11 schöne Dinge, die du im Frühling 2021 in München machen kannst

Wir lehnen uns mal weit aus dem Fenster und behaupten, dass es kaum einen besseren Ort für den Frühling gibt als München. Also, sofern er sich mal blicken lässt. Wir warten sehnsüchtig, denn wenn die Temperaturen endlich steigen, dann ist der Frühling in München wie frischgeduscht in frisch bezogenen Betten schlafen. Die Kirschblüten hängen von den Bäumen, wir radeln ohne kalte Finger an der Isar entlang und genießen die wärmenden Sonnenstrahlen, die endlich auch nach 17 Uhr noch am Start sind. Der Frühling ist Hoffnung, der Frühling ist Neustart – mittlerweile wissen wir mit unserer Situation umzugehen und siehe da, auch jetzt fallen uns mindestens 11 schöne Dinge ein, mit denen ihr den Frühling in München zur besten Jahreszeit überhaupt machen könnt!

Eine Kiosk-Radltour entlang der Isar machen

1
Isarfräulein

© Isarfräulein Café, Biergarten und Kiosk: Das Isarfräulein

Am Hochufer der Isar in Pullach auf dem ehemaligen Großhesseloher Isartalbahnhof befindet sich das bezaubernde Kioskcafé Isarfräulein. Wohlfühlen wie bei unserer besten Freundin. Mit einer liebevollen Einrichtung, schönen Blumen, bunt bezogenen Kissen und genau den kleinen Details, die das Isarfräulein zu unserem Lieblingscafé machen. Es gibt frisch gemahlenen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen für die Naschkatzen und herzhafte Brotzeit wie geröstetes Bauernbrot mit Bergkäse und Speck.

Im Frühling gibt es nichts Schöneres, als endlich wieder die ein oder andere Radltour zu unternehmen. Wir empfehlen den Weg nach Großhesselohe, denn da geht es erstens immer nur der Nase nach und zweitens könnt ihr eine waschechte Kiosk-Rallye draus machen – sogar mit 11 (!) Stopps. Je nach Kondition, Zeit und Strecke könnt ihr schon am Englischen Garten bei Fräulein Müller starten, am Milchhäusl vorbei und dann zu Fräulein Grüneis düsen. Weitere Stopps warten dann am Reichenbachkiosk, beim Isarwahn und ganz wichtig: Steckerleis beim Kiosk an der Braunauer Eisenbahnbrücke nicht vergessen. Richtung Flaucher wartet dann noch der obligatorische Kaffee am Kiosk 1917, Spezi-Halt am Flaucherstandl und an der Großhesseloher Brücke habt ihr verschiedene Möglichkeiten in Sachen Einkehr: Helles und Snacks bei Ronnie's Kiosk oder Kaffee und Kuchen im Isarfräulein.

Die Vielfalt der Münchner Wochenmärkte entdecken

2

© Jana Kreutzer Unverpacktes einkaufen auf Münchens Wochenmärkten

In München gibt es einen ganzen Haufen feiner Wochenmärkte. Beinahe jedes Viertel hat einen eigenen. Dort könnt ihr nicht nur schön in der Sonne einkaufen, sondern bekommt auch noch regionale und saisonale Produkte aus der Umgebung, die ihr natürlich einfach ohne Verpackung in eurem Einkaufskorb mitnehmen könnt! Eine Übersicht unserer liebsten Wochenmärkte findet ihr hier.

Ihr kennt das Phänomen: Irgendwie hängt man ständig nur im eigenen Viertel ab. Gibt ja auch meistens genug zu tun. Ein schöner Grund, mal die eigene Hood zu verlassen, ist ein Besuch auf dem Wochenmarkt. Den gibt es zwar auch fast in jedem Viertel, aber eben meistens nur einmal die Woche. Packt also den Weidenkorb aus, spaziert oder radelt über die Viertelgrenzen hinaus und deckt euch mit frischem Gemüse, würzigem Käse, bunten Blumen oder Fisch aus den umliegenden Seen ein! Unsere liebsten Münchner Wochenmärkte haben wir übrigens hier für euch aufgeschrieben.

Endlich wieder draußen sporteln

3

© Shutterstock Auspowern am Fitnessparcours in den Isarauen

Für alle, die sich gerne einfach spontan und auf eigene Faust auspowern wollen, denen sei der Fitness Parcours (oder gerne auch Trimm-Dich-Pfad) an den Isarauen nahe dem Candidplatz in Untergiesing ans Herz gelegt. Hier könnt ihr an eigens dafür angelegten Stationen und Geräten die verschiedensten Übungen machen. Egal, ob zur Kräftigung oder um euer Gleichgewicht zu schulen – an jeder Station gibt es Tafeln mit genauen Beschreibungen zu den jeweiligen Übungen. Gut kombinieren lässt sich dieser Trimm-Dich-Pfad auch mit einer Jogging-Tour entlang der Isar. Noch mehr Trimm-Dich-Pfade und Fitnessparcours in München findet ihr hier!

Die Sache mit den Fitnessstudios fanden wir schon vor Corona nicht so spannend, aber so langsam haben wir auch genug von Home-Workouts. Wer nicht zum hundertsten Mal die gleiche Joggingrunde laufen will, ist auf den Münchner Trimm-Dich-Pfaden und Fitnessparcours richtig. Davon gibt es dann doch eine Menge, wie man hier sieht. Wer mehr auf Ballsport steht, dem empfehlen wir eine Runde Tischtennis oder Basketball, zum Beispiel im Maßmannpark.

Einen kulinarisch-liquiden Spaziergang Richtung Auer Mühlbach machen

4

© Nina Vogl Vegane Ramen-Bowls, Sushi und die lauschigste Terrasse überhaupt im Ahimsa

Nicht nur Fans des veganen Hippie Chay in Obergiesing dürfen sich freuen! Nur etwa zehn Gehminuten den Giesinger Berg hinunter gibt es seit März 2021 veganen Restaurant-Zuwachs. In der Sommerstraße hat das Hippie Chay-Team fast unentdeckt einen zweiten Laden eröffnet und versorgt euch mit Ramen-Bowls, Curry, fantastischem Sushi und vielen weiteren asiatischen Gerichten – natürlich alles vegan. Da passt der Name hervorragend, denn Ahimsa ist Sanskrit und bedeutet Gewaltlosigkeit. Hier wird alles frisch zubereitet und wer immer noch glaubt, dass tierfreie Küche fad ist, den belehren Duy und sein Team ganz leicht eines Besseren. Sobald die Temperaturen (und die Corona-Regeln) passen, dürft ihr die kleine, lauschige Terrasse im Hinterhof auf keinen Fall verpassen, denn so etwas findet man nicht so oft in München!

Bei Drinks, Bars und coolen Restaurants denkt ihr immer nur an die Maxvorstadt oder das Glockenbachviertel? Pah, dann solltet ihr euren gastronomischen Horizont dringend erweitern und mal auf die andere Seite der Isar lugen. Dort lässt sich der Spaziergang an der Isar oder dem Auer Mühlbach mit dem ein oder anderen kulinarischen Zwischenstopp garnieren. Feinstes, frisch gebrautes Craft-Bier bekommt ihr zum Beispiel am Wochenende und bei gutem Wetter bei Brewsli und je nachdem in welche Richtung es weitergehen soll, lohnen sich Besuche im Crönlein (ab Mai), im Giesinger Weinberg, dem Attentat Griechischer Salat, dem Ambar Bistro und den Berg wieder runter dann im Ahimsa und natürlich dem Hexenhäusl aka Gans Woanders. Gönnt euch!

Mit Drinks vom Fräulein Wagner die Theresienwiese genießen

5
Theresienwiese Bavaria

© Ida Heinzel Auf der Theresienwiese die Sonne genießen

Die Theresienwiese ist eine dieser wunderbaren Freiflächen in München, die uns zu jeder Jahreszeit Spaß machen. Im Frühling und Sommer spielen wir Federball, lernen Skateboard fahren oder sonnen uns auf den Stufen vor der Bavaria. Im Herbst flanieren wir durch den Säulengang und klettern in Bavarias Kopf und im Winter bauen wir Schneemenschen oder stapfen gemütlich durch die Kälte. Hier lässt sich immer gut die Zeit verbringen!

Im Sommer 2021 wartet noch dazu ein besonderes Programm. Seit dem 20. Juni ist Resls Kollektivgarten am Start und erfreut uns bis 22. Juli mit kalten Getränken, Essen und verschiedenen Konzerten. Vom 31. Juli bis zum 15. August schlägt dann Kunst im Quadrat seine Zelte auf und bietet ein kostenloses Programm aus Konzerten, Performances, Workshops für Kinder und Jugendliche und vieles mehr!

Wir mochten die Theresienwiese schon immer, aber vor allem im letzten Jahr haben wir sie wieder so richtig schätzen gelernt. Immerhin gibt es kaum einen anderen Ort mit so viel Freifläche mitten in der Stadt. Hier skaten wir, hier radeln wir, hier trinken wir unser Feierabendbier auf den Stufen unterhalb der Bavaria – oder besser gesagt den Feierabenddrink, den wir uns bei Fräulein Wagner direkt am Bavariapark holen. Ach, übrigens: Es gibt schon so manch einen Plan, wie die Theresienwiese dieses Jahr auch wieder zu einem musikalisch-kulturellen "place to be" wird. Wir sind gespannt!

Ein neues Radl finden oder das alte auf Vordermann bringen

6

© Nina Vogl Coffee & Bikes im zweiten Bici Bavarese in der Türkenstraße

Nach langem Gewerkel gingen Ende Oktober 2020 die Türen zu dem lässigen und großen neuen Zuhause der Bici-Boys in der Türkenstraße auf. Im vorderen Bereich, wo früher Waschmaschinen verkauft wurden, findet ihr heute ausgewählteste Fahrräder – von Vintage bis modern – schicke Radlkleidung, Accessoires und ein kleines Café. Im Hinterhof hat das Team eine Werkstatt, in der sie eure Radl wieder auf Vordermann bringen. Verweilen lohnt sich, denn im Café servieren euch die Jungs feinen Kaffee von Merchant&Friends, süße Kleinigkeiten wie Florentiner oder Schokotarte und die absolute Deluxe-Leberkas-Semmel. Also wirklich Deluxe, denn das Fleisch ist nicht Abfall, sondern Bio und kommt vom Hermannsdorfer, die Semmel von Lieblingsbäcker Julius Brantner und der frische Kren und die Weltmeister-Soße setzen der Sache die Leberkas-Krone auf. Dazu einen kühlen Flötzinger Cola-Mix und das nächste Radlabenteuer kann kommen.

Good News für alle Radler*innen: Die Pop-up-Radwege kommen zurück und diesmal sind sie wohl gekommen, um zu bleiben. Ein Grund mehr, sich endlich ein ordentliches Radl zuzulegen oder das alte zumindest in Form zu bringen. Große Empfehlung gibt es da für die Teams von Bici Bavarese sowie der Veloterie, die passend zum Frühlingsanfang einen neuen Laden in der Au eröffnet haben!

Die volle Ladung Frühling in der Georgenstraße holen

7
Summer Roll meets Sushi: Unter Kirschblüten schlemmen im JaVi in Schwabing

© Julia Sturm An mindestens 11 Orten in München die Kirschblüte bewundern

Manchmal fühlt sich der Münchner Frühling an wie ein übermütiger Teenager. Also genauer gesagt zur Kirschblüte, denn dann geht's richtig los! Als wolle er beweisen, was er kann und dass er es immer noch drauf hat. Dafür fährt er rosa-weiße Geschütze auf und bombardiert all unsere Sinne. Wärme auf der Haut, Vogelgezwitscher in den Ohren, Blumenduft in der Nase und natürlich: Blütenpracht für die Augen. Überall in der Stadt blühen die ersten Kirsch- und Magnolienbäume und wir sind höchst entzückt. Daher hier mal unsere persönlichen Highlights an Blütenpracht. Vom Olympiapark, über den Josephsplatz bis nach Haidhausen. All die schönen Ort findet ihr hier!

Sobald der Frühling da ist, schauen wir gefühlt stündlich aus dem Fenster, damit wir ja keine Magnolien- oder Kirschblüte verpassen. Besonders gern sind wir dann in der Georgenstraße unterwegs, denn vor dem Palais Bissing steht unser liebster Baum mit der schönsten Blütenpracht überhaupt. Geht übrigens besonders gut mit Kaffee und Cornetti vom Morso oder einer feinen Zimtschnecke vom TH Café.

Das beste Eis der Stadt finden

8
Eiscafé Domori

© Eiscafé Domori Rosenblüten-Eis essen im Domori Eiscafé

Für viele Münchner das beste Eis der Stadt: Der persische Besitzer Mori zaubert in seinem Eiscafé schon seit über 15 Jahren allerfeinstes Natureis – von klassischer Schokolade bis zu ausgefalleneren Sorten wie Rosenblüte, Safran und Joghurt-Gurke-Dill. Auch sehr gutes, veganes Sorbet findet sich bei der großen Auswahl. Das Domori bekommt es hin, konstant allerbeste Qualität zu liefern ohne auf irgendeinen Trend-Zug aufspringen zu müssen. Das Café ist außerdem Konditorei und Bonbonerie – ihr könnt hausgemachte Pralinen, Kekse, Torten und Kuchen bei Mori kaufen. Auf jeden Fall aber ein Eis und damit ab an die Isar!

Wir machen es kurz: Eis ist eine Glaubensfrage. Kein Wunder, dass wir jedes Jahr aufs Neue nach dem besten Eis der Stadt suchen. Ein bisschen Starthilfe bei der Suche nach der Kirsche im Eishaufen gibt's in unserem Eis-Guide!

Sich die volle Kulturklatsche in den Ausstellungen der Stadt holen

9
Museum

© Julia Schneider Kostenlose Ausstellungen im Kunstfoyer Versicherungskammer Bayern gucken

Nicht weit vom Museum Fünf Kontinente befindet sich das Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern, das man höchsten kennt, weil man ständig mit dem Auto daran vorbeifährt. Dabei warten in dem von außen eher unschönen Gebäude eine Menge toller Ausstellungen, Filmkonzerte und Dokumentarfilme. Von einer Ausstellung über 25 Jahre der Fotoagentur Ostkreuz bis  hin zum 90 Jahre alten Schwarz-Weiß-Film über Berlin. Und das Beste: Die Tickets sind kostenlos, müssen nur im Internet bestellt werden.

Wir sind ganz selig und freuen uns arg, dass wir endlich wieder Museums- und Ausstellungsluft schnuppern können. Kaum war die gute Nachricht verkündet, waren auch gleich unzählige Museen und Co. am Start. Da gibt es natürlich einerseits die absoluten Klassiker wie die Pinakotheken, aber auch weitere Perlen wie das Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern, das MUCA, das Literaturhaus oder unser All-Time-Garant für gute Laune: das Valentin Karlstädt-Musäum.

Auf Bärlauch-Jagd im Grünen gehen

10
Nordteil Englischer Garten

© Lilli Wermuth Im Nordteil vom Englischen Garten die Idylle genießen

Längst kein Geheimtipp mehr, aber der Nordteil vom Englischen Garten ist halt zu schön, um ihn nicht zu empfehlen. Alle, denen die Wiesen rund um den Monopteros zu voll sind, radeln einfach zehn Minuten weiter – und sind plötzlich im Natur- und Ruheparadies. Auf dem Weg nehmen die Liegewiesen schnell ab, die Wildnis zu. Hier grasen die Schafe, hier kann man sich noch viel besser verfahren als im Süden und außerdem ist die Isar hier mindestens genau so schön!

Gegen Mitte April ist es meist soweit und wer die Nase genau spitzt, den kitzelt plötzlich ein Geruch wie (Knob-)Lauch. Auch wenn die Bärlauch-Saison meist kurz ist, kann man sie in den Isarauen, am Südfriedhof und vor allem im Englischen Garten kaum verpassen. Denn dann wächst das grüne Kraut wie verrückt an jeder Ecke. Wir gehen am liebsten im Nordteil des Englischen Gartens auf die Jagd und verarbeiten den Bärlauch (nach einer ausgiebigen Reinigung) zu schmackhaftem Pesto. Aber Obacht geben und nicht mit Maiglöckchen verwechseln, denn die sind giftig. Der starke Geruch und das Knoblauh-Aroma sind aber untrügliche Zeichen, dass ihr Bärlauch erwischt habt!

Ausflüge mit den Öffis machen

11
Bayerische Seen

© Sophie Wanninger Auf ruhigen Uferwegen um die Osterseen schlendern

Wir fragen uns oft, warum sich bei gutem Wetter alle an die beliebtesten Seen quetschen, wenn das Münchner Umland doch noch so viele andere in petto hat! Beispielsweise die Osterseen, die man mit dem Zug bis Iffeldorf schnell zu Fuß erreicht. Vom Wanderparkplatz Iffeldorf aus startet ein schöner Rundweg, an dem man auf ruhigen Forstwegen entlang der Ufer spaziert. Die Seenplatte, die aus 19 Einzelseen besteht, ist an Idylle kaum zu überbieten und steht unter Naturschutz. Unterwegs kommt man an vielen Aussichtsplätzen vorbei, an denen man fabelhaft picknicken und im Sommer baden kann!

Ja, wir haben schon länger keine Vergnügen außerhalb der Stadtgrenzen mehr empfohlen und den Grund kennen wir alle. Dabei gibt es doch den ein oder anderen Spot, den man entweder auf einer langen Radltour, mit der Münchner S-Bahn oder zumindest einer nicht allzu langen Zugfahrt erreichen kann. Die Osterseen gehören da definitiv dazu! Noch mehr Ausflüge mit den öffentlichen Verkehrsmitteln findet ihr übrigens hier!

Titelbild: © Unsplash | Matthias Schröder

Sags deinen Freunden: