21 Cafés und Restaurants, die euer Takeaway umweltfreundlich verpacken

Es ist schon ein kleines Dilemma. Da will man in Zeiten des Lockdowns seine liebsten Gastronomien unterstützen, bestellt held*innenhaft Essen nach Hause oder holt es sich to go und ertrinkt am Ende des Tages in einem Berg aus Plastikmüll. Die gute Liefer-Tüte ist zwar noch halbwegs umweltfreundlich aus Papier, aber da hört's dann meistens auch schon auf – und welcher Mensch braucht eigentlich sieben Servietten zu Pizza, Burger oder Sushi?

Damit eure Wohnung sich nicht langsam einem Messi-Traum nähert – immerhin zählt in München jeder Quadratzentimeter –, gibt's von Relevo, Recup, Recircle & Co. super praktische Mehrwegschalen. Die wiederverwendbaren Verpackungen gibt's entweder gegen einen kleinen Pfand oder nach Vorzeigen der App (z.B. bei Vytal). Schwupps seid ihr super grün unterwegs! Der kleine Spaziergang zu den Restaurants und Cafés eurer hungrigen Herzen kurbelt dann auch noch kurz den Kreislauf an oder ihr macht euch gleich auf zu Läden am anderen Ende der Stadt und habt eure 10.000 Schritte safe. Absolute Win-win-Situation!

Obacht: Aufgrund von Corona wechseln die Öffnungszeiten gerade häufig, schaut vorher am besten auf den jeweiligen Websites und Social Media Kanälen nach. Und eh klar: Maske nicht vergessen & Abstand halten. Merci!

Neuhausen

Der vielleicht schönste Laden der Stadt: Das neue Lilli P. in Neuhausen
© Nina Vogl

1
Kokoscurry oder Granatapfel-Peperonata vom Lilli P. to go

Auch wenn es uns das Herz bricht, dass wir uns momentan nicht in Wes Andersons wahrgewordenem Traum aka dem Lilli P. niederlassen können, wollen wir das wohl ästhetischste Restaurant der Stadt nicht missen. Wenigstens auf einen Sprung kann man immerhin noch vorbei schauen und sich ein leckeres Kokoscurry mit Süßkartoffeln und Brokkoli oder die Granatapfel-Peperonata mit Halloumi, Pistazien und Chilli-Dip mitnehmen. Die Gerichte wechseln wöchentlich und werden euch in tollen Mehrwegverpackungen mit auf den Weg gegeben. Nichts wie hin da – ein kurzer Blick auf die Einrichtung versüßt euch jeden noch so schlechten Tag!

Goldene Rakete Glockenbach
© Nina Vogl

2
Bio-Bowls und Burger von der Goldenen Rakete

Mit insgesamt drei Filialen versorgt uns die Goldene Rakete in Schwabing, im Glockenbach und in Neuhausen mit bunten Bowls und mächtigen Burgern. Die Auswahl für Vegetarier*innen und Veganer*innen ist groß – Fleisch nur eine Auswahlmöglichkeit unter vielen. Tolles Konzept, den Spieß einfach umzudrehen und Veggie zur Regel und Fleisch zur Ausnahme zu machen. Bei den Burgern wartet dann nicht nur ein traurig-trockenes veganes Patty, sondern ihr habt direkt die Wahl zwischen einem Pflanzerl aus Kichererbsen, Karotten und Kräutern, einer Variante mit Bio-Seitan oder doch gleich Pulled Jackfruit. Wenn es aber eben doch ein Stück Fleisch in der Bowl oder auf dem Burger sein soll, dann aber bitte bio, regional und nachhaltig. Durch die strategisch gute Verteilung der Restaurants ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Goldene Rakete auch zu euch geflogen kommt, damit ihr euch das Burger- und Bowlvergnügen nach Hause holen könnt.

Ludwigsvorstadt

Max Pett
© Max Pett

3
Veganen Zwiebelrostbraten oder Bowls zum Mitnehmen vom Max Pett

Egal, ob ihr gerade noch mitten im Veganuary oder eueren Neujahrsvorsätzen steckt: Hin und wieder vegan zu essen, hat noch niemandem geschadet. Und ist im Falle vom Max Pett vor allem extrem lecker! Soja-Zwiebelrostbraten mit Dunkelbiersauce, Apfel-Blaukraut und Kartoffelknödel? Yes please! Oder doch lieber die etwas leichtere Variante in Form einer mediterranen Bowl. Wir schnüren jedenfalls schonmal unserer Stiefel und machen uns auf den Weg! Juhu!

Altstadt – Lehel

Ida's Milchladen
© Ida's Milchladen

4
Bayerische Tapas ab 4,90 Euro in Ida's Milchladen besorgen

In der Nähe vom Sendlinger Tor befindet sich Ida's Milchladen. Ein eher kleiner Laden mit mega Auswahl an selbstgemachten, bayerischen Tapas. Von Tomatensalat bis Obatzda, Krabbensalat und hausgemachte Grünkernpflanzerl bis hin zu diversen Sorten Quiche und Süßspeisen ist hier absolut für Jeden etwas dabei. Eine frühe Mittagspause lohnt sich hier, denn dann hat man noch die größte Auswahl! Wenn man später dran ist, auch kein Problem: Ab 15.30 Uhr gibt es nämlich immer großzügig Rabatt auf viele der Speisen und in der umweltfreundlichen Vytal-Verpackung vergnügt das gleich noch mehr!

ohne Reservierung
© Nage und Sauge

5
Salate in umweltfreundlichen Mehrwegschalen aus dem Nage und Sauge mitgehen lassen

Heute nur einen Salat? Kein Problem, doch im nage und Sauge im Lehel ist der nur der Deckname. Bei den meisten Gerichten spielen eher die Zutaten, die sich auf dem jeweiligen Salat betten, die Hauptrolle. Da gibt es die Ente Elvis mit Cassis, Äpfeln und Cranberrydressing oder man versucht sich am Mr. Miyagi mit Tofu, grünem Spargel, Ingwer und Erdnüssen. Dass ihr euer Gewissen ein bisschen geflunkert habt, macht die Sache mit der Mehrwegverpackung wieder wett. Außerdem gibt es den Laden seit über 20 Jahren – soviel Kult muss hin und wieder sein!

Der kleine Flo
© Lilli Wermuth

6
Die Qual der Wahl bei den Mini-Burgern vom Kleinen Flo

Tapas und Burger – wie passt das denn zusammen? Eigentlich liegen zwischen den beiden Gerichten ja Welten. Ganz einfach: Julia und Flo, die Besitzer des Ladens, servieren Mini-Burger. Die Portionen sind also klein, der Geschmack büßt allerdings nichts ein! Die Burger schmecken einfach unglaublich gut und die Beilagen, Desserts, Brötchen und Soßen sind auch noch hausgemacht. Wenn ihr also zuhause sitzt, hungrig seid und euch nicht entscheiden könnt, dann sind die Flo-Menüs. Dort habt ihr dann – je nach Paket – die Wahl zwischen mehreren Mini-Burgern, Beilagen und Dips. Neben fleischlichen Genüssen wie Pulled Pork Burger oder dem Koreanisch-Japanischen-Fusion Burger mit Kimchi, gibt es auch jede Menge vegetarischer und veganer Varianten. Da wird bei der Bestellung auf jeden fall jeder glücklich!

Maxvorstadt

Café Ignaz
© Café Ignaz

7
Vegane Tages- und Kuchenkarte im Café Ignaz

Nicht wegzudenken, wenn es um vegane und vegetarische Restaurants in der Stadt geht: das Café Ignaz. Seit nun 30 Jahren glänzt das Café in der Georgenstraße mit seiner orangefarbenen Markise, doch viel mehr noch durch seine vielen feinen veganen Gerichte und einem unschlagbaren Frühstücksbuffet. Bei der großen Auswahl an Käse und Co. werden euch die Münchner Weißwürste nicht fehlen! Alle Veganer dürfen sich an der extra angefertigten veganen Tages- und ja, auch Kuchen-Karte erfreuen! Fröhliches schlemmen im Ignaz.

© Julia Sturm

8
Greek Bowl mit Quinoa im Nostimo Deli in der Theresienstraße

Wir lieben griechisches Essen, doch unsere erste Assoziation ist immer wieder: Hier gibt es Fleisch mit Fleisch und dazu ein bisschen Fleisch. Natürlich ist die griechische Küche aber um einiges vielfältiger und dass sie auch mit Leichtigkeit ohne Fleischberge auskommt, beweist das Nostimo Deli in der Theresienstraße! Aus ihrem ehemaligen Galerielager haben Brüder Andi und Nicolas ein süßes kleines Deli gezaubert, das vor allem zum Mittagessen einlädt. Da gibt es dann Olivenpita mit Auberginencreme, die Greek Bowl mit Couscous, Hühnchen, eingelegter Tomate, Spinat, Minze und Joghurt oder auch Zucchini-Ricotta-Taler auf buntem Quinoa. Ganz wichtig: Viele Rezepte stammen ursprünglich von der griechischen Oma der beiden Betreiber und wurden von ihnen Maxvorstadt-tauglich aufgepeppt!

© Nina Vogl

9
Feine Tapas zum Frühstück und frische Pasta im Tío

Das Tío ist ein schöner, neuer Laden in der Theresienstraße. Dort gibt es nicht nur ausgezeichneten Kuchen, der noch von der Oma selbst gebacken wird, sondern und vor allem: Tapas. Dabei sind viele spanische Tapas, aber nicht ausschließlich. Da gibt es eine Auswahl verschiedener Dips, Rote-Beete-Salat mit Minze und Nüssen, eine Käseauswahl, Champignon-Antipasti, Oliven, frittierte Calamari und ganz klassisch Pimientos de Padron. Was wir besonders gut finden: Die Tapas sind so ausgelegt, dass man sie eigentlich von früh bis spät bestellen kann und sie sowohl als Frühstück als auch als abendlicher Snack zum Bier oder Wein passen. Mittags gibt's dann frische Pasta mit hausgemachtem Pesto, einen leichten und leckeren Couscous-Salat und einige Mittagsgerichte mehr.

Sendling

10
Auf einen Sprung vorbei ins Café Erika

Die Erika ist gemütlich, hell und mit viel Liebe eingerichtet. Das merkt man schon beim Betreten des Cafés. Zwei strahlende Gesichter hinterm Tresen – Esther und Judith – bewirten hier mit viel Liebe ihre Gäste und verwöhnen sie mit lokalen Produkten und vielen selbstgebackenen Kuchen. Das zaubert uns ein Lächeln auf die Lippen, selbst wenn der Aufenthalt hier momentan nur kurz möglich ist. Auf Kaffee, Kuchen oder auch leckeres Frühstück wollen wir trotzdem nicht verzichten, deswegen auf nach Sendling.

Glockenbachviertel

Lezizel
© Anja Schauberger

11
Türkische Teigtaschen bei Lezizel Manti

Traditionelle Manti aus der Türkei sind hackfleischgefüllte Teigtaschen, serviert mit Tomatenmark und einer Butter-Paprika-Sauce. Im Lezizel Manti gibt's die allerdings für alle Vegetarier*innen und Veganer*innen auch als Weizenteig-Variante mit Kartoffeln, Spinat und Brokkoli. Und das war nur die Basis: Bei den Toppings habt ihr beispielsweise die Qual der Wahl zwischen Trüffelcreme, Champignons, Mango-Apfel-Chutney und Jalapenos. Sogar die Filiale könnt ihr selbst aussuchen, denn die türkischen Dumplings findet ihr mittlerweile am Gärtnerplatz, in der Maxvorstadt oder bei den Riem Arcaden.

Saluki Pizzeria
© Saluki

12
Pizza und Craft-Bier im Saluki

Manchmal sind es die einfachen Dinge, die einen glücklich machen. Aus kulinarischer Sicht wären das zum Beispiel Pizza oder Bier oder noch besser: Pizza und Bier. Aber weil dann Dosenbier und Tiefkühlpizza doch nicht ganz so sexy sind, legen wir euch die Saluki-Version ans Herz. In dem Restaurant hinter der Großmarkthalle könnt ihr regelmäßig Craftbeer verkosten und bekommt dazu leckerste Pizza serviert!

Sankt Annas Gärtnerplatz
© Nina Vogl

13
Straight outta Dolomiten: Ausgefallene Knödelgerichte im Sankt Annas

Wir lieben Südtirol. Das liegt natürlich einerseits an der wunderschönen Landschaft und dem milden Klima, andererseits haut uns das Essen hier immer wieder um. Egal, wo wir bisher waren, kulinarisch wurden wir nie enttäuscht. Ganz weit vorne dabei: Knödel, die es hier in allen möglichen Varianten gibt. Genau diese Vielfalt bringt das Sankt Annas an den Gärtnerplatz und in die Maxvorstadt. Hier wählt ihr zuerst euren liebsten Knödel, dann eine Beilage und dazu die passende Sauce. Entscheiden müsst ihr euch zum Beispiel zwischen (veganen) Bala-Varianten mit Babyspinat, Roter Beete und Ingwer oder Bergkäse und Kurkuma. Bei den Beilagen warten unter anderem Wildkräutersalat, Berglinsencurry oder Sojabohnen mit Balsamico. Für hinterher solltet ihr unbedingt Platz für die crunchy Nougatknödel lassen und wenn ihr ganz experimentierfreudig seid, dann bestellt ihr einen Bala-Burger!

  • Sankt Annas – Alpine Eatery Gärtnerplatz 1, 80469 München
  • Montag: Ruhetag, Dienstag & Mittwoch: 12.00–20.00 Uhr, Donnerstag – Samstag: 11.00–22.00 Uhr, Sonntag: 11.00–19.00 Uhr
© Nina Vogl

14
Urlaub daheim: Frische Pasta und knusprige Pinsa vom Junge Römer

Hausgemachte Pasta, Aperitivo, knusprige Pinsa, dunkelgrüne Marmorfliesen und dezenter Italo-Sound im Hintergrund. Fertig ist die perfekte italienische Tagesbar, wie ihr sie in Rom an jeder Ecke – und nun auch in der Pestalozzistraße – findet. Direkt an der Piazza de Legna aka Holzplatz im Glockenbach haben Daniel und Chris Ende Juli 2020 ihr neues Baby aka Junge Römer eingeweiht und geben euch nun, in Zeiten des Lockdowns, einen Happen Dolce Vita einfach mit nach Hause. Wir empfehlen euch sowohl Pasta als auch Pinsa mit ständig wechselnden, hausgemachten Toppings zu ordern. Dazu laut die Urlaubs-Playlist vom letzten Sommer aufdrehen und sich eventuell sogar einen bis fünf Aperol selbst dazu mixen. Herrlich!

Au – Haidhausen

Mittagessen
© Café Hüller

15
Frühstücken, Mittag essen und Wein trinken im Café Hüller

Das Café Hüller fast direkt an der Isar ist ein absoluter Alles-Könner: eine leckere Frühstückskarte, Klassiker wie Pfannkuchen mit Ricotta, Tomate und Rucola, Kaffee von der Rösterei Fausto in Giesing, hausgemachte, wunderbare Kuchen (weiße Schokolade mit Himbeer oder Erdnussbutter-Schoko!) – und dazu noch eine täglich wechselnde Mittagskarte, die keine Wünsche offen lässt und auch für den kleinen Geldbeutel gemacht ist. Wer nach einem langen Isarspaziergang hungrig ist und kalte Füße hat, der kann sich hier bei herzhaften Gerichten die Füße und den Magen wärmen. Und wer im Sommer auf der Suche nach einer tollen Sommerterrasse ist, der ist hier genau richtig.

© Heartbeet

16
Die Umwelt nicht belasten beim Lunch im heartbeet

Was im heartbeet von außen gut aussieht, wurde von vorne bis hinten durchdacht und mit viel Liebe ausgearbeitet. Für die beiden Gründer, Peter Krauß und Andreas Kießling geht es bei jeder Entscheidung um Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Das beginnt bei ihnen mit der Auswahl der Schüsseln und dem persönlichen Kontakt zu den Gemüsebauern und -bäuerinnen und endet beim Fleisch, das im heartbeet – ganz im Sinne des Nachhaltigkeitsgedanken – nur einen Bruchteil des Angebots ausmacht. Peter, der die berühmt-berüchtigten Bowls im Katopazzo eingeführt hat, lebt sich im heartbeet so richtig aus. Jede Bowl besteht aus einer ausgewogenen Mischung von Kohlehydraten, Gemüse und Obst. Wer also seine nächste Lunchpause im heartbeet einlegt tut etwas Gutes für sich und die Umwelt.

Fortuna Haidhausen
© Ida Heinzel

17
Hausgemachte Panini, Suppen und Kuchen aus der Fortuna Cafébar

In einer der engen Straßen des Franzosenviertels könnte man die Fortuna Cafébar fast übersehen, wenn sie nicht so einen unglaublichen Charme ausstrahlen würde. Solltet ihr gerade auf einem Spaziergang durch Haidhausen sein, lohnt sich ein Sprung hinein gegen den kleinen Hunger mit Sicherheit: Hausgemachte Panini, wärmende Suppen oder leckere Kuchen. Quasi alles, was das Herz begehrt, wird euch hier über die retro Theke gereicht. Dass beim Take-Away kein Müll entsteht, ist ein extra Schmankerl.

Über den Tellerrand e.V. | Kitchen on the Run
© Über den Tellerrand e.V. | Kitchen on the Run

18
Arabische Salate vom tollen Café über den Tellerrand

Das Café über den Tellerrand in der Einsteinstraße 28 ist ein Sozialunternehmen, das von Geflüchteten und Beheimateten gemeinsam betrieben wird. Hinter dem Projekt steckt der gemeinnützige Verein „Über den Tellerrand e.V.“, der in vielen Städten Kochkurse von Geflüchteten, freie Kochtreffs, Picknicke und vieles mehr auf die Beine stellt. Direkt in der VHS könnt ihr seit Juli 2018 nun hier frühstücken, superlecker Mittag essen – und das natürlich auch to go. Zur Auswahl stehen Salatteller mit frischen Falafel-Bällchen oder Halloumi und ein Fattoush-Salat mit grünem Blattsalat, Minze, Granatapfelkernen und frittiertem Fladenbrot. Einen Ausflug in den Orient machen und nebenbei noch ein tolles Münchner Projekt unterstützen war noch nie so einfach!

Haidhausen Café
© Sissi Pärsch

19
Vegetarisch Mittag essen im Ladencafé Iunu

Das Iunu liegt in der Wörthstraße am Bordeauxplatz fast ein wenig versteckt. Hören aber könnte man das Ladencafé durchaus, denn die Chefin lacht gern und laut. Die Lache kommt genauso von Herzen wie das Essen. Ashas Kochkunst ist ausgezeichnet, vegetarisch (oft auch vegan), sehr großzügig und der Emilo-Kaffee ist natürlich ausgezeichnet – und das WLAN schnell, für alle, die nicht ohne können.

iss dich glücklich
©iss dich glücklich

20
Glutenfreie Smoothie Bowls im Iss dich glücklich bestellen Geschlossen

Nach dem Besuch von so manchem zuckerfreien, veganen oder glutenfreien Laden weiß man wieder genau, warum man Zucker, Käse und Weizen so liebt. Ganz anders ist das im Iss Dich Glücklich in Haidhausen, das seit kurzem eine neue Besitzerin hat. Hier könnt ihr zwischen einigen glutenfreien Optionen wählen. Zum Beispiel sind alle neuen Smoothie Bowls super für Menschen mit Glutenintoleranz: Hier bekommt ihr jede Menge Früchte und Geschmacksexplosionen zum Frühstück. Außerdem gibt es für euch Apple Crumble und super leckere, glutenfreie Overnight Oats. Und für extra Energie am Tag die Energyballs mit Walnüssen.

Giesing

Emmi's Kitchen Giesing
© Ida Heinzel

21
Deftige, bodenständige & vegane Küche aus Emmi's Kitchen in Giesing

Mitten in Giesing, wo die Menschen alteingesessen sind und es immer noch mehr Boaznhocker als Bowlschüsseln gibt, hat das Emmi's Kitchen im Juni 2020 seinen zweiten Laden eröffnet. Genauso wie im Glockenbach ist hier alles vegan – von Spätzle Tricolore, über saftige Burger, bis hin zu den legendären Zimtschnecken. Jeden Tag gibt's wechselnde Mittagsgerichte, die mit viel Liebe gezaubert werden und richtig satt machen. Ab 16 Uhr wartet die Abendkarte mit veganer Pizza und Salaten und auf euch und auch zum Frühstücken ist das Emmi's Kitchen eine gute Anlaufstelle. Wir verraten es natürlich keinem, wenn ihr einfach einen ganzen Emmi-Tag einlegt!

  • Emmi's Kitchen Giesing Werinherstraße 69, 81541 München
  • Montag, Dienstag: 10.00–18.00 Uhr, Mittwoch – Freitag: 10.00–22.00 Uhr, Samstag: 09.00–22.00 Uhr, Sonntag: 09.00–17.00 Uhr

Titelbild: © Relevo

Zurück zur Startseite