11 Cafés, Bars und Restaurants, die im Frühling 2022 neu eröffnet haben

Wisst ihr, was wir so sehr an München lieben? Dass gefühlt jeden Tag eine neue Gastronomie aus dem Boden ploppt. Und da sagt uns nochmal EINE*R, München sei eine verschlafene Stadt. Pfff, da winken wir nur ab und erfreuen uns viel mehr an den wunderbaren neuen Läden und Spots, die es diesen Frühling in München für uns zu entdecken gab. Wir lieben unseren Job einfach. Und jetzt hop hop, hin da mit euch! Ist alles absolut Mit-Vergnügen-approved.

Avin
© Lilli Wermuth

1
Im AVIN den Tag mit Vino und Tatar ausklingen lassen

Das AVIN im Glockenbach füllt seit seiner Eröffnung Anwohner*innen sowie extra Anreisende konsequent mit feinen Tropfen aus aller Welt ab. Damit ihr nicht auf leeren Magen trinken müsst, zaubern Alex und Lukas kleine Gerichte im Sharing-Style auf den Tisch – von Miso-Aubergine, über Tomaten Ceviche hin zu Trüffel-Tatar. Dazu kommt schönster Glockenbach-Flair und eine Terrasse. ⁠Eine super Anlaufstelle für den Feierabend-Vino oder um am Samstag ins Daydrinking-Game zu starten!⁠

© Katharina März

2
Im The Vegan Affair Liebeskäs und veganen Käse schlemmen

Direkt am Gärtnerplatz gibt es einen Ort, der unser veganes Herz höher schlagen lässt. Die wohl erste vegane Frischetheke in München hat hier ihr Zuhause. Die Idee dahinter ist mindestens genauso cute wie die zwei Schwestern Sarah-Jane und Ann-Kathrin, die mit Vegan Affairs ihren Traum wahr gemacht haben. Hinter der Theke findet ihr eine Auswahl an veganen Schmankerln wie Frikadellen, herzhaftem Käse oder dem wohl weltbesten Liebeskäs, der unserem bayrischen Leberkas Konkurrenz machen kann. Auch mittags kann man hier eine vegane Affäre eingehen und sich durch das wechselnde Angebot schlemmen. Dazu dann noch ein eiskalter Kombucha Spritz und das Leben ist gut im Glockenbach.

Daintree
© Katharina März

3
Leckere Pinsa nach Lust und Laune im Daintree kreieren

Irgendwo am Hauptbahnhof zwischen Falafel-Läden und Snack-Buden befindet sich die Daintree Pinsa Bar. Der Name ist hier Programm, denn im Inneren könnt ihr von Pflanzen umgeben leckere Köstlichkeiten schnabulieren. Es gibt healthy Salate, üppige Bowls und natürlich Pinsa. Letztere könnt ihr euch nach Lust und Laune selbst zusammenstellen. Vom Teig aus Aktivkohle bis hin zu fancy Toppings. It's your Pinsa way of life. Und auch die veganen Optionen, wie Mount Avorest oder die Variante mit Süßkartoffeln lassen unser Herz höher schlagen.⁠

© Dominik Schelzke

4
Das vielleicht beste Hendl der Stadt im Rotibrass kosten

So wie Obelix sein feines Näschen für Wildschweine (und Römer aller Art) besitzt, so zieht uns der Geruch von gegrilltem Hähnchen schon meilenweit im Voraus an. Oder vielleicht sind es auch schöne rote Neonschriftzüge über Eingangstüren. Was es auch war, das uns ins Rotibrass gebracht hat, wir sind einfach dankbar. Denn das namensgebende Hauptgericht, das Rotisserie-Chicken, ist vermutlich das beste Hendl, das wir seit Langem gegessen haben. Was nicht von den butterzarten Rippchen ablenken soll oder der feinen Bierauswahl, die Biersommelier und Mitbetreiber Stefan Hermannsdorfer kuratiert hat. Seine Frau, sie ist die Küchenchefin, und er waren es Leid, trockenes Hähnchen serviert zu bekommen, vor allem, nachdem sie in Amsterdam das bis dato beste Gickerl von der Rotisserie (Drehstangengrill) gegessen hatten. Jetzt gibt es das nämlich im Dreimühlenviertel in München. Aber nicht nur Omnivoren kommen hier auf ihre Kosten, Veganer*innen sei die "Smoked Jackfruit Sausage" ans Herz gelegt.

Blaue Libelle Bar
© Lilli Wermuth

5
In der Blauen Libelle feine Weine schlürfen und himmlische Speisen teilen

Die Blaue Libelle ist eine wunderschöne Weinbar im Herzen des Glockenbachviertels. Die Besitzer Ayoub, Maxi und Robert haben jede Menge Gastro- sowie Architektur-Erfahrung in den Laden gesteckt und die Kombi kann sich wirklich sehen lassen. Der Fokus liegt natürlich auf feinen Tropfen, dazu werden himmlische Speisen von Koch Kaan Erbatu serviert, die den Gaumen zu einem Freudentanz kitzeln. Ob Burrata in Blutorangen-Sud mit Basilikum und Grapefruit, eine ganze Artischocke mit dreierlei Dips oder Belugalinsensalat mit frischen Brombeeren – am besten bestellt ihr einmal die ganze Karte und stellt die Teller in die Mitte vom Tisch. Am Wochenende kommt dann noch Musik ins Spiel und fertig ist die perfekte Abendplanung.

© Nina Vogl

6
Boazn und Bella Italia: Von Rosato bis Rüscherl in der Boazeria in Giesing

Jedes Mal wenn in Giesing eine Boazn schließt, ist das Anlass zur Sorge. Umso beruhigender, wenn eine Wirte-Generation nachrückt, der die Boazn-Kultur am Herzen liegt. Nachdem Wirtin Anita das Bistro No.1 nicht mehr weiterführen konnte, haben sich die Untergiesinger Spezl Max, Philipp und Richy der Sache angenommen und die ehemalige Dartkneipe in die Boazeria verwandelt. Obwohl komplett umgebaut, schaut es drinnen aus, wie man sich eine Boazn so vorstellt. Weil das Wirte-Trio nicht nur Untergiesing, sondern auch Italien liebt, fristen das bayerische Feierabendbier und der italienische Aperitivo eine friedliche Co-Existenz. Neben der kleinen Bier-Auswahl mit Tilmans, Giesinger und Flötzinger vom Fass, gibt es verschiedene Spritzvarianten, ein paar ausgewählte Weine und kleine Snacks wie Oliven, Bruschetta oder gegrillte italienische Sandwiches. Ganz wichtig: Natürlich steht auch das Boazn-Getränk schlechthin auf der Karte – the good old Rüscherl. Wir finden: Ob Bierli oder Aperitivo, Hauptsache Untergiesing!

Plänty Sandwiches
© Lilli Wermuth

7
Bei Pläntys vegane Sandwiches und Croissants in der Altstadt schnabulieren

Türkitch kann sich anschnallen, es gibt einen neuen Sandwich-Spot in der Stadt! Bei Plänty bekommt ihr ab sofort unfassbar leckere, vegane Sandwiches. Aufs Brot kommen Sonnenblumen-Hack, veganes Hühnchen oder Thunfisch – alles komplett plantbased. Unser Favorit ist definitiv Bänkok Crunch, die asiatisch angehauchte Option.⁠ Wer in der Innenstadt außerdem nach veganen Croissants sucht, wird hier ebenfalls fündig. Nichts wie hin da, wenn euch der Hunger beim nächsten Shopping-Trip überkommt.⁠ Oder wenn ihr eure nicht-veganen Freund*innen mal wieder inspirieren wollt.

Shorty Pizza
@ Katharina März

8
Mit Pizza und Panuozzo vom Shorty die Isar unsicher machen

Die Bande rund um Napoli Rush, Soul Kitchen und Co. hat München um einen Pizza-Spot reicher gemacht. Das Shorty hat in der Fraunhoferstraße eröffnet und stillt nun unseren Pizza-Hunger, wenn wir auf dem Weg Richtung Isar sind. In dem To-go-Laden erwarten euch zum Teil fancy Pizzen – wie Trüffelmaker oder Rainbow – aber auch Klassiker wie Marinara findet ihr hier. Der Teig ist knusprig, der Belag üppig und der Rand ein fluffiger Traum – aber nicht ganz so dick wie bei der neapolitanischen Schwester. Wenn ihr mal Lust habt, was Neues zu probieren, bestellt auf jeden Fall Panouzzo. Hier wird der Pizzateig wie bei einem Wrap um den Belag gerollt und eröffnet uns damit ganz neue Geschmackserlebnisse. So kann man seine Pizza easy im Gehen snacken oder sich direkt damit an die Isar chillen, ganz ohne nervigen Pizzakarton. Ach und falls ihr dachtet, das war alles: Für die flüssige Nahrung ist hier auch gesorgt und ihr könnt euch passend zum Italo-Feeling mit diversen Spritz-Getränken eindecken.

© Kerstin Rothkopf

9
In der Hood Bar chillen und die Hood genießen

Neuhausen lebt jetzt ja nicht unbedingt von einem ausgeprägten Nachtleben, in dem man sich bis in die frühen Morgenstunden rumtreiben kann. Umso besser, dass es die Hood Bar gibt. In der kann man ganz entspannt die Abendsonne bei einem Secco auf Eis im Schanigarten genießen. Oder man kann am Wochenende die fabulösen Drinks sippen, bis einem ein bisschen wärmer wird vor lauter Schwipps. Cocktail-Kreationen wie der "Fuck the pain away" (bester Name überhaupt?) oder die Hood Lemonade warten auf euch – und schmecken wirklich alle mehr als lecker!

© Sarah Langer

10
Auch vegan und vegetarisch satt werden im Herrschaftszeiten

Fast zwei Jahre war das Paulaner im Tal geschlossen und hat nach Corona wieder eröffnet – unter neuem Namen und neuer Leitung. Hinter dem Herrschaftszeiten steht immer noch die Paulaner Brauerei, doch für das Konzept ist ein junges Betreiber*innen-Quartett verantwortlich. Interior-technisch ist im Herrschaftszeiten vor allem die Glasdecke ein absoluter Hingucker: Selbstgemalte gelb-schwarze Illustrationen von Rosa Kammermeier zieren sie mit einer Kombi aus Bavaria, Eisbach-Surfer und Frauenkirche. Auf der Karte stehen klassische bayerische Gerichte, denen neues Leben eingehaucht wurde. Zum Beispiel indem die Kruste beim Schweinebraten so zubereitet wird wie bei einer Peking Ente. Was noch besonders ist? Vegane Weißwurst!

© Lilli Wermuth

11
Bunt, bunter, Giorgia Trattoria!

Big Mamma kennt ihr vielleicht auch aus anderen Städten, mit der Giorgia Trattoria hat die Big Squadra auch in München ihren ersten Laden eröffnet. Am Weißenburger Platz erstrahlt das Restaurant an der Ecke mit der buntesten Floral-Einrichtung, die wir jemals gesehen haben. Im ersten Moment vielleicht ein bisschen überwältigend, doch eigentlich mal eine schöne Abwechslung im sonst so schlichten Gastro-München. Auf der Karte steht natürlich alles, was euer Bella-Italia-Herz sich wünscht. Pizza, Pasta, Burrata, Aperol Spritz. Grundsätzlich ist das Restaurant bestens geeignet, wenn ihr einen Platz zum Abendessen sucht, der sich hervorragend in eurem Instagram Feed macht. Vergesst nicht, das Handy mit auf die Toilette zu nehmen, da warten Spiegelwände und eine Discokugel auf euch.

  • Giorgia Trattoria Weißenburger Str. 2, 81667 München
  • Montag – Donnerstag: 11.30–14 Uhr, 17.30–22 Uhr, Freitag: 11.30–15 Uhr, 17.30–22.30 Uhr, Samstag: 11.30–16.30 Uhr, 17.30–22.30 Uhr, Sonntag: 11.30–16.30 Uhr, 17.30–22 Uhr

Ihr wollt noch mehr schnabulieren?

11 richtig gute Falafel-Läden in München
Nichts hilft besser gegen den kleinen Hunger oder das große Fernweh als richtig gute Falafel.
Weiterlesen
11 Fluffige, cremige Käsekuchen
Ob mit Rosinen oder crunchigem Haferflockenboden – ein Stück Käsekuchen ist einfach mehr.
Weiterlesen
Zurück zur Startseite