21 Restaurants zum Abendessen in München

Während es mittags gerne etwas Kleines, Schnelles sein darf, gibt es am Abend nichts Schöneres als gut und gemütlich essen zu gehen. Sich Dinge zu bestellen, die man sich daheim niemals machen würde, Gerichte zu probieren, die man noch nie probiert hat und mit der besten Freundin bei ein bis drei Flaschen Wein beim Lieblingsitaliener zu versacken. Wer beim Abendessen geizt, der hat den Sinn des Lebens nicht verstanden. Ganz einfach. Wir haben uns also mal durch die Stadt gekostet und 21 Restaurants herausgesucht, in denen ihr hervorragend zu Abend essen könnt – vom Japaner bis zum Italiener. Also lasst's euch schmecken!

Haidhausen

1
Sushi

© Nomiya Bayrisch-japanisch essen im Nomiya

Im Nomiya treffen Bayern und Japan aufeinander – zu den leckeren Sushi-Platten, Yakitori-Spießen und den teilweise interkulturellen Vorspeisen wie dem Spanferkel-Salat trinkt man hier nämlich dunkles Bier aus Steinkrügen. Die Küche ist offen, der Koch bereitet das Sushi vor den Augen der Gäste zu. Der Laden ist ur-gemütlich, aber auch gerne mal voll. Reservieren kann man leider oder zum Glück nicht. First come, first serve. Und manchmal hat man auch noch das Glück, im Sommer einen der schönen Draußen-Plätze zu ergattern.

2
Nana

© Nina Vogl Israelisches Essen und tolle Weine im Nana

Orientalisch mit Einflüssen aus veschiedenen Ländern – genauso versteht sich die Küche des kleinen, gemütlichen und typisch-haidhausenerischen Restaurants Nana. Die beiden Besitzer David und Jörg lieben kochen, Isreal und gute Weine. Abends kommt man also auf eine der Shakshukas (Tomate-Paprika-Ragout in der Eisenpfanne) vorbei, isst danach noch Shachars Schoko-Walnuss-Kuchen und trinkt ein bis viel Wein. Auswahl gibt's genug – das Nana hat eine ganze Wein-Schrankwand.

Neuhausen

3
Ramen

© AOI Ramen mit Hähnchen-Hack-Special im AOI bestellen

Das AOI müsst ihr einfach probieren! In diesem familiengeführten Laden bekommt ihr hervorragende Ramen in authentischer Atmosphäre. Dazu gibt’s eine richtige Besonderheit in der Ramen-Welt: Hähnchen-Hack. Aber nur fünf Portionen pro Tag. Ihr müsst also schnell sein. Überhaupt spielt Hühnchenfleisch eine große Rolle hier, denn es gibt weder Schweine- noch Rinder-Ramen. Spezielle Hausramen dürfen aber natürlich nicht fehlen: Die AOI-Ramen mit der Salzzitrone Yuzu. Unbedingt probieren! Nicht der günstigste unserer 11 Läden, aber kann man sich ja mal gönnen.

4
Wirtshäuser München

© Roberto La Pietra Bayerische Küche modern interpretiert im Großwirt

Nicht jedes Lokal kann auf eine so lange Geschichte zurückblicken wie der Großwirt in Neuhausen: 1583 als sogenannte Tafernwirtschaft gegründet, wurden damals schon Bier und Fleischwaren unters Volk gebracht. Heute wird im Großwirt bayerische Küche modern interpretiert und mit Speisen aus fernen Ländern ergänzt. Hohe Qualität, regionale und saisonale Produkte werden dabei im Großwirt ganz groß geschrieben.

Au/Giesing

5
Silvester München

© Charlie Vegane Reisnudeln im Charlie bestellen

Also die Reisnudeln mit veganen Frühlingsrollen – ein Traum. Neben Buns und Glückrollen serviert das Charlie aber auch andere vietnamesische Köstlichkeiten. Toll zum Teilen: Die Feuertöpfe. Auch auf der Karte: Ausgefallene Drinks wie Weinschorle mit Ingwer und Limette oder (für Weihnachten!) mit Granatapfel, Zimt und Sternanis. Im Sommer kann man hier bei einem Wodka-Erdbeer-Himbeer-Slushy von der neuen Bar (Shack) ganz hervorragend draußen sitzen und Leute gucken. Und, wenn man dann einmal mehr versackt, geht man noch eine Runde tanzen im Club – der befindet sich nämlich nur die Treppe runter im Keller.

6
Der Dantler

© Der Dantler Giesinger Ramen und Pastrami-Sandwich im Dantler bestellen

Im ehemaligen Upper Eat Side findet ihr seit einiger Zeit das Restaurant "Der Dantler". Gleiche Besitzer, anderes Konzept, absolute Empfehlung! Vor allem, wenn ihr euch gerade kein abendliches Überraschungsmenü für 70 Euro leisten könnt. Bis 15 Uhr bekommt ihr hier eine einfache, raffinierte und schnelle Küche – aus besten Zutaten. Hausgemachte Pasta, Pastrami-Sandwich, Salat und „Giesing Ramen Suppe“ ab 9 Euro, Desserts ab 2 Euro oder gleich das dreigängige Buisnesslunch für absolut humane 20 Euro.

  • Der Dantler
  • Werinherstraße 15, 81541 München
  • Dienstag – Donnerstag: 11.30–15.00 Uhr & 17.00–23.00; Freitags 11.00–15.00 Uhr & ab 19.00 Uhr
  • Mittags: Giesing Ramen 9 Euro, Pasta & Salat des Tages 9 Euro, Dessert ab 2 Euro, Buisnesslunch 20 Euro
  • Mehr Info
7
Mai Garten

© Mai Garten Das beste chinesische Essen der Stadt im Mai Garten bestellen

Unbedingt reservieren müsst ihr in dem vielleicht kleinsten, aber sicherlich leckersten Chinesen der Stadt: Der Mai Garten in der Au hat sich herumgesprochen. Hier isst man nicht nur für kleines Geld (Abendaufpreis nur einen Euro!), sondern auch so wahnsinnig gut. Bestellen solltet ihr die Teigtaschen (spannend sind die mit Garnelen, Hackfleisch und chinesischem Bärlauch), die knusprige Ente mit Gemüse (diese Soße!!!) und natürlich den doppelt gebratenen Schweinebauch. Ganz große Empfehlung für alle Veggies: Aubergine nach Sichuan-Art in leichtscharfer Soße. Wahnsinn!

  • Mai Garten
  • Ohlmüllerstraße 24, 81541 München
  • Montag – Freitag: 11.30–15.00 & 17.00–21.00 Uhr, Samstag: 17.00–21.00 Uhr
  • Fleischgerichte ab 6,50 Euro, vegetarische Gerichte ab 3,50 Euro, Suppe ab 1,50 Euro, Abendaufpreis +1 Euro
  • Mehr Info
8

© Anja Schauberger Bei hausgemachter Pasta und viel Wein in der Fattoria sitzen

Die beste Zufallsentdeckung ever: Die Fattoria in der Au fällt von außen kaum auf, oft läuft man einfach an dem guten Italiener vorbei. Wer dann allerdings ein Mal drin war, die Trüffel-Pasta in Parmesansauce oder eine andere Nudel-Spezialität probiert hat, wird garantiert wiederkommen. Der liebe Besitzer stellt ganze Weinflaschen auf den Tisch – das führt auch dazu, dass man hier immer später rausstolpert als geplant. An die Nachspeisenplatte mit dem besten Tiramisu und den Limoncello aufs Haus kann man sich trotzdem immer noch bestens erinnern. Die Fattoria ist das italienische Wohnzimmer, das man nie hatte – mittlerweile nicht mehr nur für Nachbarn. Deshalb auch: Reservieren!

Maxvorstadt/Schwabing

9
Silvester München

© Katopazzo Bowls, Trüffelpommes und Mezcal im Katopazzo

Im Katopazzo in der Amalienstraße lautet das Motto "sharing is caring", denn viele der Gerichte – wie zum Beispiel die Spareribs von der Öko-Metzger Hermannsdorfer – sind darauf ausgelegt, sie mit seiner Begleitung zu teilen. Ist der Futterneid zu groß, gibt es exotische Bowls mit frischesten Zutaten und Toppings eurer Wahl. Nicht auslassen sollte man die herrlich krossen Trüffelpommes. Als Absacker dann noch einen Drink von der gut sortierten Bar oder einen der vielen verschiedenen Mezcals (mexikanischer Agavenschnaps) probieren.

10
Abendessen

© Gratitude Rundum vegan bestellen bei Gratitude

Den Veganern dürfte das in der Türkenstraße aufzufindende Restaurant längst ein Begriff sein. Mitten im Uni-Viertel lädt die schöne Adresse des Gratitude stilvoll draußen wie drinnen zum Verweilen, Plaudern, Menschen beobachten und Abend-ausklingen-lassen ein. Richtig ausgefallene Gerichte à la Hummus Bowl mit Falafel und geschmortem Egerling und als Abgang Cheesecake auf Cashewbasis werden hier optisch hübsch verkünstelt präsentiert und sind fast zu schön, um verspeist zu werden. Unbedingt reservieren!

11
Wirtshaus Obacht

© Nina Vogl Bayrisch essen in moderner Atmosphäre im Wirtshaus Obacht

Die Maxvorstadt kann nicht nur Bowls und Smoothies – im 2017 eröffneten Obacht warten Bier und Hausmannskost. Ansonsten hat das Wirtshaus allerdings wenig mit seinem dunklen, angestaubten Vorgänger gemein: An den weißen Wänden hängen keine Hirschgeweihe, sondern Zeichnunge von Michael "Mixen" Wiethaus mit Weisheiten wie "Wer nix wird, wird Wirt" oder "Es gibt nix bessas wia wos guads". Das Obacht ist also modern, aber eben ohne es angestrengt zu versuchen. Auf der Karte stehen Brotzeitbrett, dreierlei Semmelknödel (Rote Beete, Pilze und Spinat) und ein Sauerbraten, der auf der Zunge zergeht. Eine super Adresse, um jung und cool bayerisch essen zu gehen!

Glockenbach/Isarvorstadt

12
Soul Kitchen im Glockenbach: Neapolitanische Pizza & Industrie-Charme

© Soul Kitchen Neapolitanische Pizza im hippen Soul Kitchen essen

Das neue Soul Kitchen im Glockenbach bietet feinste neapolitanische Pizza an. Was der Unterschied ist? Der Teig ruht drei Tage lang, bevor er verarbeitet wird – dadurch wird die Pizza sehr viel bekömmlicher. Die Pizza kommt dann auch nur für 90 Sekunden bei mehr als 400 Grad in den Original italienischen Pizzaofen. Im Soul Kitchen findet ihr neben Klassikern wie Bufala auch ausgefallene Varianten – zum Beispiel Pizza mit Süßkartoffelcreme oder Ingwer. Alle Zutaten sind von den beiden Betreibern sorgfältig ausgewählt, zum großen Teil direkt vor Ort beim italienischen Erzeuger, was man einfach schmeckt. Der Laden im Industrie-Style ist sehr schick, und trotzdem fehlt es an nichts, was ein echter Italiener braucht: eine gute Kaffeemaschine, ein Regal mit Weinflaschen und der sündhafte teure und mehr als zwei Tonnen schwere Pizzaofen.

13
Fei scho

© Fei scho Karamellisierte Schweinerippchen im Fei Scho bestellen

In den kleinen Laden im Glockenbach kann man sich nur verlieben. Hier kocht man frisch und ohne Geschmacksverstärker, Wein und Fleisch sind oft Bio oder regional. Nicht nur die Glücksrollen und Reisnudeln sind mega lecker, vor allem angetan haben es uns die karamellisierten Schweinerippchen. Dazu sitzt man entweder gemütlich zwischen roten Lampions oder im Sommer draußen im ruhigen Teil vom Glockenbach.

14
Fink's aus Südtirol: Münchens erstes Knödellokal am Gärtnerplatz

© Ida Heinzel Spinat, Speck oder Steinpilzknödel aus Südtirol im Fink's bestellen

München hat endlich ein reines Knödellokal – und das kommt aus Südtirol. Valentin und sein Bruder Johannes bringen das Fink's aus Bozen mitten an den Gärtnerplatz. Was man isst, steht also schon fest im Fink's, entscheiden muss man sich dann nur noch – und das ist bei elf herzhaften und zwei süßen Knödelvariationen gar nicht so einfach: von Speck bis Steinpilz, von Käse bis Kürbis ist alles dabei. Es gibt den Klassiker Spinat, aber auch was Ausgefallenes wie den Pizzaknödel. Immer dabei: die leckeren Knödelsoßen mit Kräuter oder Gorgonzola, für die vegane Variante eignet sich die Sojajoghurt-Soße. Dazu gibt's tolle Weine – die kommen, so wie alles hier, natürlich aus Südtirol!

  • Fink's Südtiroler Knödelküche
  • Klenzestraße 40, 80469 München
  • Täglich: 11.30–14.30 & 17.30–23.00 Uhr
  • Ein Knödel mit Soße 5,30 Euro, Knödelparty: ab zehn Knödel (4 Euro pro Knödel), Mittagstisch: 10 Euro
  • Mehr Info
15
Abendessen

© Roecklplatz Mediterran essen und schön draußen sitzen im Roecklplatz

Das Restaurant Roecklplatz hat nicht nur einen großzügigen Gastgarten und eine köstliche, mediterran angehauchte Speisekarte mit einigen veganen Gerichten – sondern auch ein ganz besonderes Konzept. Das Roecklplatz ist ein Ausbildungsrestaurant, das Jugendlichen ohne Schulabschluss oder aus schwierigem sozialen Umfeld die Möglichkeit bietet, hier einen Beruf zu erlernen und sich damit eine Persepektive zu schaffen. Für diese Arbeit erhielten sie bereits das Bundesverdienstkreuz. Da schmecken Chili-Lauch-Ravioli oder der Zander in Ingwerbutter mit Selleriepüree gleich noch besser.

16
Abendessen

© Goldmarie Südtiroler Kasnocken und Bio-Schweinebraten in der Goldmarie

Die Goldmarie ist eine kleine Perle an der Poccistraße. Schlicht-schöne Einrichtung, nettes Personal, tolles Essen und eine Atmosphäre, bei der man gerne sitzen bleibt. Die Karte liegt irgendwo zwischen Südtirol, Italien und Deutschland. Hier gibt's von den Maultaschen mit Sauerkraut über Südtiroler Kasnocken bis hin zum Schweinebraten vom Bio Metzger Pichler alles, was euer deftiges Herz begehrt. Und zum Nachtisch dann noch Palatschinken oder Creme Caramel. Mhhh.

17
Quattro Tavoli

© Quattro Tavoli Lasagne und Nachbarschaftsstimmung im Quattro Tavoli

Klein, aber oho – so könnte man wohl das Quattro Tavoli im Dreimühlenviertel am besten beschreiben. Wie gut das Essen hier ist, hat sich mittlerweile rumgesprochen. Zudem kann man in dem netten, gemütlichen Laden auch ganz fantastisch draußen sitzen, ein bisschen wie unter Nachbarn. Allerdings unbedingt reservieren! Roastbeef, Spaghetti mit Muscheln, aber auch krosse Piadina – alles schmeckt hier wie in Italien und fühlt sich auch so an. Tipp: Die leckere Lasage, die gibt's immer. Tolle Atmosphäre, nette Kellner, hier kann der Abend nur gut werden.

Westend

18
Gallo Pazzo Westend

© Nina Vogl Lecker italienisch essen und sich bei Wein verquatschen im Gallo Pazzo

Chris, der früher den Burgerladen King Loui betrieben hat, sperrte Mitte Dezember 2018 still und heimlich die Türen von seinem neuen Italiener auf – und das nur wenige Meter weiter. Abgesehen vom Viertel haben die beiden Läden aber wenig gemeinsam: Im Gallo Pazzo wird italienische Fusionsküche serviert, Marco verwandelt Produkte aus Süditalien in feinste Gerichte. Unser Gesamteindruck: hochwertige Küche, die geschmacklich überzeugt und überrascht. Unbedingt probieren solltet ihr die Ravioli, Frico (italienischer Taiedo-Käse-Kartoffel-Rösti mit Waldpilzen) und den Gallopazzo-Salat mit Hähnchenbrust, Radicchio, Süßkartoffeln und Gorgonzola! Die grünen Steinmauern, abgenutzten Holztische und Accessoires in warmen Erdtönen laden direkt dazu ein, die beste Freundin oder das Date zu schnappen und sich im Gallo Pazzo bei Pasta und Wein zu verquatschen – der 0,5l-Hauswein kostet auch nur 'nen Zehner!

  • Gallo Pazzo
  • Kazmairstraße 31, 80339 München
  • Montag – Donnerstag: 11.30–00.00 Uhr, Freitag & Samstag: 17.00–01.00 Uhr
  • Mittagskarte zwischen 5,90 und 9,50 Euro, Gallopazzo Salat 13,00 Euro, Ravioli 11,90 Euro, Hauswein (0,5l Karaffe) für 10 Euro
  • Mehr Info
19
Abendessen

© La Kaz Spinatknödel oder Pasta im La Kaz bestellen

Hähnchen-Piccata und hausgemachte Spinatknödel gibt es immer, genauso wie Pasta-Gerichte und große Salate. Darüber hinaus findet ihr im La Kaz Leckeres auf der Wochenkarte. Auch optisch macht das Restaurant in der Ligsalzstraße echt was her: Offene Ziegel an der Wand, Stühle in verschiedenen Farben und Nischen, die durch alte Holztüren getrennt sind – die Einrichtung ist von vorne bis hinten durchdacht. Bei schönem Wetter könnt ihr draußen auf dem Gehweg sitzen. Reservieren könnt ihr zwar, aber das Team lässt immer mindestens ein Drittel der Tische für spontane Laufkundschaft frei. Finden wir gut!

Altstadt

20
Abendessen

© Sushi Sano Spinat Gomae und Sushi-Platte im Sushi Sano bestellen

Nach dem Stadtbummel oder dem Theater noch Lust auf richtig gutes Sushi? In der Innenstadt werdet ihr da bei Sushi Sano fündig. Nicht nur, dass der Laden echt schön und das Essen fantastisch ist – die Preise sind trotz der guten Lage und der Qualität echt in Ordnung. So gibt's die Sushirolle schon ab einem Euro, Ramen kosten 7,50 Euro aufwärts. Zum Glück kann man sich Spinat Gomae, Sushiplatte und Bento-Box auch mitnehmen oder gleich nach Hause liefern lassen. Ist also nicht so schlimm, wenn ihr Sushi-Sano-abhängig werdet. Wir sind es längst.

21
Lecker essen im Mural und Streetart gucken im Muca

© Anja Schauberger Kreative Küche im Mural und Streetart im MUCA

Mittendrin in der Stadt und doch etwas versteckt: das Museum of Urban and Contemporary Art MUCA serviert nicht nur Streetart rund um die großen und kleinen Straßenkünstler dieser Welt, sondern ganz frisch auch Lunch, hausgemachte Kuchen und speziell gerösteten Kaffee. Die Gerichte im Mural sind passend zum Thema nicht weniger kunstvoll und farbenfroh angerichtet. Dabei liegt der Fokus aber stark auf regionalen Speisen und versprochen: Die Jungs in der Küche haben es wirklich drauf euch auch aus simplen Zutaten, wahre Geschmacksexplosionen zu servieren. Der Außenbereich ist zwar nicht riesig, dafür aber eben in der ruhigen Hotterstraße mit Blick auf eines der größten Murals der Stadt.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!