Auch am Sonntag: Diese 11 Restaurant-Klassiker haben immer auf

Wie verbringt ihr am liebsten eure Sonntage? Lange im Bett, lange draußen oder lange im Café? So oder so, was niemand an einem Sonntag braucht, sind lange Handyzeiten. Und dennoch dürften wir nicht die Einzigen sein, die sich sonntags in folgender Situation vorgefunden haben: Der Tag war wundervoll entspannt, langsam setzt angesichts der nahenden Woche ein leichter Blues ein, aber nichts, was ein bisschen Soul Food und ein gemütliches Restaurant nicht auffangen könnten.

Dann die Erkenntnis, dass es in München zwar einige dieser Etablissements gibt, diese nur leider nicht offen haben. Offen haben sie von Mittwoch bis Freitag. Must be nice, bringt nur unserem Hunger nichts. Also durchforstet man Google, der Daumen wie eine Machete, die christliche Öffnungszeiten rechts wie links wegwischt. Am Ende wird es doch wieder diese eine Pizzeria um die Ecke. Schön und gut, aber wir hätten da eventuell 11 Alternativen für euren nächsten Sonntag. Und keine Sorge, eine Pizzeria ist natürlich auch dabei.

1
Abendessen

© Attentat Griechischer Salat Riesige Salate und Ouzo im Attentat Griechischer Salat

Übers Attentat Griechischer Salat kann man ein bisschen streiten – ist es nun ein richtiges Restaurant oder eigentlich eine Bar, die zufällig auch Salate serviert. Obwohl Salate kann man das nicht wirklich nennen – die "Bodenlose Unverschämtheit" und die "Kleidergröße 34" auf der Karte sind mit Ziegenkäse, Datteln im Speckmantel und Fleischspießchen eher ein vollwertiges Gericht. Zudem gibt es auch Pasta und süße Nachspeisen wie Schokokuchen oder Apfeltarte. Gut zu wissen: Reservieren ist nicht möglich im Attentat. Das machen die Ouzo-Runden aber wett.

2
Emmi's Kitchen Giesing

© Ida Heinzel Deftige und bodenständige vegane Küche im Emmi's Kitchen in Giesing

Mitten in Giesing, wo die Menschen alteingesessen sind und es immer noch mehr Boaznhocker als Bowlschüsseln gibt, hat das Emmi's Kitchen im Juni 2020 seinen zweiten Laden eröffnet. Genauso wie im Glockenbach ist hier alles vegan – von Spätzle Tricolore, über saftige Burger, bis hin zu den legendären Zimtschnecken. Jeden Tag gibt's hier wechselnde Mittagsgerichte, die mit viel Liebe von Köchin Katja gezaubert werden und richtig satt machen. Ab 16 Uhr wartet die Abendkarte mit veganer Pizza, Salaten und Drinks auf euch und auch zum Frühstücken ist das Emmi's Kitchen eine gute Anlaufstelle. Egal wann ihr vorbeischaut, wenn nach dem Essen noch Platz ist, solltet ihr euch auf jeden Fall noch einen Hafermilch-Cappuccino und eine Zimtschnecke bestellen und euch die Sonne auf der Terrasse vor dem Laden auf die Nase scheinen lassen.

3

© Taverna Anti Griechische Herzlichkeit genießen im Anti

Im Anti fühlt man sich, als wäre man gerade wirklich in irgendeiner Taverne mitten in Griechenland abgetaucht. Das verschachtelte Lokal im Glockenbach besticht vor allem durch Gemütlichkeit – dickgeflochtene Teppiche als Sitzkissen, komplette Holzeinrichtung, herzliche Kellner*innen und Ouzo steht außerdem irgendwie immer auf dem Tisch. Von außen kann das Anti leicht unscheinbar wirken, das Essen ist allerdings genial. Und dazu draußen sitzen auch. Pluspunkt: Man kann reservieren, obwohl der Laden eher klein ist. Der gute Service geht so weit, dass es schon mal sein kann, dass der Kellner dich mit einem Küsschen verabschiedet. Wir kommen wieder.

4
Zum Kloster

© Sissi Pärsch Zum Kloster: Im schönsten Teil der Preysingstraße essen

Das Kloster liegt im schönsten (finalen) Abschnitt einer der schönsten Straßen Münchens, der Preysingstraße. Neben der Alpenvereinshütte und gegenüber der Handwerkerhäuschen sitzt es sich ganz unglaublich idyllisch. Das Kloster ist ein Wirtshaus mit alternativem Touch. Frühstücken kann man Weißwürste genauso wie Bio-Hafermüsli oder ein Bauernbrot mit Bergkäse oder Südtiroler Schinken. Wenn man es sich morgens gemütlich gemacht hat, kann man eigentlich auch gleich bleiben: das Mittags- und Abendkarte im Zum Kloster kann sich sehen lassen. In der nächsten lauen Sommernacht legen wir euch das Kloster in der Preysingstraße ans Herz.

5
Neapolitanische Pizza

© Unsplash | Louis Hansel Sich neapolitanische Pizzen zu fairen Preisen vom 60 Secondi gönnen

Auf das 60 Secondi sind wir an einem verkaterten Sonntag gestoßen und was sollen wir sagen: es war Liebe auf den ersten Blick! Die Pizzeria in der Occamstraße zaubert in ihrem Spezialofen aus Neapel legendäre Pizzen zu wirklich fairen Preisen. Die könnt ihr euch sogar liefern lassen, wenn ihr in Schwabing oder in der Nähe vom Englischen Garten wohnt. Woher der Name kommt? Die Mutter aller Pizzen, die Margherita, ist schon nach flotten 60 Sekunden im 485 Grad heißen Ofen fertig gebacken! Viele der Zutaten bezieht das 60 Secondi Team direkt aus Italien: Der Büffelmozzarella kommt aus Abruzzo, der hochwertige Balsamico aus Modena und die fruchtigen San-Marzano Tomaten für die Soßen aus Kampagnien. Und auch beim Teig wird viel Wert auf Qualität gelegt und sich außerdem Zeit gelassen: Ganze 48 Stunden ruht der Teig, bevor er zu Pizza verarbeitet wird.

6

© Auf die Faust Kimchi und andere koreanische Köstlichkeiten im Zum Koreaner

Wer koreanische Küche in München erleben möchte, der kommt um den Koreaner nicht rum. Jede*r eingesessene Münchner*in kennt den Imbiss in der Maxvorstadt, der uns schon seit Jahren einen authentischen Einblick in die koreanische Küche beschert. Die Karte ist klein, es gibt nur 14 Gerichte – mit dabei sind Klassiker wie Bulgogi und Bibim Bap. Unser Go-to-Gericht ist ganz klar der gegrillte und scharf eingelegte Schweinebauch mit Kimchi. Alle Speisen sind übrigens ohne Geschmacksverstärker – und das Fleisch kommt aus dem Chiemgau.

7
Sushi

© Sushi + Soul Regenbogen- und Drachenrolle bestellen im Sushi + Soul

Eines der größten Sushi-Restaurants in Europa liegt im Herzen des Glockenbachviertels in München. Das Sushi + Soul bietet ausgezeichnetes Sushi, eine große Auswahl an japanisch inspirierten Cocktails, japanischen Whiskey und ein modernes, gemütliches Ambiente. Probieren sollte man hier in jedem Fall die Regenbogen- oder die Drachenrolle. Und wer nicht nur zum Schlemmen vorbeikommen, sondern zusätzlich etwas lernen möchte, schenkt sich selbst (oder dem Lieblingsmenschen) einen Wein-, Whiskey- oder Sushikurs.

8

© Unsplash | The Creative Exchange Von knuspriger Ente bis zu Garnelen: Alles vegan im Chay in Neuhausen

Für alle Veganer*innen in München ist das Chay Restaurant in Neuhausen kein Geheimtipp mehr. Aber auch alle anderen, die auf richtig gute vietnamesische Küche stehen, sollten hier mal vorbeischauen. Wie man es häufig kennt, könnt ihr bei den Hauptspeisen zwischen verschiedenen Toppings wie Hühnerfleisch, knuspriger Ente, Garnelen oder Rindfleisch wählen. Aber Moment mal, vegan? Ja! Das "Fleisch" besteht aus veganen Alternativen und vor allem bei der knusprigen "Ente" kommt es am Ende doch sowieso nur auf den Crunch an! Neben Suppen, Reis- und Nudelgerichten, gibt es übrigens auch veganes Sushi!

9
King Loui Burger Westend

© Anja Schauberger Saugute Burger, Pommes Saté und Donat-Milchshake bei King Loui

Es hat sich herumgesprochen, dass es im King Loui im Westend verdammt gute Burger gibt. Deshalb solltet ihr hier auch unbedingt reservieren. Besitzer Chris bekommt sein Fleisch nur aus der Region, größtenteils aus Traunstein. Bei den Burgern empfehlen wir euch den "Jungle Blues" mit Blue Cheese und Preisselbeer-Senf-Soße, sowie den "I'm a Barbie-Q" mit geschmorten Zwiebeln, Bacon und Barbecue-Soße. Unbedingt probieren solltet ihr dazu die Pommes Saté mit Erdnusssoße! Hier auch auf der Karte und leider noch eine Seltenheit in München: Mac'n'Cheese. Wer nach den deftigen Hauptmahlzeiten noch Platz hat, kann sich außerdem ein Dessert gönnen – vielleicht einen der mittlerweile sehr gehypten Milchshakes mit Donut oben drauf (!).

  • King Loui
  • Kazmairstrasse 37, 80339 München
  • Montag, Dienstag & Donnerstag: 11.30–14.30 & 18.00–22.00 Uhr, Mittwoch: 18.00–22.00 Uhr, Freitag: 11.30–14.30 & 17.30–22.00 Uhr, Samstag: 17.30–22.00 Uhr, Sonntag: 12.00–22.00 Uhr
  • Mehr Info
10
spezlwirtschaft sendling

© Lilly Brosowsky Kasspatzen & Schnitzel meets Hip-Hop in der Spezlwirtschaft in Sendling

Spezl wissen, wo die Wirtschaft ist. Getreu diesem Motto solltet ihr mittlerweile wissen, dass die Ur-Spezlwirtschaft in der Altstadt leider schon länger ihre Türen geschlossen hat. Doch nur kurze Zeit später stand das Team schon wieder mit einer neuen Location in Sendling bereit. Der Style ist der gleiche: Blaue Retro-Stühle, Hip-Hop aus den Boxen und Kasspatzen, Wiener Schnitzel, Spinatknödel, Kohlrabischnitzel, Rahmfleckerl oder doch Beef Tartar auf den Tellern. Wer schon vorher Fan war, wird nicht enttäuscht und alle anderen haben einen guten Grund mehr für einen Abstecher ins wunderbare Sendling! P.S.: Jeden Sonntag gibt es dort jetzt einen richtig dekadenten Brunch, it's Sunday Service!

11
Wirtshaus Görreshof Maxvorstadt

© Görreshof Münchner Schnitzel & Kaiserschmarrn im Görreshof

Wie schrieb unser Autor Markus einst in seiner Ode an den Görreshof: "Und zum Nachtisch noch einen Kaiserschmarrn. Der knallt! Junge!" Und er hat recht, der Görreshof ist ein Wirtshaus, wie man es sich wünscht. Grundsolide kommt dieses Maxvorstädter Urgestein daher, der Service ist versiert, das Bier frisch gezapft und es ist ein bisschen egal, was man bestellt, denn falsch machen kann man hier nichts. Auch nicht bei der Nachspeise – sofern nach dem Münchner Schnitzel überhaupt noch Platz ist für diesen knalligen Kaiserschmarrn, den ihr wahlweise mit hausgemachtem Zwetschgenröster oder Apfelmus bestellen könnt.

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!