11 Dinge, die du im Frühling in München machen kannst

Der Frühling in München ist meine allerliebste Zeit. Er ist wie frischgeduscht in frisch bezogenen Betten schlafen. Die Kirschblüten hängen von den Bäumen, die Stadt ist warm und weich, die Menschen sind endlich draußen. Man weiß plötzlich wieder, wie frei sich Fahrrad fahren und nur einen Trenchcoat tragen anfühlt. Im Frühling wacht die Stadt langsam wieder auf, man streckt das Gesicht, das sich so sehnlichst darauf gefreut hat, zum ersten Mal in die Sonne. Die Tage werden länger und man hat plötzlich richtig Lust etwas zu unternehmen. Daher kommen hier unsere 11 Dinge, mit denen wir uns jetzt die Zeit vertreiben.

1
Zum Kloster

© Sissi Pärsch Unter blühenden Bäumen im Zum Kloster frühstücken

Wer im schönen Haidhausen unter blühenden Bäumen frühstücken möchte, der ist in der Gaststätte Zum Kloster genau richtig. Nicht nur, dass das Lokal in einer der schönsten Straßen Münchens – der Preysingstraße – liegt, hier könnt ihr euch vormittags und mittags auch perfekt die Frühlingssonne auf die Nase scheinen lassen. Die Karte ist übersichtlich, aber total lecker und für Haidhauser Verhältnisse auch bezahlbar.

2
Frühling München

© Anja Schauberger Auf den Flohmarkt gehen

Sobald es wärmer ist, stehen wir auch gerne wieder früh auf und radeln zum Flohmarkt. Der allerbeste in München ist definitiv der an der Olympia-Parkharfe – jeden Freitag und Samstag. Hier gibts noch wirklich coole Sachen zu richtigen Flohmarktpreisen. Schöner zum Angucken sind allerdings die Hofflohmärkte. Auch, wer gar nichts kauft, geht hier immer mit einem guten Gefühl heim – kein Wunder bei all den schönen Hinterhöfen in München. Der erste in diesem Jahr findet am 04. Mai 2019 in Neuhausen statt! Und wer es größer mag, streicht sich schon mal den 27. April 2019 in seinem Kalender an, da findet nämlich wieder der Flohmarkt auf der Theresienwiese statt.

3
Frühling München

© Anja Schauberger Am Flaucher angrillen

Die Ersten sieht man schon im März mit ihrem Outdoor-Grill am Flaucher sitzen, doch der Normal-Münchner, der seine Fische nicht selbst in der Isar fängt, sondern einfach nur gemütlich einen Halloumi mit Cocktailsoße zu seinem Radler haben möchte, kommt so im April und Mai dazu. Sobald es das erste Mal über 20 Grad hat, taucht München – von der Thalkirchner bis zur Reichenbachbrücke – in diesen Grillgeruch. Und der Sommer fühlt sich plötzlich so nah an!

4
Karotte Bar

© Karotte Bar Immer donnerstags im Innenhof der Karotte Bar abhängen

Schon seit Oktober 2016 bereichert die Karotte Bar in der Goethestraße das Hauptbahnhofviertel – und hat aber nur donnerstags offen. Am Wochenende kann man sie dann für private Veranstaltungen wie Geburtstage oder Hochzeitsfeiern mieten. Ein super Tipp! Alle, bei denen gerade keine Feierlichkeit ansteht, sollten aber auch so unbedingt vorbeischauen, sich ein Bier an der Bar holen und damit entweder ins schöne Drinnen oder den noch süßeren Hinterhof setzen. Hier warten Sofas, Tischchen, Lichterketten und einige schattige Plätzchen!

5
Outdoor Fitness

© Open Air Fitness Endlich wieder draußen sporteln

Ganz egal, ob ihr euer eigenes Jogging-Programm oder organisierte Sportangebote in der Gruppe lieber mögt – der Frühling ist auf jeden Fall die Zeit, in der endlich wieder alles draußen stattfinden kann. Und München bietet einige Outdoor-Sport-Sachen: Immer montags könnt ihr zum Lederhosentraining im Englischen Garten, zwei Mal pro Woche zum Open Air-Fitness vor den Pinakotheken und am dem 01. Mai wieder sämtliche Sportangebote vom Fit-im-Park-Programm nutzen, das wie immer bis September läuft!

  • Pinakotheken Park
  • Arcisstraße 21, 80333 München
  • Montag und Donnerstag: 18.30–19.30 Uhr (Level1), 19.30–20.30 Uhr (Level2)
  • Mitgliedschaft: 55 Euro/Monat, 5er Karte: 59 Euro, 10er Karte 109 Euro
  • Mehr Info
6
Frühling München

© Nina Vogl Eine Radltour nach Großhesselohe machen

Der Weg nach Großhesselohe ist genau richtig für den lauen Frühling und alle, die keine Rad-Profis sind – von der Fraunhoferstraße aus radelt man über den Flaucher gemütlich gerade einmal 30 Minuten bis zur Waldwirtschaft. In dem wunderschönen Biergarten angekommen, kann man dann auch die erste Maß des Jahres trinken – oder sich kurz davor bei unserem neuen Lieblingskiosk Isarfräulein auf ein Stück Kuchen und einen Kaffee in den süßen Hinterhof setzen!

7
Little Daruma Altstadt

© Nina Vogl Temaki-Sushi auf die Hand im Little Daruma snacken

Wer den kleinen Laden in der Rumfordstraße betritt – zuvor waren hier Mr. Nilsson und Urban Soup zuhause – fühlt sich ein bisschen wie nach Japan gebeamt. Helles Holz, cleane Einrichtung, japanische Schriftzeichen und viele kleine und große Darumas. Statt auf klassischen Stühlen oder Hockern, sitzt ihr auf Schaukeln. Der Koch Marco ist kein "echter" Japaner. Sein Handwerk hat er allerdings unter anderem im japanischen Spitzen-Restaurant Matsuhisa im Edelhotel Mandarin Oriental in München gelernt. Ihr bekommt hier leckerste Temaki: Sushi in einer Art Tüte, was perfekt zum Snacken und Mitnehmen ist. Da sind dann zum Beispiel Lachs, Avocado, Mango, Orangen-Soße und Kresse oder – etwas exotischer – Aal, japanischer Schwarzwurzel, Shiso, Unagi-Soße und Crunchies drin.

8
Two in One

© Two in One Kaffee, Kuchen und Blumen im Two in One genießen

Kaffee, Kuchen und Blumen – ist, wenn man ein Mal drüber nachdenkt, eigentlich eine sehr logische Kombination. Zuerst mit der besten Freundin oder der Mama zur Nachmittagstarte treffen, danach noch einen Sommerstrauß mitnehmen. Das könnt ihr tatsächlich – und zwar im Two in One in Schwabing. Das süße Café am Pündterplatz hat frisch gebackene Schokotarte, Carrot-Cheese-Cake und Apfel-Walnußcrumble auf der Theke, in den Regalen warten kleine Wohnaccessoires wie Kerzen, Vasen, Übertöpfe und eben auch die passenden Pflänzchen und Blumen dafür. So schön!

9
Frühling München

© Anja Schauberger Im Luitpoldpark picknicken

Wir werden nie verstehen, warum alle in den Englischen Garten an der Uni pilgern – ja, an Sommertagen sogar derart die Wiesen belegen, dass es keinen Fleck Gras mehr zu sehen gibt – und niemand sich in den viel ruhigeren und nicht weniger schönen Nordteil des Englischen Gartens oder in den Luitpoldpark verirrt. Hier kannst du an den ersten Frühlingstagen schon erste Feste feiern, Lampions in die Bäume hängen, Musik-Boxen mitnehmen, Decken ausbreiten und mit deinen Freunden gemütlich picknicken. Wunderschön und ihr stört niemanden!

10

© Lilli Wermuth Superleckeres hausgemachtes Eis im Sweet Monkeys probieren

München hat eine neue, supergute und hippe Eisdiele – und das in Pasing! Endlich mal wieder ein guter Grund, in den ruhigen und grünen Teil der Stadt zu fahren. Im November 2017 schon eröffneten Stephanie und Peter ihr Sweet Monkeys – nun steht schon der zweite Frühling und Sommer bevor. Ihr habt die Qual der Wahl zwischen 18 verschiedenen Eissorten oder leckeren heißen Waffeln mit Früchten, Eis und Sahne. Wirklich alles hier ist selbstgemacht – selbst die heiße Schoki!

11
Lothringer13

© Lothringer13 Kostenlos Kunst gucken in der Lothringer13

Ein Kleinod der Gegenwartskunst findet ihr im Hinterhof der Lothringer Straße 13. In einer alten Fabrikhalle präsentieren vor allem junge Künstler ihre Werke – und sind dabei gerne mal experimentierfreudig. Die Ausstellungen wechseln alle zwei bis drei Monate, der Eintritt ist frei. Tee oder Espresso gibt es im dazugehörigen Café rroom. Dort könnt ihr euch jede Menge Kunstmagazine zum Lesen schnappen. Ein bisschen Buchladen ist das Café auch, in den Regalen stehen vor allem lokale Publikationen von Kleinstverlagen.

Titelbild: © Anja Schauberger

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!