Unsere 11 liebsten kulinarischen Neueröffnungen 2018

Bevor wir uns gleich mal in die wohlverdienten Weihnachtsferien verabschieden und es zwischen den Jahren ein bisschen ruhiger wird auf Mit Vergnügen München, haben wir hier noch mal ein besonderes Schmankerl für euch – im wahrsten Sinne: unsere elf liebsten Neueröffnungen 2018. Wer diese elf wunderbaren Cafés, Restaurants und Bars noch nicht gesehen und ausprobiert hat, sollte das schleunigst nachholen, aber dafür sind die Feiertage ja wie gemacht! Viel Vergnügen und prost!

Bars

1
Wabi Sabi Shibui

© Wabi Sabi Shibui Japanisches Daydrinking und Ramen im Wabi Sabi Shibui

Seit Anfang Mai 2018 hat Klaus St. Rainer, der Betreiber der Goldenen Bar, ein neues japanisches Concept-Store-Bar-Restaurant-Café in der Ludwigstraße. Hier läuft alles ein bisschen anders: Es gibt kein Telefon, man kann nicht reservieren. Tagsüber ist das Wabi Sabi Shibui ein Café mit eigener Kaffeemischung, es können Blumen gekauft werden. Immer im Regal stehen japanisches Geschirr und Zeitschriften. Ab Nachmittag lädt Rainer dann zum Daydrinking. Neben den Klassikern hat er auch japanische und antike Spirituosen hinter der Bar. Der Laden ist megaschön: helles Holz, eine unverputzte Wand und pastellgrüne Wände.

  • Wabi Sabi Shibui
  • Ludwigstrasse 11, 80539 München
  • Montag – Freitag: 08.00–24.00 Uhr, Samstag: 10.00–24.00 Uhr, Sonn- und Feiertag geschlossen
  • Ramen zwischen 13,50 und 16,50 Euro, Drinks ab 9,50 Euro
  • Mehr Info
2
Schwarzer Dackel: Die neue Stammbar fürs Westend

© Jana Kreutzer Super Drinks, Snacks und Shuffleboard im Schwarzen Dackel

Es gibt eine neue Bar im Westend: In die Räume der ehemaligen Boazn Ausstellungspark ist im Sommer 2018 der Schwarze Dackel eingezogen. Mitsamt einem Shuffleboard (ihr wisst schon, dieses Ding, bei dem man diese Scheiben hin und her schießt), Snacks und natürlich guten Drinks. Getränketechnisch können die Jungs vom Schwarzen Dackel nämlich am stärksten überzeugen: Mit Expertise, gesammelt unter anderem im Kismet, Kiss und Schumann's, können sie alles zwischen dem perfekt gezapften Maxlrainer und dem Pancake Sour im geeisten Glas. Gegen den gefürchteten Hunger am Tresen gibt es im Schwarzen Dackel eine kleine, aber feine Karte mit Barfood – hier hat man die Qual der Wahl zwischen knusprig marinierten Brezn-Stücken und dem jetzt schon legendären Spicy Boonian Chipotle Sandwich. Und das alles in entspannter Kneipen-Atmosphäre, we love!

  • Schwarzer Dackel
  • Schwanthalerstraße 158, 80339 München
  • Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 18.00 – mindestens 01.00 Uhr, Freitag, Samstag: 18.00 – mindestens 02.00 Uhr
  • kleines Bier 1,80 Euro, Halbe 3,60 Euro, Weinschorle 5,50 Euro, Longdrinks 8,50 Euro, Cocktails 9,50 Euro
  • Mehr Info
3
Mynah Bar Schwabing

© Nina Vogl Yogo Colada und frittiertes Bounty-Eis in der Mynah probieren

Bis vor Kurzem war an der Ecke Elisabeth- und Isabellastraße noch das Isses, das allerdings eine komplette Metamorphose hingelegt hat: Das alte Lokal im Souterrain hat sich in eine komplett neue Tiki-Bar verwandelt. Die hellen Wände sind den wirklich sehenswerten Wandbemalungen des Münchner Künstlers Matthias Mross gewichen und die Bar gleich am Eingang erstrahlt im farbenfrohen Bambus-Style – Bartender mit Hawaii-Hemd inklusive. Alle Drinks wie der Yogo Colada sind Eigenkreationen von Lukas Motejzik und seinem Team, der ja in Münchens Barszene kein Unbekannter ist. In der Mynah Bar muss auch niemand verhungern, denn auf der kleinen Essenskarte gibt es einige Highlights. Klassisch ist natürlich der Toast Hawaii, außerdem gibt's eine Poke Bowl, Pastrami Sandwich und unbedingt probieren: frittiertes Bounty-Eis!

4
Alte Utting

© Nina Vogl Sonne bis zum Schluss auf der Alten Utting genießen

Lange haben wir darauf gewartet bis das Schiff auf der Sendlinger Brücke endlich zum Leben erwacht. Am 26. Juli 2018 (jetzt schon historisch) war's dann soweit – und seitdem könnt ihr unschlagbare Abende auf, in und rund um die Alte Utting erleben. Neben Bar-Betrieb und Kleinkunst, hat die Alte Utting an verschiedenen Food-Ständen auch kulinarisch etwas zu bieten. Unter der Woche gibt's von 12.00 bis 14.30 Uhr Mittagstisch, abends ab 18 Uhr dann wieder verschiedenste Leckereien und am Wochenende könnt ihr  von 10 bis 13 Uhr sogar frühstücken. Von der Brücke hat man weite Sicht über die Großmarkthalle, das Schlachthofviertel und Co. und weil man dort über den Dingen thront, kann man auch Abendsonne bis zum bitteren Ende genießen. Danach sind die Gruam und der Bahnwärter nicht fern. Die sommerliche Abendplanung für 2019 steht also!

  • Alte Utting
  • Lagerhausstraße 5, 81371 München
  • Montag – Mittwoch: 12.00–14.30 Uhr & 17.00–24.00 Uhr, Donnerstag: 12.00–14.30 Uhr & 17.00–01.00 Uhr, Freitag: 12.00–14.30 Uhr & 16.00–02.00 Uhr, Samstag: 10.00–02.00 Uhr, Sonntag: 10.00–22.00 Uhr
  • Abends: 3 Euro Eintritt
  • Mehr Info
5
Goldener Reiter Awi

© Nina Vogl Goldener Reiter: Tanzen und trinken im Awi-Nachfolger

Der Awi-Nachfolger residiert nun in der Theklastraße 1, also tatsächlich im ehemaligen Downtown Flash. Goldener Reiter heißt der Club – ein Name, der zuerst eher nach schweren Samtvorhängen, edlen Tropfen und Dresscode klingt, aber davon ist der neue Laden natürlich weit entfernt. Auch wenn er rein optisch so gar nicht an unser geliebtes altes Awi erinnert, so sind doch die inneren Werte die gleichen geblieben. Denn nicht nur Betreiber Manuel und Felix sind mit umgezogen, sondern das ganze Team aus DJs, Barkeepern- und innen, die auch alle fleißig beim Umbau mit angepackt haben. Der größte Unterschied, abgesehen von neuen Wänden, ist wohl die Beleuchtung, denn der Laden wird nun in ein gelb-orangenes, ja fast goldenes Licht getaucht – wo wir wieder beim Namen wären.

Restaurants

6
Restless Restaurant

© Nina Vogl Restaurant-Sharing und Salty Caramel Sour im Restless

"Sharing is Caring" ist definitiv ein Motto, das man sich mal auf die Fahne schreiben kann – oder in Leuchtschrift an die Wand wie im neuen Restless Restaurant in der Luisenstraße. Was sich die Macher für diese Location ausgedacht haben, gibt es in München tatsächlich noch nicht: Im Abstand von mehrerem Wochen toben sich hier die unterschiedlichsten Menschen mit ihren Food-Konzepten aus – vom Sternekoch, Food-Truck-Betreiber oder ambitionierten Hobby-Köchen. Eine Idee, wie gemacht für eine Stadt, in der es stetig an Freiräumen mangelt und nur wenige sich wirklich etwas trauen – vor allem in der Gastronomie, denn der Umsatzdruck sitzt einem immer im Nacken. Eine Konstante gibt es aber in der Location: die Bar. Die serviert euch super Drinks, unser Favorit ist der Salty Caramel Sour mit Bacon!

  • Restless – Restaurant Sharing
  • Luisenstraße 27, 80333 München
  • Montag – Freitag: 11.30–14.00 Uhr & 18.00–01.00 Uhr, Bar zusätzlich Samstag: 19.00–01.00 Uhr
  • Aperitif ca. 6 Euro, Drinks ab 8 Euro, Essenspreise variieren je nach Pop Up
  • Mehr Info
7
SAM Sushi Westend

© Nina Vogl Sommer, Sushi, Sonnenschein im SAM sushi and meat im Westend

Was haben wir uns im März 2018 gefreut, als in das große Lokal an der Ligsalzstraße 30 mitten im Westend ganz neues Leben eingekehrt ist. Und zwar nicht die nächste Döner-Pizza-Bude, sondern ein brandneuer Sushi- und Ramen-Laden. Der hat uns nicht nur mit den Fusion-Rolls und lecker Suppen, sondern auch mit seinem provisorischen Charme überzeugt. Wir sagen nur: Zeitungstapete! Dann wurde es allerdings trotzdem Zeit für ein paar Baumaßnahmen, aber gute drei Monate später war das SAM zurück und erstrahlte – zum Glück – in altem, neuen Glanz. Die Tapete ist geblieben und die alten Fenster sind neuen, offenen Fensterfronten gewichen. Das größte Schmankerl allerdings waren die vielen Außenplätze, die dazu kamen und uns den Sommer von nun an versüßen!

8
Heinrich Matters Restaurant

© Miriam Worek Frühstück, Mittagstisch und Drinks im Heinrich Matters

Wie ihr aus unserem Artikel herauslesen könnt – wir sind verliebt! Das Heinrich Matters in der Luisenstraße versorgt euch seit diesem Januar 2018 nicht nur mit den wirklich besten Zimtschnecken – hier gibt es von Frühstück über Mittagessen bis zum abendlichen Drink alles, was das Münchner Gourmet-Herz begehrt. Sandra und Hennig haben viel Herzblut in die Einrichtung gesteckt und die Speisekarte ist ein Mix aus ihren Lieblingsgerichten und Rezepten aus aller Welt. Zum Frühstück gibt es neben Klassikern auch frische Waffeln, Avocadobrot mit pochiertem Ei und healthy Mango-Minze-Bowl. Abends wird das Restaurant zur Bar, der sehr erfahrene Barkeeper Georg mixt euch feine Drinks. Ein wirklicher Allrounder in der Maxvorstadt!

  • Heinrich Matters
  • Luisenstraße 47, 80333 München
  • Dienstag bis Samstag: 09.00–24.00 Uhr, Sonntag: 09.00–17.00 Uhr
  • Klassisches Frühstück ab 7,50 Euro, Zimtschnecke 2,90 Euro, Mittagstisch zwischen 5 und 9 Euro, Abendessen zwischen 8,50 und 17,50 Euro | Cappucchino mit doppeltem Espresso 3,60 Euro | Bier ab 3,80 Euro | Drinks ab 8,50 Euro
  • Mehr Info

Cafés

9
Dachgarten Stachus Restaurant Bar

© Lilli Wermuth Mittagessen und Feierabend-Drinks bestellen im Dachgarten

Das gab's noch nie in München: ein Dachgarten – heißt: eine Dachterrasse, auf der man essen, trinken, abhängen kann mit kleinen Garteninseln, die in Zusammenarbeit mit Green City e.V. von Jedermann bepflanzt werden können. Hier, mitten am Stachus, serviert euch das Team seit Juni 2018 gesunde Bowls und deftige Sandwiches, wie ihr sie vielleicht aus dem 55Eleven kennen könntet. Wer abends den schönen Ausblick auf Münchens Dächer und die Frauenkirche genießen möchte, der kommt nach Feierabend auf einen Drink an der Bar vorbei. Tagsüber tankt man hier ordentlich Vitamin D. Und im Winter warten zwischen den Lichterketten leckerer Bio-Glühwein und eine Eisstockbahn – der Dachgarten ist also unser neuer Lieblingsort für jede Jahreszeit!

10
Crönlein

© Miriam Worek Kaffee, Waffeln und Pizza mit Aussicht im Crönlein genießen

Dass aus alten Münchner Toilettenhäuschen tolle Gastronomien entstehen können, hat das Fräulein Grüneis im Englischen Garten bereits bewiesen. Jetzt ist es aber ein Ex-Klo am Nockherberg, das in den letzten Monaten eine ganz wunderbare Wandlung hingelegt hat und uns ganz frisch mit hausgemachter Pizza, frischem Kaffee und tollen Waffeln begrüßt. Verantwortlich ist unter andere Florian Falterer, dem wir schon seit 2016 das Riffraff zu verdanken haben. Drinnen ist es erwartungsgemäß klein, aber das Highlight ist sowieso die "Dachterrasse" und der kleine Außenbereich. Hier könnt ihr unter den großen Bäumen den Nockherberg hinunter schauen, Bier, Wein oder Pastis trinken und das Leben genießen – unter der Woche bis 23 Uhr und am Wochenende gar bis Mitternacht!

11
Sprachcafé

© Maik Richter Einen bayrisch-arabischen Brotzeitteller im Café über den Tellerrand bestellen

Das Café über den Tellerrand in der Einsteinstraße 28 ist ein Sozialunternehmen, das von Geflüchteten und Beheimateten gemeinsam betrieben wird. Hinter dem Projekt steckt der gemeinnützige Verein „Über den Tellerrand e.V.“, der in vielen Städten Kochkurse von Geflüchteten, freie Kochtreffs, Picknicke und vieles mehr auf die Beine stellt. Direkt in der VHS könnt ihr seit Juli 2018 nun hier frühstücken, superlecker Mittag essen, Kuchen und Hibiskus-Spritz auf der Terrasse trinken oder abends einen bayrisch-arabischen Brotzeitteller mit einem kühlen Augustiner bestellen. Dazu ist es hier fast zu günstig, um wahr zu sein!

  • Über den Tellerrand Café
  • Einsteinstraße 28, 81675 München
  • Montag – Samstag: 08.30–22.00 Uhr
  • Snacks ab 1 Euro, Cappuccino 2,60 Euro, Mittagstisch ab 6,50 Euro – je nach Geldbeutl, selbstgemachter Kuchen 2,70 Euro
  • Mehr Info
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!