Samstag und Sonntag vorbeischauen. Und am letzten Sonntag im Oktober mit dem Künstler Finissage feiern.

3
Kuchen

© Unsplash | Henry Be Kuchen zum Frühstück von UnterhaltungsreederEis

Die Jungs von UnterhaltungsreederEis haben sich, passend zum Wetter, etwas Neues ausgedacht, mit dem sie die Süßzähne unter euch glücklich machen können: Es gibt jetzt auch Kuchen! Und zwar in rauen Mengen, aber eben nur so lange der Vorrat reicht. Ihr müsst dafür aber nicht extra früh aufstehen, sondern könnt erstmal richtig gemütlich ausschlafen. Kuchen gibt's immer samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr, also zum Frühstück für Langschläfer*innen oder zum zweiten Frühstück für die Early Birds unter euch.

4
The Charles Hotel

© The Charles Hotel Einen Spa-Tag mit Massage im Charles Hotel machen

Einmal Knete(n), bitte! Das Beste, um den Kopf frei zu bekommen und sich Rücken und Seele streicheln zu lassen, ist ein Tag im Spa. Ob alleine oder mit den Lieblingsmenschen kann man an so einem Wellnesstag sämtliche Sorgen raus schwitzen und sich ein bisschen verwöhnen lassen. Ein ziemlich schönes Spa hat das Charles Hotel nahe des Alten Botanischen Gartens. Hier kann man prima im Pool schwimmen, in der Finnischen Sauna oder dem Dampfbad entspannen. Wer sich etwas besonders Deluxes gönnen will, bucht sich Angebote wie den „Queen's Beauty Day“ oder luxuriöse Massagen. Und danach füllt man dann in der hoteleigenen Sophia's Bar die Feuchtigkeitsspeicher mit einem „Vanilla Shrub“ oder „Cucumber Fizz“ wieder auf!

  • The Charles Hotel
  • Sophienstraße 28, 80333 München
  • Täglich: 07.00–21.00 Uhr
  • Tageseintritt Montag – Freitag: 50 Euro, Tageseintritt Samstag – Sonntag: 75 Euro, Special „Power Hour“: 1 Stunde Montag – Freitag zwischen 06.30 und 15.00 Uhr für 25 Euro
  • Mehr Info
5
Berg und Mental Mental Health

© Lilly Brosowsky Gute Gespräche, Kaffee & Frittata im Berg & Mental Café

Mit dem Berg & Mental am Südfriedhof  hat das allererste Mental Health Café Deutschlands in München eröffnet! Das tolle Projekt ist mehr als nur ein gemütlicher Ort zum Kaffee trinken. Es soll ein Ort zum Wohlfühlen sein, in dem sich alles um ganzheitliche mentale Gesundheit dreht. Dominique und Lasse, die das Café leiten, möchten mit ihrem Laden mehr Bewusstsein für mentale Krankheiten schaffen. Dazu gibt es leckere Snacks, Frittata Sandwiches und selbstgebackene Kuchen – alles bio, regional und mit viel Liebe selbst zubereitet. In einem Teil des urigen Cafés gibt es eine Ladenecke mit Kaffeebohnen, Postkarten und Büchern. Außerdem finden hier viele spannende Veranstaltungen zum Thema Mental Health statt. Toll ist auch, dass das Berg & Mental als eines der wenigen Cafés sonntags zu anständigen Uhrzeiten offen hat! Egal wie ihr euch fühlt, nach einem Besuch im wunderbaren Berg & Mental geht es euch garantiert noch besser!

  • Berg & Mental
  • Thalkirchner Straße 62, 80337 München
  • Mittwoch – Freitag: 08.00–19.00 Uhr, Samstag: 13.00–19.00 Uhr, Sonntag: 10.00–19.00 Uhr
  • Espresso für 1,90 Euro, Cappuccino für 3,10 Euro, Kanne Tee 5,90 Euro, Croissant für 2,20 Euro, Brezen für 1,20 Euro.
  • Mehr Info
6

© 2012 Thomas Dashuber / Agentur Focus. Tolle Stücke im Residenztheater ansehen

Das Residenztheater hat uns in den letzten Monaten mit immer neuen Projekten überrascht, jetzt geht der Theaterbetrieb wieder einen einigermaßen gewöhnlichen Gang. Ihr könnt euch am Sonntag, den 04. Oktober die Uraufführung von "Borderline" ansehen, für Sonntag, den 11. Oktober gibt es noch Restkarten für "Eine gegen alle". Am Sonntag, den 18. Oktober könnt ihr von 20 bis 21.10 Uhr
"M (3) – Eine Stadt sucht einen Mörder (hässliche Furcht oder schönste Gegenwehr?)" ansehen und am Sonntag, den 25. Oktober ab 19 Uhr schließlich die Uraufführung von "Der Preis des Menschen". Die Karten sind immer schnell ausverkauft, also solltet ihr nicht zu spontan reservieren.

Gut zu wissen:
Der Vorverkauf für November hat schon begonnen. Und ein Tipp für die Studierenden unter euch: ein Abo bekommt ihr schon für 64 Euro, ermäßigte Karten für 8 Euro und einen Telegram-Ticket-Ticker, der euch einmal am Tag mitteilt, ob noch ermäßigte Karten für 8 Euro zur Verfügung stehen.

7
Bierkiste Schlachthofviertel

© Lilly Brosowsky Getränkemarkt & Trinkhalle: Viel Vergnügen in der Bierkiste

Das Schlachthof- und Dreimühlenviertel hat sich geradezu zu einem Eldorado für Craft-Bier-Enthusiasten entwickelt. Neben dem Trew Brew, dem Frisches Bier und Hop Dog ist mit der Bierkiste ein weiterer Pilgerort für Bierliebhaber entstanden. Hinter dem Laden stecken Maximilian Heisler (Geyerwally) und Tilman Ludwig (Tilmans Biere), die bereits das Lokal "Frisches Bier" gemeinsam eröffnet haben und das Viertel mit famosen Bierkreationen versorgen. Nun also die Bierkiste – eine Mischung aus Kneipe, Kiosk und Getränkemarkt! Das Sortiment umfasst vor allem Hopfengetränke kleinerer Brauereien aus München und Umgebung, die ihr flaschenweise entweder zum Mitnehmen oder zum Vor-Ort-Trinken kaufen könnt. Im Laden selbst solltet ihr euch aber definitiv das Bierli direkt vom Fass gönnen und wenn der kleine Hunger kommt, warten (vegane) Currywurst oder diverse Kiosk-Snacks. Das Besondere: Der Laden hat tatsächlich täglich bis mindestens 23 Uhr geöffnet! Na dann, Prost!

8
kino sneak preview monopol

© Unsplash | Erik Witsoe Sich in der Sneak Preview vom Monopol überraschen lassen

Sich vorher durch das Kinoporgramm stöbern und dann ewig rumdiskutieren, welchen Film man jetzt anschauen soll, kann ja jede*r. Wenn ihr an akuter Entscheidungsschwäche leidet, solltet ihr vielleicht mal die Sneak Previews im Monopol ausprobieren. Vom abgefahrenen Arthouse-Movie bis zum Mainstream Blockbuster kann alles dabei sein und mit sieben Euro beziehungsweise nur fünf Euro, wenn ihr unter 21 Jahre alt seid, für das Ticket kann man gar nicht so viel falsch machen!

Im Umland

9

© Dietmar Denger Rund um den Taubenberg nach Pilzen suchen & einkehren

Im Warngau, zwischen München und Tegernsee lässt es sich ganz großartig auf Schwammerljagd gehen. Wer hier zum Beispiel auf den kleinen Taubenberg wandert, wird nicht vielen Menschen begegnen, aber dafür einigen essbaren Prachtexemplaren. Es sind keine 250 Höhenmeter zu dem Aussichtsturm, denn der Hausberg von Warngau ist gerade einmal 896 Meter hoch. Nach Aufstieg und getaner Arbeit ist dann der Berggasthof Taubenberg nicht weit, wo man hofeigenes Fleisch und sogar vegane Speisen serviert.

Safety First:
Wir empfehlen weniger geübten Sammler*innen unbedingt die Ausbeute von sachkundigen Pilzkenner*innen begutachten zu lassen: Nur 100 der über 8000 Pilzsorten, die in Bayern wachsen, sind auch essbar. Auch gut zu wissen: Wer zu viele Schwammerl sammelt, macht sich strafbar, denn die Pilze haben eine wichtige Rolle im Ökosystem Wald – unbedingt nur so viel sammeln, wie ihr auch selbst verwerten könnt.

10
Ausflugsvergnügen: Ein Herbstspaziergang im Murnauer Moos

© Johanna Warda Im Murnauer Moos Bergpanorama & den Staffelsee genießen

Das Murnauer Moos südlich von Murnau ist mit 32 Quadratkilometern das größte zusammenhängende Moorgebiet Mitteleuropas. Klingt erstmal nicht besonders malerisch, doch das täuscht! Bei diesem Spaziergang sieht man nicht nur das weite, blaue Land mit dem Bergpanorama im Hintergrund, sondern geht auch auf hölzernen Bohlen quer durch die dicht bewachsene Moorlandschaft, die eher nach Ostsee oder Skandinavien oder vielleicht nach dem Mond aussieht – aber sicher nicht nach Bayern! Will man möglichst viel sehen, bietet es sich an, den kürzesten Rundweg von etwa zwölf Kilometern auf circa achtzehn Kilometer zu verlängern und einen Abstecher an den Staffelsee und durch Murnau zu machen. Dafür biegt man nach etwa acht Kilometern links Richtung See ab. Besonders schön ist dieser Spaziergang im Herbst, wenn die Bäume im Moos rot und gold leuchten.

  • Murnauer Moos
  • Murnauer Moos
  • Anfahrt mit dem Auto: Von München circa 45 Minuten | Anfahrt mit den Öffentlichen: Mit dem Zug vom Hbf nach Murnau in 55 Minuten
  • Mehr Info
11
Tegernsee

© Christian Wander Auf dem Prinzenweg von Schliersee zum Tegernsee wandern

Diese Tour verbindet gleich zwei Münchner Ausflugsdestinationen miteinander: den Tegernsee und den Schliersee. Los geht’s am Bahnhof in Schliersee. Nach einem kurzen Stück am See entlang, marschiert ihr auf der Breitenbachstraße taleinwärts zum Wanderparkplatz Henner. Von hier aus erreicht ihr auf dem Prinzenweg in rund einer Stunde die Kreuzbergalm. Nach kurzer Rast und einem schönen Ausblick auf den eben zurückgelassenen Schliersee führt euch die Wanderung über die Gindelalm und Gindelalmschneid weiter zum Berggasthof Neureuth. Hier könnt ihr auf der großen Sonnenterrasse euren Elektrolythaushalt ausgleichen. Hinab zum Tegernsee kommt ihr auf dem alten Sommerweg oder dem Bayernweg. Hier wartet das Tegernseer Bräustüberl mit Radler und Schweinebraten auf euch!

Anfahrt: mit der BOB zum Schliersee | Schwierigkeit: leicht | Dauer: 3,5 Stunden (660 Höhenmeter, ca. 15 Kilometer)

Mit Unterstützung

Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Monaten zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.

 

Titelbild: © Unsplash | Herr Bohn

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!