Mit 3G und PCR: In diesen 11 Clubs könnt ihr im Oktober wieder feiern

München hat in den letzten eineinhalb Jahren etwas gefehlt. Im Oktober kehrt es endlich zurück. Viel mehr als das Nachtleben, ist es ein allgemeines Gefühl. Dass da noch mehr geht. Dass der Tag plötzlich ein Drittel länger ist. Dass die Nacht noch jung ist. Klar, die Clubs hatten überall zu, aber in München ist es gefühlt mehr ins Gewicht gefallen. Plötzlich haben sich die Gehsteige noch früher hochgeklappt, die Kneipen waren noch leiser und das Wochenende noch – Entschuldigung – langweiliger. Aber jetzt wird das endlich anders, wir leben wieder und zwar vollständig. Wir müssen nicht mehr vermissen, wir können neue Erinnerungen schaffen (oder vergessen). Schreit es aus allen Anlagen, Boxen und Verstärkern dieser Stadt: Das Münchner Nachtleben ist zurück!

Die neuen Regeln

Bevor wir uns wieder ins Getümmel werfen, sollten wir noch ganz schnell über die neuen Regeln sprechen. Für Clubs gilt die 3G-Regel, Getestete brauchen einen PCR-Test. Ein Schnelltest reicht also nicht. Manche Clubs setzen außerdem auf die 2G-Regel. Vor dem Club, in der Schlange oder vor den Türsteher*innen, braucht ihr eure Masken noch, drinnen dann nicht mehr. Auch Abstände, Kapazitäten und Sperrstunden sind aufgehoben. Soweit zu den offiziellen Regeln, inoffiziell können wir das Nachtleben aber auch zu einem Safer Space machen. Und jetzt: Lasst uns tanzen!

1. Drinnen und draußen feiern im Bahnwärter Thiel

Bahnwärter Thiel
© Bahnwärter Thiel

Der Bahnwärter ist und bleibt einfach einer der besten Clubs Münchens. Freitags und samstags bekommt ihr ab sofort wieder jede Woche feinsten Techno in den Containern und im daneben stehenden U-Bahn-Waggon auf die Ohren. Hier fühlt man sich immer ein bisschen wie auf einem Abenteuerspielplatz für Erwachsene. Je nach Lust und Laune kann man am Lagerfeuer sitzen, bei einem Halt in der U-Bahn auf den Bänken hüpfen, schaukeln, einen Plausch auf Old-School-Telefonen halten und unter den Lichtern der U-Bahn mit Blick auf den DJ im Schaffnerabteil tanzen.

Bahnwärter Thiel | Tumblingerstraße 45, 80337 München | Bahnsteig Open Air Freitag ab 16 Uhr, Samstag ab 14 Uhr, Halle und U-Bahn ab 24 Uhr | Tickets im Vorverkauf: 16 Euro | Mehr Info

2. Im Harry Klein zu feinster elektronischer Musik steppen

Harry Klein Club
© KIDKUTSMEDIA

Egal, ob früher am Ostbahnhof oder seit 2011 in der Sonnenstraße, das Harry Klein ist mittlerweile seit Jahren einer der besten Clubs – nicht nur in München, sondern in ganz Deutschland. Den Platz in dem etwas verwinkelten Laden in der "Feierbanane" haben die Macher dabei perfekt ausgenutzt. Während unten die DJs die tanzende Crowd befeuern, könnt ihr euch das ganze Treiben auch einfach oben von der Galerie aus anschauen oder euch ins Separée mit eigener Bar verziehen, wenn ihr mal kurz durchschnaufen wollt. Am Freitag geht es mit ritual:digital und Rosa Red los, der Samstag folgt mit Bushback und viel Techno.

INFO: Das Harry Klein hat sich dafür entschieden, die 2G-Regel anzuwenden.

Harry Klein | Sonnenstraße 8, 80331 München | Freitag, 1. Oktober: Ritual:Digital ab 23.59 Uhr | Samstag, 2. Oktober: Bushback ab 22 Uhr | Tickets an der Abendkasse: 12 Euro | Mehr Info

3. Im Innenhof vom Lucky Who zu fetten Beats tanzen

© Lucky Who

Das Lucky hat aufgerüstet. Schon seit jeher mit einem äußerst gut gelegenen Innenhof gesegnet, haben die Betreiber diesen über den Sommer komplett wetterfest gemacht. Am ersten Oktoberwochenende soll es ja eh wunderschönstes Wetter haben, aber auch den restlichen Herbst könnt ihr beim Lucky Who lässig draußen tanzen. Drinnen natürlich auch. Und tanzen werdet ihr wollen, dafür sorgen die Lucky-Who-All-Star-Residents. Am ersten Freitag gleich mit "SayMyName" und am Samstag geben sich DJ Hotsauce und Mitja aus dem 55 Eleven die Ehre. Good vibes only!

Lucky Who | Brienner Straße 14, 80333 München | Lucky Weekender jeweils ab 21 Uhr | Tickets an der Abendkasse | Mehr Info

4. In der Roten Sonne dem Techno frönen

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Über die irgendwie wahllose Clubansammlung rund um den Maximiliansplatz und die nördliche Sonnenstraße kann man natürlich denken, was man will, und daher einen großen Bogen um das krumme Feierobst machen. Aber dann würde man ja einen der besten Läden Münchens verpassen – und zwar die Rote Sonne. In dem Club, der ein bisschen an einen Tunnel erinnert, hat vermutlich schon jeder wichtige Name in Sachen elektronischer Musik gespielt. Zusammen mit lokalen DJs könnt ihr euch eigentlich immer auf äußerst hochwertige Line-ups freuen. Am "Grand Reopening Weekend" startet die Sonne unter anderem mit Gonzo MDF und The Lady Machine.

Rote Sonne | Maximiliansplatz 5, 80333 München | Freitag, 1. Oktober, ab 23:59 Uhr | Samstag, 2. Oktober, ab 23 Uhr | Tickets nur an der Abendkasse | Mehr Info

5. Im Muffatwerk zwischen Ampere und Muffatcafé tanzen

Haters Gonna Hate-Slam Geh Tanzen
© Muffatwerk

Die Muffathalle ist eine unserer liebsten Konzertlocations. Aber auch auf dem Dancefloor liefert das ehemalige E-Werk ab. Da wäre zum Beispiel das Ampere, der perfekte Ort, um bei den verschiedensten Partyreihen, die hier stattfinden, zu tanzen und eine gute Zeit zu haben. Los geht es am Freitag mit "Munich Reggaeton" und vielen Latino Beats. Außerdem, nicht zu vergessen, das Muffatcafé, wo im Oktober sowohl die "Tour-de-France"-Party, als auch die "Decade of RnB" steigt. Danach habt ihr übrigens nicht nur die Isar vor der Tür, sondern auch die Nachttram sowie sie S-Bahn-Station Rosenheimer Platz, damit ihr auch immer safe heimkommt.

Muffatwerk | Zellstraße 4, 81667 München | Ampere: 1. Oktober, Munich Reggaeton ab 23 Uhr | Muffatcafé: 8. Oktober, Tour de France ab 22 Uhr, 15. Oktober, Decade of RnB ab 22 Uhr | Tickets an der Abendkasse | Mehr Info

6. Den Abend stilecht im Pimpernel beenden

Pimpernel
© Pimpernel

Der meistgesagte Satz, wenn jemand in München um drei Uhr morgens aus einer Bar oder einem anderen Club stolpert, lautet wohl: "Und was machen wir jetzt noch?". Der Alltime Favorite unter den Antworten lautet dann: "Lass halt ins Pimpernel!". Und damit macht man eigentlich fast nie etwas falsch, denn wenn anderorts die Leute schon langsam schlappmachen, ist im Pimpernel mit Sicherheit noch was los – egal an welchem Wochentag. Das Pimpernel legt im Oktober direkt von Samstag bis Samstag los. Generell kommen hier alle zusammen, egal wo und zu welcher Musik sie davor unterwegs waren. Im Hintergrund viel Disco und House. In unserer verschwommen Erinnerung war es immer super.

INFO: Das Pimpernel hat sich dafür entschieden, die 2G-Regel anzuwenden.

Pimpernel | Müllerstraße 56, 80469 München | Ab Samstag, 2. Oktober, jeden Tag ab 22–6 Uhr | Mehr Info

7. Im Palais in den Morgen feiern

Palais Club DJ
© Unsplash

Wenn im Pimpernel doch irgendwann mal Schluss sein sollte, gibt es da natürlich noch das Palais – soll noch eine*r sagen, München hätte keine After-Hour-Kultur. Gut, gefühlt ist das Palais Münchens einziger Afterhour-Schuppen, aber dadurch treffen sich am Anfang des neuen Tages hier auch alle. Rot-bordelliges Interieur, drei Bars und elektronische Musik zu jeder Tages- und Nachtzeit, was wollt ihr mehr? Dass das Palais direkt am 1. Oktober 2021 aufmacht? Bitteschön, um 23.59 Uhr geht es los!

Palais | Arnulfstraße 16-18, 80335 München | Freitag, 1. Oktober, ab 23.59 Uhr | Mehr Info

8. Im Backstage verschiedene Areas und Genres abfeiern

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Das Gelände des Backstage am Hirschgarten ist vor allem Fans alternativer Konzerte ein Begriff. Doch sie sind auch Expert*innen, was das Feiern und Tanzen angeht. Vor allem haben sie zwischen Halle und Club sehr viel Platz. Und gute Veranstaltungsreihen. Der Oktober im Backstage beginnt am Freitag direkt mit "Flashback", wo euch DJ Bollo Ferrari die Hits der 70er und 80er Jahre liefert. Dann geht es am Samstag weiter mit der "Pandaparty" im Club und dem "Psychedelic Tribe" in der Halle. Ein Genre reicht euch nicht? Das Backstage ist die Antwort!

Backstage | Reitknechtstraße 6, 80639 München | Freitag, 1. Oktober, Flashback in der Halle | Samstag, 2. Oktober, Psychedelic Tribe in der Halle, Pandaparty im Club | Tickets an der Abendkasse | Mehr Info

9. Im Call me Drella unter der Kanzel tanzen

© Call me Drella

Das Call me Drella ist auch einer dieser besagten Clubs am Maximiliansplatz, aber schafft es durch gute DJs, fancy Barpersonal und ein bisschen Feuer, aus der Masse herauszustechen. Der extravagante unter den schicken Clubs in München. Wie gesagt mit Einigem an guter Musik auf den Plattentellern. Tanzt am ersten Wochenende zu feinstem Hip-Hop und Electro unter der Kanzel. Oben stehen am Freitag DJ Grec Nice und DJ Blizz, am Samstag legt dann Simon Gerber alias dertypmitdembart auf. Für den restlichen Oktober gelten dann die ganz normalen Spielregeln, Donnerstag bis Sonntag, ab 22 Uhr, open end!

Call me Drella | Maximiliansplatz 5, 80333 München | Freitag, 1. Oktober, ab 23.59 Uhr | Samstag, 2. Oktober, ab 22 Uhr | Tickets an der Abendkasse | Mehr Info

Später im Oktober

10. Im Charlie kurz die ganze Stadt hinter sich lassen

Radio 80000 Charlie
© Manuel Kim

Ganz am Anfang war das Charlie ja "bloß" ein Restaurant mit sehr leckerer vietnamesischer Küche. Nicht lang nach der Eröffnung gesellte sich aber die Bar beziehungsweise der Club im Keller dazu und irgendwann auch noch die kleinere Bar im Erdgeschoss. Hinter der Isar in Untergiesing konnte man München kurz hinter sich lassen und im Untergeschoss bei richtig guter elektronischer Musik und feinen Drinks ganze Nächte durchtanzen. Nach fast zwei Jahren Corona und einem Gastspiel vor dem Gasteig, startet das Charlie sehr entspannt in den Herbst. Das Restaurant wird ein anderes sein und aufmachen wollen sie auch erst Mitte Oktober, den Club wie immer Samstag. Nur, um dann am 23. Oktober direkt ihr zehnjähriges Jubiläum zu feiern. Das solltet ihr euch direkt fett in eure Kalender packen.

Charlie | Schyrenstraße 8, 81543 München | Eröffnung voraussichtlich ab 16. Oktober | Mehr Info

11. Das Strom auch nach Konzerten unsicher machen

Tanzvergnügen Strom
© Mitya Kolomiyets

Wir haben natürlich eine ganz besondere Beziehung zum Strom, dieser Perle unter den Clubs. Das liegt aber nicht nur daran, dass wir hier in den vergangenen Jahren das ein oder andere Tanzvergnügen mit euch gefeiert haben. Nein, das liegt auch daran, dass das Strom einfach seit einer Ewigkeit überragende Konzerte UND Partys veranstaltet. Wir denken da zum Beispiel an Fancy Footwork Festivals. Oder an Dancing With Myself, die auch am Eröffnungswochenende am 9. Oktober ganz viel 80s-Disco und -Pop auf eure Ohren ballern werden. Kleiner Tipp: Sagt beim Facebook-Event zu und schon steht ihr auf der Gästeliste und zahlt nur die Hälfte Eintritt.

Strom | Lindwurmstraße 88, 80337 München | Eröffnung ab 8./9. Oktober, ab 23 Uhr | Tickets an der Abendkasse: 10 Euro | Mehr Info

Weiterlesen in Stadt