11 Food-Angebote in München, mit denen ihr euch daheim gönnen könnt

Wir können bei unserer eigenen Überschrift nicht anders, als an Marie Antoinette zu denken. Oder besser gesagt an den Satz, den sie vermeintlich gesagt haben soll – ihr wisst schon, das mit dem Brot und dem Kuchen. Wir fühlen uns nämlich ein bisschen ertappt, wenn wir hier Tipps für dekadente Gönnung von Schampus bis Sonntagsbrunch geben, während da draußen vermeintlich die Welt untergeht. Aber gleichzeitig fällt uns da auch die Titanic ein, auf der die Musikkapelle eben auch bis zum Schluss gespielt hat. Und weil gutes Essen auch Seelennahrung ist, wir keinen psychischen Kollateralschaden verantworten wollen und die Gastro doch unterstützt gehört, dürft ihr jetzt bedächtig weiterscrollen und euch 1 bis 11 Food-Gönnungen aussuchen!

Pirlo: Endlich ein neues Restaurant am Kolumbusplatz!
© Anja Schauberger

1
Morgens Pancakes und Bowls, abends Flammkuchen und Vino im Pirlo

Erst 2018 neu eröffnet wurde das hübsche Pirlo – der ganze Laden ein Mix aus Grün, Mint und Türkis, schlichten Fliesen, bunten Kissen, hübschen Lampen und designigen Stühlen! Außerordentlich hip für den Kolumbusplatz. Das Pirlo sieht aber nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch: Neben Mittagstischen, Abendkarte und Drinks gibt's hier am Wochenende und an Feiertagen auch Frühstück. Von Klassikern wie Croissants, einer Käseauswahl und Rühreiern bis hin zu hipperen Gerichten wie Egg Benedict, Blaubeer-Pancakes und Bowls – wahlweise mit Früchten, Nüssen, Grancola, Acaipulver, Kokosflocken, Chiasamen und vielem mehr. Besonders schön: Das Pirlo hat auch Außenplätze, die nicht reserviert werden können!

Aktuelle Info:
Das Pirlo hat sich eine besondere Aktion für euch ausgedacht. Das Lokal bereitet für euch ein Drei-Gänge-Menü samt Wein zu, das ihr ganz einfach zuhause aufwärmen, anrichten und genießen könnt. Dazu laden sie euch zu einem gemeinsamen Zoom-Call ein! Die erste Ausgabe findet am Freitag, den 24. April statt. Bestellen könnt ihr bis 22. April um 19 Uhr per Mail an pirlo@pirlobar.de, abholen dann am 24. April von 11 bis 17 Uhr und der Zoom-Call startet um 20 Uhr. Das Menü kostet schlanke 29 Euro pro Person, für zwei sogar superfaire 55 Euro – inklusive Wein wohlgemerkt. Aktuelle Infos findet ihr auf Instagram!

Gabelspiel
© Anja Schauberger

2
Hochwertige Küche & Cocktails ohne München Schickeria im Gabelspiel

Das Gabelspiel in Obergiesing ist die kulinarisch beste Neuentdeckung des letztens Jahres. Das kleine Restaurant an der Silberhornstraße ist zwar nicht ganz günstig, dafür aber jeden Euro wert. Den Laden betreiben Sabrina und Florian, die davor im Tantris gekocht und gearbeitet haben. Das Gabelspiel hat also nicht nur die wahrscheinlich hochwertigste Küche des ganzen Viertels, sondern schafft es auch, dass sich-einmal-etwas-Gutes-gönnen ohne Münchner Schickeria auskommen kann. So nett, lecker und bodenständig – hin da! Außerdem sitzt man hier sehr intim und schön, denn es gibt nur 20 Plätze – im Sommer zudem noch eine kleine Terrasse im Hinterhof.

Aktuelle Info:
Das Team Vom Gabelspiel hat sich etwas ganz besonderes ausgedacht, denn hier gibt es nun Sterneküche für daheim. Die Gabelspiel-Box enthält ein Drei-Gänge-Menü für zwei Personen und kostet faire 75 Euro. Das Menü wechselt jede Woche, die Speisen sind vorgekocht und komponentenweise abgepackt, sodass ihr sie einfach nach der Anleitung zu Hause aufwärmen könnt. Vorbestellen könnt ihr einfach online und dann holt ihr die Box am besten vor Ort ab, dazu gibt es auch eine kleine Auswahl passender Weine. Außerdem könnt ihr fancy Cocktails bestellen! Eine Lieferung ist nach Absprache und gegen einen Aufpreis von zehn Euro möglich.

La Bohème Brunch
© La Bohème

3
Super Steaks oder Sonntagsbrunch im La Bohème probieren

Das La Bohème in Schwabing ist so vielseitig wie groß: Die Location am Schwabinger Tor mit tollem Außenbereich hat für alle Gäste was zu bieten. Ihr könnt hier einen besonderen Jahrestag bei feinen Steaks feiern, sonntags zum leckeren Brunch vorbeikommen, bei dem es wirklich alles gibt oder einfach zum mediterranen und günstigeren Mittagessen vorbeikommen. Auf der Karte stehen zum Beispiel Beef Tatar, Trüffel-Tagliatelle oder Tiefseegarnele. Die Qualität des Essens ist immer gut, die Auswahl groß, der Service freundlich und die Location einfach total hübsch.

Heinrich Matters Restaurant
© Miriam Worek

4
Frühstück, Abendessen und Drinks im Heinrich Matters Geschlossen

Wie ihr aus unserem Artikel herauslesen könnt – wir sind verliebt! Das Heinrich Matters in der Luisenstraße versorgt euch seit diesem Januar 2018 nicht nur mit den wirklich besten Zimtschnecken – hier gibt es von Frühstück über Mittagessen bis zum abendlichen Drink alles, was das Münchner Gourmet-Herz begehrt. Sandra und Hennig haben viel Herzblut in die Einrichtung gesteckt und die Speisekarte ist ein Mix aus ihren Lieblingsgerichten und Rezepten aus aller Welt. Zum Frühstück gibt es neben Klassikern auch frische Waffeln, Avocadobrot mit pochiertem Ei und healthy Mango-Minze-Bowl. Abends wird das Restaurant zur Bar, der sehr erfahrene Barkeeper Georg mixt euch feine Drinks. Ein wirklicher Allrounder in der Maxvorstadt!

  • Heinrich Matters Luisenstraße 47, 80333 München
  • Dienstag – Freitag: 17.00–23.00 Uhr, Samstag: 10.00–14.00 Uhr & 17.00–23.00 Uhr, Sonntag: 10.00–17.00 Uhr
Food-Events Munich Wine Rebels
© Munich Wine Rebels

5
Online Wein verkosten mit den Munich Wine Rebels

Wer glaubt, dass Weinverkostungen eine trockene (höhö) Angelegenheit sind, der kennt die Munich Wine Rebels wohl noch nicht. Die laden nämlich regelmäßig zu Weinabenden irgendwo zwischen Seminar, Kneipentour und einem lässigen Abend mit Freunden. Unter dem Motto "What a time to drink daheim" veranstaltet das Team die Tastings jetzt einfach online und schickt euch pro Termin drei Flaschen Vino, die ihr allein oder mit euren Lieben zuhause verkosten könnt – natürlich unter Anleitung erfahrener Sommeliers. Außerdem wartet jedes Mal ein DJ, eine kleine Überraschung und die passenden Essensvorschläge. Der nächste freie Termin ist der 2. Mai und dann sind wöchentliche Verkostungen geplant!

MUN
© MUN

6
Asian-Fusion-Küche und das beste Sushi im MUN essen

Highend-Asian-Fusion-Küche erwartet euch im hübschen MUN in Haidhausen. Chefkoch und Besitzer Mun Kim zaubert eine Mischung aus China, Japan und Korea auf die Teller. Ihr könnt euch entscheiden zwischen drei- bis fünf-Degustationsmenüs – Frittierte Jakobsmuschel auf Miso-Schaum und Korean Short Ribs mit hausgemachtem Rettich-Kimchi – in Verbindung mit passenden Weinen oder kleinen Sushi-Gerichten. Keine günstige Angelegenheit, aber jeden Euro wert!

© Shibuya Fried Chicken

7
Street Food beim Shibuya Fried Chicken in der Schwabinger Wahrheit

Was rund um die Schwabinger Freiheit eigentlich immer geht, ist eine Runde simples, aber unfassbar leckeres Streetfood vom Shibuya Fried Chicken, das ihr euch ratzfatz am Take Away Fenster im Hinterhof der Schwabinger Wahrheit abholen könnt. Es wartet knusprigstes Maishendl aus Österreich, das besonders mariniert wird und in der Single-Box mit fairen 8,50 Euro losgeht. Dazu vielleicht einen Pickled Cucumber Salat, eine Chicken Miso Suppe oder einfach ein Bierli!

Aktuelle Info:
Auch auf Japanisches Streetfood müsst ihr im November nicht verzichten. Ganz im Gegenteil – das Shibuya hat für den Lockdown-Light sogar seine Speisekarte und die Öffnungszeiten erweitert. Vorbestellen könnt ihr per App, telefonisch unter 089/383810 oder ihr schaut einfach spontan vorbei.

Mein Lieblingsort in München #9: Der Salon Irkutsk in der Maxvorstadt
© Ida Heinzel

8
Trinkvergnügen mit Wermut und Wodka im Salon Irkutsk

Früher stand auf der Leuchttafel des Salon Irkutsk "Abendbistro für franko-slawophiles Trinkvergnügen". Trinkvergnügen herrscht hier immer noch, im Vordergrund steht mittlerweile aber Wermut! Den gibt es hier in jeglichen Variationen und eine Aufklärung, was Wermut eigentlich ist gibt's bei der Bestellung obendrauf. Das Besondere an dem Laden ist, dass man sich zwischen der simplen Holzgarnitur, der türkisblauen Wand und der knallroten Bar tatsächlich fühlt, wie in einer urigen Eckkneipe in Irkutsk. Der Besitzer und das ganze Team sind unfassbar charmant, man kann sich mit Pelmeni, Wareniki und hausgemachtem Borschtsch den Bauch voll schlagen, wechselnde Ausstellungen betrachten und Live-Musik, wie französischen oder russischen Chanson, lauschen. Außerdem sollte man mindestens ein Glaserl der hausinfusionierten Wodkas probieren, die es in den verrücktesten Sorten von Lärche bis Ananas gibt.

Weinberg Giesing
© Nina Vogl

9
Die volle Ladung Wein(-wissen) im Giesinger Weinberg

Der Weinberg ist ein Ort, für den wir liebend gern den Nockherberg hochstrampeln, denn egal, ob ihr volle Weinprofis seid oder nur so tut: Hier werdet ihr in jeglicher Form geholfen. Sei es mit ausgefallenen Tropfen, um euer Repertoire zu erweitern oder mit einer entspannten Verkostung, um euch erst mal eine (Wein-)Grundlage zu schaffen. Bei einem bis elf Glaserl und ein bisschen Fingerfood eröffnet sich die Welt der Weine auch noch für die überzeugtesten Biertrinker*innen. Übrigens gibt es ein grundgutes Feierabend-Angebot: Drei Gläser Wein für 10 und fünf Gläser Wein für 15 Euro inklusive Snacks. Was schöneres gibt's ja wohl nicht.

© Cocktale

10
Martini bis Old Fashioned: Fancy Drinks von Cocktale bestellen

Euch fehlen feine Drinks aus den wirklich guten Cocktailbars unserer Stadt und eure eigenen Bartender-Skills lassen zu wünschen übrig? Dann ist vielleicht das Angebot von Cocktale das Richtige für euch, denn hier füllen die beiden Münchner Ludwig und Christian ihr geballtes Spirituosen-Wissen in schicke Glasflaschen ab. Ludwig ist Physiker, Christian zertifizierter Mixologe und beide haben gefühlt unendlich viel Bar-Erfahrung. Mit Cocktale haben sie ein Produkt entwickelt, das eigentlich für die Minibars der schicksten Hotels weit und breit gedacht ist. In den kleinen Glasfläschchen erwarten euch neben klassischem Old-Fashioned, Negroni und einem Perfekt Manhattan auch ein Espresso- oder ein Acai-Martini. Die Cocktail-Gönnung könnt ihr euch super easy im Online-Shop für euch und/oder eure liebsten bestellen. Auch schön: Die Packages, in denen gleich noch die passenden Gläser geliefert werden!

Le Faubourg
© Le Faubourg

11
Sitzen wie in der Provence im Le Faubourg

Romantischer geht's kaum: Das Le Faubourg am Johannisplatz in Haidhausen liegt so schön und versteckt, dass man meinen könnte, man is(s)t gerade wirklich irgendwo in der Provence. Der Laden, den es schon seit 1997 hier gibt, serviert gehobene Küche aus dem Süden Frankreichs. So gibt es auf der Karte zum Beispiel Jakobsmuscheln an Trüffel-Jus und Lammcarré mit Olivenkruste. Besonders schön sind im Le Faubourg die Draußenplätze, vor allem wenn im Frühsommer der Blauregen blüht.

Titelbild: © La Bohème

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.

Zurück zur Startseite