11 schöne Ausflüge, die du östlich von München machen kannst

Im Osten geht nicht nur die Sonne auf, sondern auch die Herzen aller Bergsteiger*innen! In Bayerischen Wald lässt es sich nämlich besonders gut in hohe Lüfte kraxeln: Egal ob auf Wanderungen oder dem spannenden Baumwipfelpfad – hier kommen alle auf ihre Kosten. Und wenn ihr lieber entspannt unterwegs seid, dann erkundet doch einfach mal Passau und kühlt euch in einem der drei Flüsse ab! Wir zeigen euch 11 tolle Möglichkeiten für Ausflüge östlich von München.

Das Umland von München besuchen wir dieses Jahr noch mehr als sonst. Das kann für die Anwohner*innen und die Natur belastend sein. Achtet deshalb bitte darauf euch an die lokalen Regeln zu halten: Parkt & campt nur wo es ausgeschrieben ist, fahrt am besten mit den Öffentlichen und dem Fahrrad an. Nehmt euren Müll mit, achtet auf die Umwelt. Informiert euch vor Wanderungen beim DAV. Und schaut euch auch unsere anderen Ausflugsguides an. Wenn wir alle darauf schauen das Umland so wenig wie möglich zu belasten, wird es auch für alle ein schöner Sommer!

1
passau

© Pixabay | ABeijeman Nach Passau fahren & auf Erkundungstour gehen

Passau, oder auch die "Drei-Flüsse-Stadt" ist, wie der Name subtil andeutet, bekannt für die drei Flüsse, die dort zusammenfließen: Donau, Ilz und Inn. Bekannt ist sie deshalb auch dafür eine fabelhafte Stadt für Erkundungstouren im Sommer zu sein. Denn ihr findet dort immer wieder schöne Plätzchen am Fluss, wo ihr die Füße ins Wasser baumeln lassen könnt. Zum Beispiel am Ilzstausee. Eine Kaffeepause macht ihr am besten im Café Anton, das euch straight nach Wien entführt. Schön essen gehen könnt ihr im Goldenen Schiff oder dem Scharfrichterhaus, wo diesen Sommer außerdem jede Menge Open Air Veranstaltungen stattfinden.

2
Baumwipfelpfad

© Anja Schauberger Den Bayerischen Wald auf dem Baumwipfelpfad entdecken

Wusstet ihr, dass der Bayerische Wald 1970 zum ersten deutschen Nationalpark erklärt wurde? Dort gibt es einiges zu entdecken! Zum Beispiel über den Baumwipfelpfad, der in Neuschönau beginnt. Auf einer Höhe von 25 Metern lauft ihr über 1300 Meter durch, beziehungsweise über den Wald! Mittagessen gibt's dann in der Waldwirtschaft. Im Bayerischen Wald könnt ihr außerdem wandern gehen, Radel fahren, euch Wellness gönnen und Kanutouren machen. Dass dafür ein Tag nicht ausreicht ist klar. Wenn ihr länger bleiben wollt, dann findet ihr hier bestimmt eine passende Unterkunft. Bleibt nur noch eines zu klären, nämlich wie ihr hinkommt: das Auto bietet sich an, ansonsten fährt der Donau-Isar-Express bis nach Platting und von dort steigt ihr in die Waldbahn, die euch an verschiedene Orte im Wald bringt.

  • Baumwipfelpfad Bayerischer Wald
  • Böhmstraße 43, 94556 Neuschönau
  • Januar – März, November & Dezember täglich: 09.30–16.00 Uhr, April & Oktober täglich: 09.30–18.00 Uhr, Mai – September täglich: 09.30–19.00
  • Ticket: 10 Euro, ermäßigt: 9 Euro
  • Mehr Info
3
Ausflugsvergnügen: Ein Sommerwochenende im Wellnessgarten Waging

© Anja Schauberger Zum Day Spa in den Wellnessgarten Waging düsen

Der Wellnessgarten Waging ist tatsächlich wie eine grüne Oase der Entspannung angelegt. Es gibt ein Naturschwimmteich, einen Feng-Shui-Sinnesgarten, eine Finnische Heilstein Saune, eine Infrarot Sauna, eine Heuboden Sauna und und und. Hier kommt ihr definitiv auf eure Kosten! Ein Tagesticket kostet 35 Euro, ihr könnt aber auch schon ab zwei Stunden für 14 Euro buchen. Wenn euer Körper noch mehr Entspannung braucht dann könnt ihr zusätzlich Massagen und Anwendungen bekommen.

4

© Unsplash Einen Ausflug in den Wildpark Poing machen

Wem die Stadt zu unromantisch ist, der setzt sich mit seinem Date in die S2 nach Poing. Von der Haltestelle aus erreicht ihr den Wildpark per Bus oder zu Fuß. Wer sich für einen Spaziergang entscheidet, den führt der Weg erst durch das gar nicht mal so idyllische Örtchen, danach aber auch durch ziemlich idyllische Wälder. Nach knapp 20 Minuten seid ihr am Park angekommen und versorgt euch am besten erst einmal mit ausreichend Futter. Nicht für euch, sondern für die ganzen Tiere, die es hier zu entdecken gibt. Mufflons, Rehe und Pfaue laufen hier frei herum. Wölfe, Füchse und Luchse warten natürlich in Gehegen und die Waschbären, Biber und Ziegen können vom Käfig aus gefüttert werden. Sich von einem hungrigen Reh die Hand ansabbern lassen – das verbindet definitiv!

  • Wildpark Poing
  • Osterfeldweg 20, 85586 Poing
  • Vom 01. April – 01. November: 9.00–17.00 Uhr / Vom 02. November – 31. März: 9.00–16.00 Uhr
  • Eintritt: 11,50 Euro | Ermäßigt: 10 Euro
  • Mehr Info
5
Waginger See

© Pixabay | Makalu In einem der Strandbäder am Waginger See entspannen

Jede*r kennt den Chiemsee, weniger aber den tollen Waginger See. Der ist mit bis zu 27 Grad Wassertemperatur im Sommer einer der wärmsten Seen in Oberbayern. Man kann hier Erdbeeren pflücken, am Camping Schwanenplatz übernachten oder ein Boot mieten. Insgesamt gibt's hier fünf Strandbäder, darunter das Strandbad Salzachinsel, in denen man auch segeln, windsurfen und ein SUP ausleihen kann.

So lange brauchst du hin: Eine Stunde und vierzig Minuten mit dem Auto, öffentlich bis nach Waging zwei Stunden.

6

© Chiemsee-Alpenland Tourismus Wasserburg am Inn und die Umgebung auf dem Radl erkunden

Wir machen bekanntlich gerne Ausflüge mit dem Zug – diesen Sommer haben wir uns fest vorgenommen da öfter auch die Räder einzupacken, denn das geht meistens einfacher als man denkt. Weit oben auf der Radl-Ausflugsliste steht dabei Wasserburg am Inn – auch "Perle am Inn" genannt. Hier wartet ein umfangreiches Radlnetz, das euch Touren in alle Himmelsrichtungen ermöglicht. Im Norden geht es auf dem Innradweg Richtung Mühldorf, im Süden führt der Weg flussaufwärts nach Rosenheim, im Osten geht es auf dem Panoramaweg Inn-Salzach über Schnaitsee weiter nach Trostberg, während der Panoramaweg Isar-Inn euch wieder gen München führt. Ihr seht schon, da gibt es ordentlich was wegzuradeln zwischen Wiesen, Wäldern und kleinen Ortschaften – an vielen Stellen mit einer guten Ladung Bergblick. Stärkung findet ihr am Ende in einem der vielen Straßencafés in der Wasserburger Altstadt.

Tipp: Tourentipps in vielen Kombinationsmöglichkeiten findet ihr hier!

  • Touristinfo Wasserburg
  • Marienplatz 2, 83512 Wasserburg
  • Zugfahrt: ca. 1,5 Std. | Obacht: Fahrradmitnahme in S-und U-Bahn nicht erlaubt von Montag – Freitag: 06.00–09.00 Uhr & 16.00–18.00
  • MVV-Tarif: ca. 13 Euro
  • Mehr Info
7
donaualtwasser Donau Naturwanderweg

© Pixabay | LubosHouska Wandern durch das Naturschutzgebiet Donaualtwasser

Die Donau kommt auf ihrer 2857 Kilometer langen Strecke auch in Niederbayern vorbei und bildet dort das wunderschöne Naturschutzgebiet Donaualtwasser. Ihr könnt hier das ganze Jahr lang auf Wanderwegen die Natur, die Stille und die frische Luft genießen. Einen super Startpunkt bietet der kleine Ort Winzer, den ihr von München aus in circa eineinhalb Stunden mit dem Auto erreicht. Von dort aus könnt ihr bis zu sechs Stunden lang wandern, einen Vogelbeobachtungsturm besuchen und kommt über den Rundweg direkt zurück zu eurem Ausgangspunkt. Eine detaillierte Wegbeschreibung bekommt ihr hier.

8
landshut

© Pixabay | FelixMittermeier In den Zug hüpfen und Landshut entdecken

Nach Landshut fahrt ihr nur knackige 45 Minuten mit dem Zug und seid dann trotzdem fernab von München: Mittelalterliche Bauten, eine süße Altstadt und gemütliches Treiben erwarten euch! Wenn ihr auf erstere steht, dann solltet ihr auf jeden Fall der Burg Trausnitz einen Besuch abstatten und die Martinskirche besichtigen. Mögt ihr lieber das gemütliche Treiben, dann stöbert durch Raritäten im OBJECT:e: Antique, trinkt einen Kaffee im Literaturcafé und dann gegen späten Nachmittag ein Bier im schönen Biergarten vom Zap. Noch mehr Tipps für Landshut bekommt ihr hier!

9
see rottauensee angeln

© Pixabay | Guenther Dillingen Im Vilstalsee baden, segeln und auf der Wiese sonnen

Das klassische Badevergnügen besteht doch eigentlich aus diesen drei Dingen: Wasser, Sonne, genug Platz. So einfach ist das manchmal schon. Dazu ein Eis oder eine Portion Pommes und schon ist das Leben schön! Am Vilstalsee, der in einem Naturschutzgebiet liegt, bekommt ihr bodenständiges Badevergnügen, Liegewiesen, auf denen ihr euch Sonnen könnt und kulinarische Verpflegung von der Seehütte. Wenn ihr mehr Action wollt, dann könnt ihr euch Tretboote ausleihen und über den See strampeln, aber ihr könnt auch Surfen und Segeln. Entlang der Vils, dem Fluss, der zum See führt, liegt außerdem ein schöner Fahrradweg! Mit dem Auto seid ihr in eineinhalb Stunden von München aus dort.

  • Seehütte am Vilstalsee
  • 94419 Reisbach
  • Seehütte: Bei schönem Wetter: Montag – Freitag: 15.00–21.00 Uhr, Samstag: 12.00–22.00 Uhr, Sonntag: 10.00–22.00 Uhr
  • Mehr Info
10
freilichtmuseum

© Pixabay | FelixMittermeier Dem Freilichtmuseum Massing einen Besuch abstatten und in den Biergarten einkehren

Freilichtmuseen haben einfach etwas von einem Besuch in der Vergangenheit oder zumindest einem altertümlichem Filmset. Das Prinzip funktioniert so: Anstatt einzelne Fundstücke in klimatisierten Räumen auszustellen, werden ganze Häuser detailgetreu nachgebaut. Und statt in Glasvitrinen steht in ihnen alles so da, als wären die Bewohner*innen gerade erst ausgeflogen. Im Fall vom Freilichtmuseum Massing könnt ihr durch alte Bauernhöfe laufen, die ehemals in der Umgebung standen. Habt ihr genug davon, gibt es im Museumsstüberl ein kühles Bier und bayerische Schamankerl. Übrigens kommt ihr auf dem Rottal-Radweg direkt am Museum vorbei! Da lässt sich also ein feiner Tagestrip gestalten.

  • Freilichtmuseum Massing
  • Steinbüchl 1, 84323 Massing
  • Montag: geschlossen | Mai – September: 09.00–18.00 Uhr | ab 16. März, April & Oktober: 09.00–17.00 Uhr
  • Erwachsene: 6 Euro, ermäßigt: 3 Euro, Führungen: 35 Euro
  • Mehr Info
11
Ausflugsvergnügen: Ein Offline-Wochenende im Hofgut Hafnerleiten

© Anja Schauberger Lange Spaziergänge & Vier-Gän­ge-Me­nü im Hofgut Hafnerleiten genießen

Das schöne Hofgut Hafnerleiten liegt unweit von Bad Birnbach, das sich mitten in einem 80 Kilometer langem Wandergebiet befindet. Die Routen führen euch durch die schöne Landschaft rund um den kleinen Ort und sind nicht geteert. Ihr braucht aber nicht notwendigerweise Wanderschuhe, denn die Wege führen euch eher auf lange, entspannte Spaziergänge, als auf schwierige Wanderungen. Super ist, dass viele von ihnen in Bad Birnbach beginnen und dort wieder enden – ihr könnt euer Auto also dort stehen lassen. Habt ihr genug sonnige Vibes getankt, könnt ihr fünf Minuten weiter zum Hofgut Hafnerleiten fahren und euch dort jeden Freitag ein sagenhaftes Vier-Gänge-Menü ab 56 Euro pro Person gönnen. Ihr solltet allerdings unbedingt vorab reservieren!

Titelbild: © Pixabay | Makalu

Mit Unterstützung

Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!