In 11 Liefergerichten um die Welt: Kulinarisches Urlaubsfeeling für Daheim

© Unsplash | Cristiano Pinto

Let's be honest: Wenn wir behaupten "wegen der fremden Kulturen" auf Reisen zu gehen, dann meinen wir mit Urlaubsfeeling doch nicht Geschichte, Architektur und gesellschaftliche Zusammenhänge. Nein, wir meinen Essen! Vergesst das Kolosseum, wo gibt's die beste Pizza? Chinesische Mauer schön und gut, aber wie schmeckt eigentlich eine originale Pekingente? Und ja, portugiesische Strände sind schön, aber wie viele Pasteis de Nata kann man sich eigentlich auf einmal in den Mund stopfen?

Das sind die Fragen, die wir uns auf Reisen wirklich stellen. Weil wir aber für die Beantwortung all dieser großen Rätsel der Menschheitsgeschichte aktuell nicht verreisen können, schicken wir euch eben auf kulinarische Weltreise durch München. Radelt nach Indien, spaziert nach Brasilien oder fahrt mit der U1 nach Georgien – oder fast noch besser: Bleibt, wo ihr seid und lasst euch das Urlaubsfeeling einfach direkt nach Hause liefern.

1. Junge Römer

Einen Abstecher in die italienische Hauptstadt mit hausgemachter Pasta und Pinsa

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Hausgemachte Pasta, Aperitivo, knusprige Pinsa, dunkelgrüne Marmorfliesen und dezenter Italo-Sound im Hintergrund. Fertig ist die perfekte italienische Tagesbar, wie ihr sie in Rom an jeder Ecke findet – und seit einer Weile auch in der Pestalozzistraße. Euren Kurztrip in die italienische Hauptstadt – samt römischer Reiskroketten, handgemachter Pasta mit Pistazien-Pesto, Pinsa mit Burrata und Feigen, feinem Tiramisu und spritzigem Vino – könnt ihr entweder über die Homepage der Jungen Römer buchen und abholen oder ihr lasst euch die kulinarischen Freuden vom neuen Lieferservice Wolt direkt nach Hause bringen!

2. Banh Mi and Beer

Streetfood wie in Vietnam dank Banh Mi und Sommerrollen

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Eines der Highlights bei jeder Asienreise ist definitiv die kulinarische Vielfalt, die sich gefühlt an jeder Straßenecke auftut. Zum Glück beschränkt sich das Angebot asiatischer Speisen bei uns schon lange nicht mehr nur auf Ente Chop Suey oder Pekingsuppe. Vor allem die vietnamesische Küche hat sich in den letzten Jahren durchgesetzt und für ein bisschen Streetfood Feeling daheim sorgen definitiv Banh Mi Sandwiches und Sommerrollen. Die gibt es mittlerweile an vielen Orten – wir mögen die Varianten im Banh Mi and Beer im Westend besonders gerne. Und auch wenn ihr euch die günstigen Banh Mis einfach via Lieferando bestellen könnt, ist so ein kleiner Westend-Spaziergang mit einem Sandwich auf die Hand auch was Feines!

3. Suzuki Nomnom Kitchen

Mit Mochis und Bento Box nach Japan beamen

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Woran denkt ihr bei japanischer Küche? Sushi, eh klar. Vielleicht fällt euch auch noch Ramen ein, aber dann ist eigentlich Schluss? Wenn ihr euren kulinarischen Japan-Horizont erweitern wollt, könnt ihr euch die Reise nach Osaka vorerst sparen und einfach mal im Suzuki Nomnom Kitchen in der Altstadt vorbeischauen. Oder ihr lasst euch Urlaubsfeeling via Miso Suppe, Oyakodon und den besten Mochis der Stadt nach Hause liefern.

4. Royal Healthy Slices

Mit Meshkuri und Lobiani die griechisch-georgische Gastfreundschaft entdecken

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Ja, okay, in der Überschrift war von Lieferung die Rede, aber für eine Reise nach Georgien kann man schon mal das Haus verlassen und zum Hohenzollernplatz tingeln. Dort wartet der kleine Imbiss Royal Healthy Slices den Herakles und seine Mama mit Leben und Liebe füllen. Gleiches tun sie auch mit euren Mägen! Viele der georgischen Gerichte bestehen aus verschiedenen Teigen, die mit allerlei Leckereien gefüllt sind. Wir lieben Lobiani mit Bohnen und Koriander oder die Veggie-Meskhuri mit Gemüse und Kartoffelbrei. Und während die Mama im Hintergrund Meskhuri, Adjaruli, Lobiani und Co. zubereitet, versorgt euch Herakles mit dem neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft.

5. Made in Portugal & Brasil

Portugiesisch-brasilianische Vibes mit Coxinha und Pasteis de Nata

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Das Made in Portugal & Brasil ist einer dieser Orte, die man eigentlich niemandem verraten möchte, damit sie ein Geheimtipp bleiben. Der portugiesische Tante-Emma-Laden ist so herrlich unaufgeregt und chaotisch, dass einem direkt warm ums Herz wird. Das Schönste: es ist ein echter Familienbetrieb, in dem euch Papa Bernardo authentische Leckereien der portugiesisch-brasilianischen Küche zaubert. Darunter die für Brasilien typischen Coxinha (frittierte Bällchen aus Hühnerfleisch) und die allseits beliebten Pasteis de Nata, die uns bei jedem Bissen an unseren letzten Lissabon-Trip erinnern! Bestellt euch die Freuden direkt nach Hause oder deckt euch bei einem Besuch zusätzlich mit Feinkost, Wein und vielen lateinamerikanischen Lebensmitteln ein.

6. American Burger Bar

Dem American Dream mit mächtigen Burgern Nahe kommen

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Sorry für die leeren Lieferversprechungen, aber auch wenn der vermeintlich beste Burger in und um München aus einem Food Truck stammt, kommt der leider nicht zu euch nach Hause gefahren. Aber hey, wenigstens müsst ihr nicht den Atlantik, sondern maximal die Isar überqueren, um in den Genuss der mächtigen Burger zu kommen. Hinter der American Burger Bar steckt David, der als Amerikaner eine ziemlich genaue Vorstellung davon hat, was einen Burger ausmacht: Brioche Buns, frisches Rindfleisch aus der Region, Cheddar Käse, hausgemachte Saucen und das ein oder andere klassische oder ausgefallene Topping. Und wem das nicht reicht, der gönnt sich noch Chili Cheese Fries, Onion Rings, ein zweites Burger Patty und fühlt sich nicht mehr wie auf einem Supermarktplatz in Unterhaching, sondern eher wie vor einer Mall in Pennsylvania.

7. Chat Junction

Papdi Chat & Gol Gappa: Indisches Fastfood, von dem ihr noch nie gehört habt

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Auf Reisen findet man die größten kulinarische Perlen häufig in den verstecktesten Winkeln. Ähnliches gilt für das Chat Junction am Isartor, das sich als kleiner Imbiss in der S-Bahn-Passage versteckt. Die fehlende Optik macht aber der Geschmack wett und versprochen, hier kommt direkt Reisefeeling auf, denn euer Gaumen wird auf Geschmäcker und Konsistenzen treffen, die ihr vielleicht noch nicht kennt. Wer ganz experimentierfreudig ist, bestellt mal bei Lieferando oder Wolt und lässt sich mangels Bildern oder Erklärung einfach überraschen. Oder ihr macht es wie wir, schaut persönlich vorbei und zeigt einfach verwirrt auf die Gerichte in der Theke. Geht übrigens noch ein bisschen besser bei den freundlichen Mitarbeiter*innen in der großen neuen Filiale in der Barer Straße! Achja: Mango-Lassi für unschlagbare 1,50 Euro nicht vergessen! Urlaubsfeeling pur!

8. Sankt Annas

Alpenfeeling mit kunterbunter Knödelvielfalt

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Wir lieben Südtirol. Das liegt einerseits an der wunderschönen Landschaft und dem milden Klima, andererseits haut uns das Essen hier immer wieder um. Ganz weit vorne dabei: Knödel, die es hier in allen möglichen Varianten gibt. Genau diese Vielfalt bringt das Sankt Annas direkt aus den Dolomiten an den Gärtnerplatz und seit kurzem auch zu euch nach Hause. Zuerst wählt ihr euren liebsten Knödel, die hier "Bala" heißen, dann eine Beilage und dazu die passende Sauce. Entscheiden müsst ihr euch zum Beispiel zwischen (gekochten oder frittierten) Bala-Varianten mit Babyspinat, Roter Beete und Ingwer oder Bergkäse und Kurkuma. Bei den Beilagen warten unter anderem Wildkräutersalat, Berglinsencurry oder Sojabohnen mit Balsamico. Für hinterher solltet ihr unbedingt Platz für die crunchy Nougatknödel lassen und wenn ihr ganz experimentierfreudig seid, dann bestellt ihr einen Bala-Burger. Und weil das noch nicht reicht, gibt es auch Frühstück mit Mountain-Shakshuka, ausgefallene Aperitivi und sogar Cocktails!

9. Kara Kazan

Kumpir, Cigköfte, Baklava: Die türkische Küche abseits von Döner entdecken

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Ein bisschen klein und unscheinbar liegt das Lokal und Feinkostgeschäft Kara Kazan in der Adalbertstraße. Einmal entdeckt, will man aber immer wieder kommen, denn die prall gefüllten türkischen Ofenkartoffeln aka Kumpir, die superleckeren Cigköfte (vegan!) und die hausgemachten Aufstriche und Pasten sind einfach der Hammer. Die Kumpir werden dabei in einem speziellen Ofen gegart, großzügig mit Butter und Käse sowie vielen verschiedenen Toppings gefüllt. Echtes Soulfood, das ihr nach Wunsch auch in veganer Form bekommt. Neben den schmackhaften und echt preiswerten Gerichten, gibt's immer einen netten Plausch, eine kleine Auswahl frischer Lebensmittel sowie türkischer Feinkostprodukte. Nicht verpassen: Die hausgemachten Baklava mit Walnuss oder Pistazie, die ihr euch auch nach Hause liefern lassen könnt.

10. Mai Garten

Baozi, Schweinebauch und Aubergine nach Sichuan Art straight outta China

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Restaurants mit typischem Chinakitsch und eingedeutschten Asiagerichten werden in München zwar immer weniger, authentisch chinesisches Essen ist und leibt aber trotzdem Mangelware. Ein sicherer Hafen ist da der Mai Garten in der Au sowieso das gleichnamige Schwesterlokal im Glockenbach. Die Vegetarier der Redaktion schwören hier auf die Aubergine nach Sichuan Art und der Rest, der eigentlich "versucht seinen Fleischkonsum einzudämmen", wird beim doppelt gebratenen Schweinebauch schwach – wie gut, dass es die gedämpften Teigtaschen aka Baozi mit wahlweise Fleisch- oder Gemüsefüllung gibt. Wem das nicht "authentisch" genug ist, der kann zwar keinen Hund, dafür aber jede Menge Gerichte mit Innereien bestellen – wie wär's mit Schweinezungensalat, gekochtem Entenblut oder Schweinedarm mit Spitzpaprika?!

11. Beirut Beirut

Große Libanon-Liebe mit Falafel, Hummus, Baba Ganoush und mehr

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Hummus ist wohl einer der größten Food-Hypes der letzten Jahre. Dass libanesische Küche aber noch so viel mehr kann, beweisen das Beirut Beirut und Manouche! Die beiden charmanten kleinen Läden in Sendling gehören zusammen und sind unserer Meinung nach der place to go, wenn man Bock auf richtig knusprige Falafel und kulinarisches Urlaubsfeeling hat. Die werden hier nämlich bei jeder Bestellung frisch zubereitet, um dann mit Gemüse, Hummus und Baba Ganoush in der Takeaway-Box oder im Sandwich zu landen. Wer sich nicht entscheiden kann und noch dazu keine Lust hat, das Haus zu verlassen, der kann sich den legendären "Teller mit Allem" auch liefern lassen.

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!