11 Bars in München, die auch am Montag offen haben

Montag ist der neue ... ach, wer braucht schon einen Grund oder eine Rechtfertigung, um auch am Montag in aller Ruhe die Bar seines Vertrauens aufzusuchen? Eigentlich ist der Montagabend sogar der allerbeste Zeitpunkt, um am Tresen abzuhängen, denn erstens ist der schlimmste Teil der Woche geschafft und zweitens lastet nicht dieser fürs Wochenende typische Druck auf deinen Schulter, dass dieser Abend gefälligst der beste überhaupt werden soll. Am Montag kann man sich nach getaner Arbeit ganz gediegen auf einem Barhocker niederlassen und dem (meist entspannten) Barkeeper bei seiner Arbeit beobachten. In München geht das ganz besonders gut in folgenden 11 Bars:

1
Wuid Gin Tasting

© Wuid Barwirtschaft Montags Bier trinken für nur zwei Euro im Wuid

Das Wuid hat Giesing in den letzten Jahren absolut bereichert. Hier gibt es nicht nur den besten Burger im Viertel, sondern auch eine feine Auswahl an der Bar. Das besondere Montagsspecial: Zwischen 17 und 21 Uhr bekommt ihr die Halbe für nur zwei Euro. Richtig gehört, sowas gibt's in München vermutlich kein zweites Mal. Wer kein Bier mag (gibt's sowas?) wird dafür sicher bei der umfangreichen Gin-Auswahl fündig.

2
Singbar

© what the muc Sich nicht wie in München fühlen in der Favorit Bar

Zufällig läuft man eher selten an der Favorit Bar vorbei, obwohl es zentraler fast nicht geht, denn die Bar befindet dich im Bermudadreieck zwischen Sendlinger Tor, Marienplatz und Stachus. Hier gibt es weder Tapeten an den Wänden, noch sonderlich viele Sitzgelegenheiten. Dafür eine ganz eigene Atmosphäre, die einen in ihrer Kühlheit irgendwie vergessen lässt, dass man mitten in München ist. Die Musik ist immer unterschiedlich, aber bestimmt nie poppig oder gar mainstreamig.

3
Gewaechshouse München Container Collective Butter

© jmvotography Nevilles Negroni schlürfen in der Bar of Bel Air

Dass wir unser Herz ans Container Collective am Ostbahnhof verloren haben, kann man vermutlich gut nachvollziehen. Die Bar of Bel Air mit der wohl chilligsten Terrasse weit und breit ist aber auch ein Highlight. Während ihr an wohlklingenden Drinks wie Nevilles Negroni oder dem Tijuana Toyboy nuckelt, scheint euch die Sonne ins Gesicht und die bunten Container sorgen irgendwie für Urlaubsfeeling. Und auch, wenn die Sonne schon längst weg ist, machen das die bunt beleuchteten Kanister wieder wett. Da vergisst man schnell mal welcher Wochentag überhaupt ist.

4
Frau Bartels

© Frau Bartels Entspannte Atmosphäre und gute Drinks im Frau Bartels

Dort, wo davor noch das Konsulat war, erstrahlt seit 2016 eine neue Bar in noch neuerem Glanz: Frau Bartels. Aus den Boxen schallt unaufdringlicher Hip Hop, bei der Einrichtung diminieren Holz und Stahl. Im kleinen Nebenraum geht es dann mit Ledercouch und abgetretenem Perserteppich gemütlicher zu. Auf der Karte stehen nicht zwölf hoch drei Gin-Tonic-Kombinationsmöglichkeiten und sechzig verschiedene Craft Beers, sondern es geht bodenständig zu: Chiemseer Hell, klassische Longdrinks, Cocktails und Bartels Sprizz – Weißwein mit Soda, Cassis, Orangina und einer Limette. Und das Beste: die Terrasse ist längst nicht so bekannt und überlaufen wie anderswo.

5
Fox Bar

© jmvotography Gute Drinks und schöne Menschen im Fox

Hach, das Fox. Eine Bar, die sich perfekt einfügt in ihre Umgebung aus Studentencharme und München-Chic. Sowohl Einrichtung als auch Barpersonal liegen irgendwo zwischen abgefuckt und durchgestylt. Auf jeden Fall aber schön anzuschauen. Für das durchgemischte Publikum gibt es hochwertige Drinks und wechselnde Specials. Was nie wechselt, aber immer geht: Die Blutgrätsche. Ein 4cl Shot aus Wodka, Zitronensaft und Grenadine. Simpel, aber wirkungsvoll. Apropos voll: Am Wochenende sollte man auf einen Besuch verzichten, wenn man Probleme mit Körperkontakt hat. Dafür kann man hier schon montags anstoßen – und dabei kostenlosen Konzerten lauschen!

6
Bars

© Zum Wolf Whiskey trinken im Wolf

Wohnzimmeratmosphäre und viel Whiskey. So unscheinbar der „Wolf“ von außen auch ist – an dieser Bar in der Pestalozzistraße sollte man nicht einfach vorbeilaufen: Den Durstigen, ob Nachbar, Stammgast oder Neuling, erwarten hier nicht nur hervorragende Cocktails, Whiskeydrinks und eine riesige Auswahl an Spirituosen – es sind vor allem die sympathischen Barkeeper und die lässige Jazz- und Bluesmusik, die den Wolf zu einer echten Homezone machen. Rot schimmerndes Licht, karierte Tischdecken und einen kräftigen „Old Fashioned“ oder den hauseigenen „Chili-Cosmo“ im Glas, vergisst man schnell sämtliche Sorgen des Alltags. Wie gut, dass der Wolf jeden Tag auf hat und wie gut, dass man beim Wiederkommen garantiert herzlich und mit Namen begrüßt wird.

7

© jmvotography Ausgefallene Drinks im Freebird

Ist das noch Maxvorstadt oder doch schon Schwabing? Das Freebird liegt an einer Stelle, an der man sich schon nicht mehr ganz sicher sein kann. Was aber definitiv sicher ist, dass ihr hier tolle Drinks und Cocktails bekommt. Der Genuss steht im Vordergrund. Die Bar hat mit Design-Möbeln aus den 60er und 70er Jahren eher Loungestil und bietet neben Gin Tonic in mit Rosmarin ausgeräucherten Gläsern, tollen Weinen und Ayinger Bier auch eine kleine Speisekarte mit ausgewählten und qualitativ guten Gerichten. Da sitzt man im Sommer nicht nur gerne an den kleinen Tischen vor der Bar, sondern im Winter auch mit Vergnügen in den Sesseln vor dem Kamin.

8
Frisches Bier

© Nina Vogl Fleischpflanzerl und Bier aus 14 Zapfhähnen im "Frisches Bier" bestellen

Einen treffenderen Namen hätten sich die Betreiber der kleinen Bier-Bar in der Thalkirchner Straße 53 gar nicht ausdenken können. 14 Zapfhähne zieren die Bar. In die Gläser kommt allerdings kein Gerstensaft von Biermogulen, sondern ausschließlich Hopfenschorle von kleinen Brauereien. Am besten vertreten: Tilmans Biere aus München, denn der Braumeister Tilman Ludwig ist auch einer der Chefs! Für die Grundlage sorgt eine kleine Speisekarte mit Fleischpflanzerl und Knödelsalat, für die angenehme Stimmung wiederum das entspannte Publikum. Perfekt für alle, die ein gutes Feierabendbier genießen und sich nicht nur dran festhalten wollen.

9

© Maria Passagne Cocktails und japanisches Essen im Maria Passagne

Auf den ersten Blick macht die Bar in Haidhausen einen eigenwilligen Eindruck. Ihr spaziert nicht einfach zur Tür hinein, sondern müsst klingeln. Drinnen ist alles in schummriges Licht getaucht, die Wände hängen voll mit Masken und Kleinkram. Maria Passagne ist eine der alteingesessenen Bars im Viertel. Die Auswahl an Cocktails ist groß, die Qualität großartig. Wer hungrig ist, kann sich vom japanischen Koche Maki-Rollen oder eine Sushi-Platte zaubern lassen.

10
Bikini Mitte

© Bikini Mitte Mittags Bowls und abends Drinks im Bikini Mitte

Direkt neben der wohl einzigen Tankstelle weit und breit, gibt es seit Mitte Dezember 2016 den Deli-Bar-Hybrid der Superpaper-Boys mit dem wohlklingenden Namen "Bikini Mitte". Dass sie Gastro können, haben Hubertus Becker und Marc Deininger schon damals mit der Blumenbar und der Ersten Liga (R.I.P.) bewiesen. Während ihr euch im Bikini Mitte tagsüber mit orientalischen oder asiatischen Bowls und Paninis eine Grundlage schaffen könnt, folgen am Abend dann Munich Mule und Co.

11
Bars Giesing Au

© Untypisch München Trinken ohne Glockenbach-Chic im Schwarzen Hahn

Der Schwarze Hahn ist eine der größten Überraschungen auf dieser Isarseite, wenn nicht sogar in ganz München. Alternativ, entspannt und günstig geht's in der Bar nur ein paar Meter nach der Reichenbachbrücke zu. Von außen gar nicht so leicht zu erkennen, läuft man allerdings auch schnell mal vorbei – und das ist verdammt schade, denn Läden wie der Schwarze Hahn sind vor allem in München vom Aussterben bedroht. Wer genug vom Glockenbach-Chic hat, ist hier bestens aufgehoben.

Titelbild: © Wuid

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!