11 Cafés & Restaurants in München, die im Winter 2020/21 neu eröffnet haben

"Dafür dass nichts offen hat, macht ganz schön viel auf!" So ähnlich klang das eigentlich das ganze letzte Jahr in unseren Redaktionsmeetings, denn trotz Lockdown konnten wir euch mehr als regelmäßig von neuen Gastronomien in München berichten – und nicht nur, weil bestehende gehen mussten. Vor allem den winterlichen Lockdown haben so einige Gastronom*innen (neue und altbekannte) genutzt, um ihre neuen Läden umzubauen, schick zu machen, aufzuhübschen und sich mit Takeaway-Testläufen in die Startlöcher zu stellen, um dann so richtig loszulegen, wenn es denn mal wieder so weit ist.

Dabei haben wir gemerkt: Es sind nicht nur wir – die Gäste – die das richtige Essen gehen, das gemütliche Kaffee trinken und das Feierabendbier an der Bar vermissen. Es sind auch die Gastronom*innen, die endlich wieder Gastgeber*innen sein wollen, die bewirten und uns eine gute Zeit bescheren wollen. Wir freuen uns drauf und bis dahin schauen wir auch für Kaffee, Kuchen oder Curry to go bei diesen 11 neuen Münchner Cafés und Restaurants vorbei!

1

© Nina Vogl Brote, Bowls & Brownies: Alles glutenfrei im Palmtree Club

Gute Neuigkeiten für alle unter euch, die kein Gluten vertragen: Im Palmtree Club in der Augustenstraße müsst ihr keinen Gedanken an Zutaten oder Inhaltsstoffe verschwenden, sondern könnt nach Herzenslust die Speisekarte hoch und runter bestellen – egal, ob warme Waffeln, bunt belegte Brote (selbstgebacken!) und fruchtige Bowls zum Frühstück, etwas Süßes für Zwischendurch oder warme Mahlzeiten mit Buchweizen, Reisnudeln, viel Gemüse und verschiedenen Toppings. Miriam und Benni legen aber nicht nur beim Essen Hand an, sondern haben auch in Sachen Einrichtung ihre DIY-Skills ausgepackt und ein paar instagramtaugliche Bali-Vibes in die Maxvorstadt gebracht. Wir freuen uns jetzt schon auf die sonnigen Frühstücksplätze vorm Laden!

2

© Nina Vogl Vegane Ramen-Bowls, Sushi und die lauschigste Terrasse überhaupt im Ahimsa

Nicht nur Fans des veganen Hippie Chay in Obergiesing dürfen sich freuen! Nur etwa zehn Gehminuten den Giesinger Berg hinunter gibt es seit März 2021 veganen Restaurant-Zuwachs. In der Sommerstraße hat das Hippie Chay-Team fast unentdeckt einen zweiten Laden eröffnet und versorgt euch mit Ramen-Bowls, Curry, fantastischem Sushi und vielen weiteren asiatischen Gerichten – natürlich alles vegan. Da passt der Name hervorragend, denn Ahimsa ist Sanskrit und bedeutet Gewaltlosigkeit. Hier wird alles frisch zubereitet und wer immer noch glaubt, dass tierfreie Küche fad ist, den belehren Duy und sein Team ganz leicht eines Besseren. Sobald die Temperaturen (und die Corona-Regeln) passen, dürft ihr die kleine, lauschige Terrasse im Hinterhof auf keinen Fall verpassen, denn so etwas findet man nicht so oft in München!

3
Eckcafé

© Eckcafé Die Preysingstraße entlang flanieren und Kuchen essen im Stulle & Stoff

Für uns ist und bleibt die Preysingstraße einfach eine der schönsten Straßen Münchens. Wenn ihr mal fernab des Trubels spazieren gehen wollt, empfehlen wir euch einen Abstecher nach Haidhausen. In der Preysingstraße fühlt es sich immer ein bisschen so an, als wäre die Zeit stehen geblieben. Nachdem ihr die schnuckeligen Häuschen bewundert habt, wartet das gemütliche Stulle & Stoff auf euch, das Betreiberin Julia Anfang 2021 frisch übernommen hat. Sie selbst ist schon viele Jahre in der Haidhausener Gastro unterwegs und hat sich mit ihrem Ecklokal "Stulle & Stoff" einen Traum erfüllt. ⁠⁠Im kleinen Ecklokal serviert sie euch gute Stullen, eine kleine Kuchenauswahl, günstiges Bier und täglich auch das ein oder andere warme Gericht. Ihr Ziel: Ein Café, in dem ihr euch wie bei Oma auf dem Land fühlt. Also eine Oma, die euch neben Apfelstrudel auch mal ein Stamperl Wodka serviert.

4
Le Hygge Dreimühlenviertel

© Ida Heinzel Ein Refugium der Kunst: Das Café Le Hygge im Dreimühlenviertel

Das Café LeHygge ist ein Ort, wie das Dreimühlenviertel selbst: Charmant, bodenständig, heimelig und anders. Außen Graffiti. Innen eine urgemütliche Mischung aus bunten Möbelstücken, freigelegten Wänden und Kuriositäten.⁠ Das Le Hygge soll vor allem eines sein: ein Ort für Kunst. Ein Zufluchtsort für die vielen Künstler*innen Münchens, an dem sie sich frei bewegen und kreativ austoben können – von Ausstellung bis Konzert. Auf euch warten wechselnde vegan-vegetarische Mittagsgerichte, sowie ein kleines Feinkostsortiment mit Wein, Schokolade und Bio-Oliven. Und auch für Spaziergänger*innen ist das Le Hygge ein guter Anlaufpunkt, denn die Isar ist nicht weit und mit (veganem) Kuchen oder heißer Schokolade in der Hand flaniert es sich gleich noch schöner!⁠⠀

5

© Nina Vogl Der erste Craft Döner der Stadt bei Hans Kebab am Schwabinger Tor

Mit Döner, Kebab und Döner-Kebab ist das so eine Sache in München. Die einen sagen, es gibt keine wirklich gute Variante, die anderen wollen ihre Geheimtipps nicht verraten.⁠⁠ Mit Hans Kebab gibt es einen neuen Player im Kebab-Game, der wohl beschlossen hat, die nächste Eskalationsstufe des Fast Foods zu erreichen. Dafür haben Betreiber (und Premium Bartender) Cihan Anadologlu und Team nicht nur tief in die Marketing-Trickkiste (wir sagen nur: Döner Eatery, Craft Döner und Döner Creator) gelangt, sondern heben sich mit hochwertigen Zutaten, selbst gebackenem Brot und besonderen Saucen auch vom Standard Bahnhofs-Döner ab.⁠⁠ Preislich mit 7,40 Euro natürlich happig, aber geschmacklich überzeugt das Ganze auf jeden Fall. Das Fleisch ist zart, gschmackig mariniert, das Brot außen knusprig, innen fluffig und auch die scharfe Veggie-Variante mit Gemüse taugt uns. Ist aber auch kein Wunder, immerhin hat Cihan bereits letztes Jahr einen Bestseller über den Döner geschrieben. ⁠⁠

6

© Dominik Schelzke "Der Kiosk" in Laim: Tante-Emma-Gefühl mit Kaffee, Karten & Kaubonbons

Haben eure Eltern auch ständig von den Tante-Emma-Läden von früher geschwärmt? Schickt sie in Zukunft einfach nach Laim. Und geht gleich mit, denn Der Kiosk bietet tatsächlich für jeden was – zwischen Gletscherprise und Gummispielzeug. Es ist wie der Kiosk eurer Kindheit, mit Süßigkeitenecke im Freibad. Nur anstatt nach Chlor riecht es nach frischem Kaffee. Dazu eine Zeitung und ein leckeres Croissant? Hat der Kiosk. Ihr wolltet mal wieder eine Karte schreiben, mit schönem Füller? Oder braucht Buntstifte für ein Ausmalbuch? Alles im Laden an der Ecke. Klassisch Lottospielen könnt ihr natürlich auch – es gibt ja sonst wenig Aufregung gerade.⁠

7

© Ida Heinzel Donuts, Masala Chai & Mittagsgerichte: Alles vegan im Mono Café

Ob Mittagsgerichte, Sandwiches, Donuts, Smoothies oder Kuchen – alles im mono Café in der Augustenstraße ist zu hundert Prozent aus pflanzlichen Zutaten und mit viel Liebe vom Besitzerpärchen Lena und Tom hausgemacht. Unter der Woche gibt es eine ausgewogene und herzhafte Lunchbowl, die ihr euch in den Vytal Mehrwegboxen mitnehmen könnt. Am Samstag gibt’s Frühstück (to go) – zum Beispiel mit Buchweizenwaffeln oder Rührtofu.⁠ Das Angebot wird durch eine kleine Feinkostauswahl mit Dattel-Haselnuss-Creme, Sesam-Mus, Vitamin B12 Tropfen, Kaffeebohnen und Co. ergänzt. Schaut vorbei, sagt Hallo und holt euch ein Stück Pandan-Kokos-Torte und einen Masala Chai auf die Hand!⁠

8

© Dominik Schelzke Mittagessen zwischen bunten Containern in der Essbahn

Der Bahnwärter Thiel ist in ständiger Entwicklung und statt feiernder Menschen, sind hier mittlerweile sehr viele fleißige Menschen zuhause, denn der Atelierpark mit Container-Büros, -Werkstätten und -Ateliers wächst und gedeiht. Und weil diese Menschen (und ihr!) auch hungrig werden, sorgt die Essbahn für das leibliche Wohl. Mittag- und Abendessen zwischen Tagessuppe, Bowls, vegan oder Hackbraten, alles ist dabei! Smoothies, Kaffee und Kuchen natürlich auch. Was uns neben der Lauch-Quiche besonders taugt: Betrieben wird das Tagescafé im U-Bahn-Abteil übrigens von dem cba: Cooperative Beschützende Arbeitsstätten e.V., welcher Menschen mit Lern- oder geistiger Behinderung, psychischer Erkrankung sowie leichteren körperlichen Einschränkungen in's Arbeitsleben integriert. Der Besuch auf dem Gelände des Bahni lohnt sich also doppelt und dreifach!

9

@ Dominik Schelzke Prall belegte Cichetti und venezianisches Lebensgefühl bei L'Oca Bianca

"Buon Viaggio!" wird einem in Italien zugerufen, wenn man Cicchetti mitnimmt. In München hört man das nun am Alten Messeplatz, wo Marco und Jonas Anfang Januar 2021 ihre Ciccheteria eröffnet haben. Cicchetti („Tschiekätti“) sind optisch zwar wie Bruschetta, aber eigentlich eine eigene Mahlzeit, mindestens aber ein ausgedehnter Snack. Cicchetti sind ein Lebensgefühl. Ein paar Häppchen (belegt mit Kürbis, Entenbrust oder Blauschimmelkäse), dazu ein Glas Vino, noch ein paar Häppchen (diesmal mit Olivencreme, Aubergine oder Tintenfisch), ein Espresso und vielleicht noch ein leichtes Tiramisu. Braucht eigentlich Zeit und nette Sitzgelegenheiten in der Sonne, aber die soll es im Sommer auch geben. Bis dahin könnt ihr eure Cicchetti abholen – und dabei noch ein leckeres Fläschchen oder Knabberei aus der Feinkostabteilung mitnehmen. Besonderer Tipp: Abgepackte, frisch gemachte Lasagne!⁠⠀

10
Oi Marì

© Lilli Wermuth Bio-Pasta, gute Weine und ein Stück Neapel im Oi Marì

Es gibt Läden, die betritt man und fühlt sich direkt wohl. Das Oi Marì ist so einer. Das liegt vor allem an den Besitzer*innen Annette und Michele Germeno, aber auch an den vielen tollen Leckereien und Kleinigkeiten aus Neapel und Umgebung, die es hier zu kaufen gibt.⁠⁠⁠ Für das Dolce Vita-Gefühl zuhause gibt's zum Beispiel Bio-Pasta aus der Toskana für super faire 2,50 Euro. Neben köstlichen Ergänzungen für euren heimischen Weinkeller gibt es auch kleine Leckereien, die vor Ort zubereitet und von euch verschlungen werden können. Und die passende Keramik von Tell Her With A Plate steht ebenfalls bereit.⁠⁠⁠

11
The Brother Mill Café

© Lilli Wermuth Zimtschnecken, belegte Brote und Kuchen im The Brother Mill Café

Wo bis vor kurzem noch die Urban Bakery war, empfängt euch heute das The Brother Mill Café mit Kuchen, Zimtschnecken, belegten Broten und anderen Leckereien. Viel hat sich gar nicht geändert, denn vier der ehemaligen Mitarbeiter*innen haben die Bäckerei, beziehungsweise das Café übernommen. Die Nachbarschaft freut es, denn hier bekommt ihr wirklich alles, was euer Gebäck-Herz begehrt – vom fluffigen Croissant, über's krosse Baguette bis hin zum New York Cheescake mit Himbeeren. Perfekter Ausgangspunkt für den obligatorischen Isarspaziergang!

Jetzt habt ihr Hunger bekommen?

Essen auf Rädern: 11 fabelhafte Foodtrucks in München
Bei Food Trucks denkt ihr an Festivals, Volksfeste, Baumarkt-Parkplätze? Seit es oft nicht mehr "Essen gehen", sondern nur noch "im Gehen essen" gibt, bekommen Food Trucks eine ganz neue Attraktivität. Eins ist nämlich klar: Abseits des Halbes-Hendl-am-Obi-Parkplatz-Klischees tummeln sich so einige Foodtruck-Perlen in unserer Stadt.
Weiterlesen
In 11 Liefergerichten um die Welt: Kulinarisches Urlaubsfeeling für Daheim
Reisen ist nicht? Kein Problem, denn wir schicken euch auf kulinarische Weltreise durch München. Radelt nach Indien, spaziert nach Brasilien oder fahrt mit der U1 nach Georgien – oder fast noch besser: Bleibt, wo ihr seid und lasst euch das Urlaubsfeeling einfach direkt nach Hause liefern.
Weiterlesen
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!