11 Restaurants, in denen ihr köstlichen Büffelmozzarella essen könnt

Wenn ihr euren Salat mit Datteltomaten statt mit Fleischtomaten garniert und euch lieber Kräuterseitlinge als Champignons anbratet, macht ihr wahrscheinlich auch bei Büffelmozzarella große Augen. Obwohl er dem klassischen Mozzarella aus Kuhmilch zum Verwechseln ähnlich sieht, gilt er doch als aromatischer und kräftiger im Geschmack. Das liegt am höheren Fettanteil von etwa 50 Prozent, den auch die Burrata hat. Allerdings wird Burrata meist aus Kuhmilch hergestellt, Hauptsache das cremige Innere fließt beim Aufschneiden köstlich heraus.

Ob nun Büffelmozzarella oder Burrata – die herrlichen Filata-Käsesorten verfeinern unsere Salate, Pizzen und Eierspeisen. Und selbst ein paar normale Tomaten werden mit Büffelmozzarella ein wahres Geschmackserlebnis. In diesen 11 Restaurants bekommt ihr die weißen Wunderkugeln.

© Birreria e Trattoria Seerose

1
Burrata und selbstgemachte Pasta in der Seerose genießen

Die wohl romantischste Trattoria der Stadt, die Seerose, findet ihr im Herzen Schwabings und nahe genug am Englischen Garten, um nach dem Essen eine Runde mit dem Tretboot auf dem Kleinhesseloher See zu drehen. Die Seerose steht für italienische Alltagsküche und Gerichte "alla casalinga", was soviel wie Essen nach Hausfrauenart bedeutet. Und wie die italienischen Mamas
machen auch die Köch*innen die Pasta selbst und kombinieren sie mit saisonalen Produkten. Auf der Karte stehen Leckereien wie geräucherter Meeresfrüchtesalat, Burrata mit Beete-Carpaccio, schwarze Bucatini oder Kabeljaufilet.

© Sophia's

2
Tonkabohnen und Eggs Benedict im Sophia's frühstücken

Die Oma hat Geburtstag? Die kleine Cousine Einschulung? Da geht sich ein langes Abendessen mit Weinbegleitung natürlich nicht so gut aus. Perfekt für eben solche Anlässe ist das gehobene Frühstücksbuffet im Sophia's. Bis 10.30 Uhr unter der Woche und 11.30 Uhr am Wochenende bekommt ihr hier hochwertigen Köstlichkeiten aufgetischt: Blüten-Honig direkt aus der Wabe, Erdbeerkonfitüre mit Tonkabohne, Eggs Benedict und frisch gemixte Smoothies. Doch auch zum Mittag- oder Abendessen könnt ihr im Sophia's wunderbar schlemmen. Auf der Karte findet ihr Burrata mit bunter Beete, Gelbschwanzmakrele oder mit Rindertatar gefüllte Tramezzini.

  • Sophia's Restaurant & Bar Sophienstraße 28, 80333 München
  • Montag – Freitag: 07–10.30 Uhr & 12–14.30 Uhr & 18–23 Uhr, Samstag – Sonntag: 07–11.30 Uhr & 18–23 Uhr
© Paulaner am Nockherberg

3
Hausgebrautes Bier und gehobene bayerische Küche im Paulaner am Nockherberg

Beim Nockherberg denken wir zuerst an starkes Bier, dann an stramme Wadeln beim Berg hochradeln und außerdem fällt uns ein, dass hier eine Münchner Wirtshaus-Institution daheim ist. Vor nicht allzu langer Zeit hat sich der Paulaner am Nockherberg in ein neues, modernes und vor allem aufwändiges Gewand geworfen. Und obwohl die Paulaner Brauerei schon länger vom Nockherberg weggezogen ist, bekommt ihr im Wirtshaus trotzdem noch hausgebrautes und unfiltriertes Bier, das hier in großen Sudkesseln mitten im Gastraum vor sich hin braut. In den verschiedenen Gasträumen, die alle ihren eigenen Charme mitbringen, sowie im großzügig dimensionierten Gastgarten kann man sich leicht mal verlaufen. Umso angenehmer, dass die Speisekarte eine gut sortierte Auswahl an Brotzeiten, Wirtshausklassikern sowie saisonalen Schmankerln bereithält – so zum Beispiel Seesaiblingsfilet mit Risotto vom Chiemseer Bio-Urreis, Steinpilz-Waldschwammerlknödel mit Büffelmozzarella oder bayerischen Bio-Linsen mit Kürbisgemüse.

© Ramona Dinauer

4
Büffelmozzarella und Salbei-Ravioli in der Osteria Bianchi

Wenn ihr Abends oder in der Mittagspause entspannt durchs Westend schlendert und euch die Kellner*innen eines italienischen Restaurants an der Straße grüßen - dann geht ihr wahrscheinlich an der wunderbaren Osteria Bianchi vorbei. Setzt euch an einen der sonnigen Tische vor dem Lokal, teilt euch einen halben Liter Hauswein und genießt die herrlichen Pizzen. Unser Favorit: Die Pizza Caprese mit frischen Tomaten, Büffelmozzarella aus Kampanien und Basilikum. Darüber hinaus können wir euch das Meeresfrüchte-Risotto, das Carpaccio di Manzo und die Ravioli in Salbeibutter ans Herz legen.

OhJulia
Ziemlich gute Pizza Caprese. © Nina Vogl

5
Italienisch essen im OhJulia in der Hofstatt

Im OhJulia in der Altstadt wird jeden Morgen frisches Brot im großen Pizza-Ofen gebacken, das man sich auch so mal bei einem Stadtbummel für daheim mitnehmen kann. An der Antipasti-Theke warten die leckersten Köstlichkeiten. Diese werden ebenfalls täglich hausgemacht oder sind zumindest qualitativ hochwertige Importe. Im OhJulia solltet ihr das eingelegte Gemüse oder den wahnsinnig guten Büffelmozzarella probieren. Und den gibts zum Glück auch auf der Pizza Caprese, die wir bekommen. Gut zu wissen: Die Pizzen im OhJulia gibt es ebenfalls in zwei verschiedenen Größen. Dabei sind sie nicht rund, sondern eckig.

© Kaisergarten

6
Zu Brotzeit, Frühstück und Buisness-Lunch im Kaisergarten biergarteln

Der Kaisergarten ist ein Traditionslokal. Seit über 100 Jahren befindet es sich in einem alten Jugendstilhaus mitten in Schwabing. Im Gastgarten spenden mindestens genauso alte Kastanien Schatten. Die Küche ist eindeutig bayerisch inspiriert, doch gibt es hier keine einfältige Hausmannskost – das Restaurant legt den Fokus auf bayerisches Slow-Food. Die Gerichte sind durchdacht, die Karte passt sich der Saison an, so bekommt ihr zum Beispiel Spargel im Frühsommer und etwas später dann Pfifferlinge. Bayerische Schmankerl wie Weißwurst zum Frühstück dürfen natürlich auch nicht fehlen. Hier schwimmen direkt auch drei Stück im Wasser. Doch auch klassische Eierspeisen (mit Büffelmozzarella oder Bergkäse verfeinert) sowie Jogurt mit Chiasamen und Früchten gibt es im Kaisergarten zum Start in den Tag.

© Geisels Weingalerie

7
Feine Weine im Gewölbekeller der Vinothek by Geisel

Gerade zur kalten Jahreszeit und an trüben Tagen will man es sich manchmal ganz unaufgeregt gemütlich machen. Für solche klassischen Momente im Leben ist die Vinothek der Familie Geisel im Hotel Excelsior ideal. Unter den bemalten Wänden des Gewölbekellers sitzt man an rustikalen Holztischen und lässt sich ein gutes Glas Wein, eine feine Käseauswahl, frisch aufgeschnittenen San-Daniele-Schinken oder die hausgemachte Pasta schmecken. Das schöne Restaurant führt über 800 Weine und seit der Erweiterung 2018 haben hier bis zu 85 Personen Platz. In der Vinothek verbreitet das durchmischte Publikum eine lockere Atmosphäre inklusive hochkarätigen Tropfen und süffigen Gläschen.

© Unsplash

8
Aus dutzende günstigen Nudelgerichten im Pasta e Basta auswählen

Pasta macht uns glücklich, von Pasta werden wir satt und Pasta ist günstig – zumindest im Pasta e Basta in der Fraunhoferstraße. Von der Decke hängen moderne Lampen und auf den Tischen landen dutzende Nudelgerichte: Klassiker wie Spaghetti aglio e olio oder Rigatoni Quattro Formaggi, aber auch Pasta-Gerichte wie Linguine mit Lachs und Zucchini in Zitronensahne oder Spaghetti mit Oktopus und Calamari. Darüber hinaus könnt ihr im Pasta e Basta wunderbar Antipasti oder einen Insalata caprese mit Büffelmozzarella bestellen und hinterher noch Pizza und italienischen Nachtisch schlemmen. Und das alles auch mit kleinen Scheinen im Portemonnaie!

© Ramona Dinauer

9
Im Forza Napoli am Kurfürstenplatz die Chorizo-Chili-Pizza probieren

Auf den schwarzen T-Shirts der Jungs von Forza Napoli ist ein kleines gelbes Pizzastück eingestickt. Auf unseren Mit Vergnügen-Shirts schwebt ein kleiner, gelber Ballon. Nicht nur modisch fühlen wir uns mit den Gründern Fabio und Marius verbunden. Seit einigen Jahren verfolgen wir nun schon die Entwicklung von Forza Napoli – vom Foodtruck zum Restaurant in Haidhausen. Jetzt haben die Jungs einen weiteren Laden in Schwabing eröffnet. Auch hier haben die Pizzen einen wunderbar fluffigen Rand und sind allesamt mit hochwertiger Büffelmozzarella aus Brandenburg belegt. Besonders empfehlen können wir die Chorizo-Chili-Honig-Pizza. Zwei Fahrer in Schwabing liefern euch auch die leckeren Variationen oder ihr verspeist sie direkt im modern-rustikalen Laden vor dem Neon-Pizzastück an der Wand.

© Dal Cavaliere

10
Knusprige Pizza mit Büffelmozzarella im Dal Cavaliere bestellen

Wir wollen hier kein toskanisches Weinfass aufmachen und Diskussionen über Münchens beste Pizza lostreten. Eins können wir aber definitiv sagen: Die Pizzen im Dal Cavaliere direkt am Rosenheimer Platz sind groß, knusprig und sensationell belegt. Zum Beispiel mit bester Büffelmozzarella oder Salami aus Neapel. Chefin Anna Arpino leistete Pionierarbeit als sie 1980 als Frau (!) ihr Ristorante eröffnete. Sie serviert noch heute mit ihrer Familie tagtäglich mit viel Gusto und Amore Pasta, Pesce und Pizza.

Fugazi No 15
© Fugazi No 15

11
Dattel-Ziegenkäse-Pizza bei Fugazi bestellen

Alle, die zwischen Glockenbach und Ludwigs-/Isarvorstadt wohnen, seien die Pizzen vom Fugazi ans Herz gelegt. Die kommen aus dem Holzofen und können auch mal ein bisschen neuer interpretiert werden – wie zum Beispiel bei der Variante mit Datteln, Ziegenkäse und Pinienkernen, der Pizza "Kartoffel-Ricotta", die mit Kartoffelscheiben, Rosmarin und Ricotta belegt ist, der "Gorgonzola-Radicchio", die außerdem noch mit Walnüssen und Trüffelhonig glänzt oder der klassischen Caprese mit Büffelmozzarella. Mögen wir! Die Pizza und die Lage auch. Denn mit eurem Pizzakarton seid ihr in nur ein paar Schritten an der Isar und könnt auf der Wiese schlemmen.

Mehr Vergnügen für Feinschmecker*innen

11 Restaurants, die Trüffelpasta servieren
Wir genießen Trüffel am liebsten in cremiger Sahnesoße, zwischen Parmesansplittern und auf frischer Pasta.
Weiterlesen
14 Gänge in drei Stunden im Mural Farmhouse
Alles, was Rico und sein Küchenteam verarbeiten, kommt aus maximal 40 Kilometern Umkreis von München.
Weiterlesen
Zurück zur Startseite