11 Orte, die ihr mit dem 49-Euro-Ticket erreichen könnt

Wir wissen nicht, wie es euch geht, aber seit es das 49-Euro-Ticket gibt, wollen wir am liebsten jeden Morgen aufs Neue in die Bahn springen und unser Umland erkunden. Schließlich gibt es in Bayern viele schöne Ecken, von denen wir vor allem im Sommer gar nicht genug bekommen können. Und damit ihr euren nächsten freien Tag auf dem Rad, unterm Wasserfall oder auf dem Berg genießen könnt, haben wir für euch 11 Orte gesammelt, die ihr ganz entspannt mit dem Nahverkehr erreicht. Also Sonnenhut einpacken, Wanderschuhe mitnehmen (oder einfach direkt beides) und ab geht die wilde Fahrt!

Waldschlucht Bad Kohlgrub
© Nina Vogl

1
Live-Musik und Drinks in der Waldschlucht in Bad Kohlgrub genießen

Die Crew aus dem Gans Woanders, dem Gans am Wasser, der Alten Utting und dem Bahnwärter Thiel hat auch die Waldschlucht bei Bad Kohlgrub übernommen und daraus ein märchenhaftes Areal gezaubert. Bunte Bierbänke, zusammengewürfelte Terrassenmöbel, skurrile Dekostücke, eine Discokugel und Zirkuszelte schmücken den Ort. Draußen lauscht ihr im Sommer der Natur und – wenn ihr Glück habt – einer Liveband. Im Inneren des Cafés gibts kühle Getränke, Kaffee, Kuchen und natürlich die weltbekannten Pommes! Die Waldschlucht ist allerdings noch lange nicht fertig und so soll aus dem Erdgeschoss des kleinen "Sommerhauses" eine Sauna werden, nach der sich im kleinen Naturpool draußen abgekühlt werden kann.

  • Waldschlucht An der Leiten 9, 82433 Bad Kohlgrub
  • Donnerstag – Freitag: 17–23 Uhr, Samstag: 14–23 Uhr, Sonntag: 12–18 Uhr
  • Anreise per Bahn: München Hauptbahnhof – Bad Kohlgrub (Dauer: 1.15 Stunden) + Fußweg: 20 Minuten
Seen
© Purista Schäfer

2
Am Feldmochinger See grillen, chillen und Nacktbaden

Der Feldmochinger See ist der größte Baggersee der Seenplatte (Fasanerie-, Lerchenauer- und Feldmochinger See) im Nordwesten Münchens. Hier ist für jeden Freizeittypen etwas dabei: Sehr viel Liegefläche, ausgewiesene Grillplätze, Spielplätze für Kinder, ein Volleyball-Feld, Bänke und Tische zum Picknicken, ein Kiosk und ein Eiswagen, der an heißen Tagen seine Runden dreht. Freund*innen der nahtlosen Bräune können im FKK-Bereich die Hüllen fallen lassen. Wer es gerne etwas lauter und wilder mag, findet sein Plätzchen am Westufer mit Kiosk und Grillplatz. Familien sind am besten am Ostufer aufgehoben.

Und so kommt ihr hin: Von München Hauptbahnhof mit S-Bahn 40 Minuten Richtung Feldmoching und dann nochmals 8 Minuten Fussweg.

Freisinger Moos
© Unsplash | David Clode

3
Wandern durchs Freisinger Moos und einkehren im Mooswirt

Um wandern zu gehen, muss man gar nicht immer in die Alpen tuckern und stundenlang Berge hochkraxeln – finden auch die Seniorengruppen, die samstags lässig durch das Freisinger Moos wandern. Ohne weit weg oder hoch hinaus zu müssen, könnt ihr dort einen wunderbar gemäßigt-sportlichen Nachmittag verbringen. Von Pulling aus lauft ihr durch das EU-Vogelschutzgebiet, wo es für uns Stadtmenschen endlich mal richtig viel Natur mit Rehen, Reihern, den schönen Mühlseen und einem Beobachtungsturm gibt. Circa drei Stunden braucht's für die Strecke bis Neufahrn, wo die müden Wander*innen auf der Hüttn' beziehungsweise im Gasthof einkehren. Direkt am See liegt der Mooswirt, der traditionell bayrisches Essen serviert, sodass man bei einem isotonischen Russ und einem großen Teller Kaiserschmarrn Energie tanken kann. 

Und so kommt ihr hin: Von Münchner Hauptbahnhof mit Bahn und Bus dauert es etwa 60 Minuten und dann sind es nochmal 20 Minuten Fußweg.

Schloß Schleißheim
© Pixabay | Heidelbergerin

4
Lustwandeln im Schlosspark Schleißheim

Bayern ist bekannt für seine vielen extravaganten Schlösser. Drei der weniger bekannten, aber deshalb nicht weniger schönen, liegen in der Schlossanlage Schleißheim: das Neue, das Alte und das Schloss Lustheim wurden zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert gebaut und zählen zu den bedeutendsten Barockanlagen Bayerns. Ein königliches Gefühl ist euch beim Lustwandeln entlang der Kanäle durch den riesigen Schlosspark, der die drei Gebäude verbindet, garantiert. Außerdem gibt es verschiedene Ausstellungen und Themenführungen durch die drei Schlösser. Um den Ausflug mit Klasse abzuschließen, empfiehlt es sich, in der schnuckeligen Schlossalm einzukehren und dort im Biergarten die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. Oder ihr geht einen Kuchen essen im Schlosscafé Oberschleißheim.

Und so kommt ihr hin: vom Münchner Hauptbahnhof mit S-Bahn und Bus. Dauer: 35 Minuten und  zwei Minuten Fußweg.

© Lilly Brosowsky

5
Eine Radltour um den Pilsensee machen

Der Pilsensee liegt im Fünf Seen Land und beeindruckt durch ein ausgedehntes Naturschutzgebiet rund ums Ufer. Mit dem Fahrrad lässt sich auf dem elf Kilometer langen Rundweg das Wetter besonders schön genießen. Auf dem Weg liegen auf der Nord- und der Ostseite Strände, die sich wunderbar für Pausen anbieten. Dort könnt ihr euch am Ufer die Seebrise um die Nase wehen lassen und mit Kaffee und Kuchen das schöne Leben feiern. 

Und so kommt ihr hin: Vom Münchner Hauptbahnhof  fährt die S-Bahn nach Hechendorf in etwa 43 Minuten.

landsberg am lech
© Pixabay | schuetz-mediendesign

6
Einen Städtetrip nach Landsberg am Lech unternehmen

Das Oberbayern tolle Landschaften auf Lager hat, ist keine Neuigkeit. Doch auch die kleinen Städte in der Region müssen sich auf keinen Fall verstecken. Vorne mit dabei auf der Liste der idyllischen oberbayerischen Städte ist definitiv Landsberg am Lech. Neben den bunten Häuschen und kleinen Cafés in der Altstadt, ist der Blick auf die Lechstufen auf jeden Fall ein Highlight. Aber auch die anderen Städte im Umkreis können sich sehen lassen: Augsburg verzaubert uns immer wieder mit seiner romantischen Altstadt, Ulm natürlich mit dem Dom und Nürnberg mit seinen vielen kleinen Türmchen.

Und so kommt ihr hin: Von München Hauptbahnhof in 46 Minuten mit dem Zug nach Landsberg (Lech)

© Nina Vogl

7
Flaniervergnügen und Frühstück in der Papierfabrik am Tegernsee genießen

Tegernsee geht immer, wobei unser perfekter Tagesplan wie folgt aussieht: Morgens in den Zug hüpfen, in Gmund aussteigen und den ersten Stopp des Tages im wunderschönen Mangfallblau einlegen. Im Restaurant der Papierfabrik Gmund frühstücken wir bunte Bowls, Röstbrote und vegane Kuchen. Im hauseigenen Laden stöbern wir durch die schönste Papeterie und wenn uns der Sinn nach einer leichten Wanderung steht, machen wir uns auf den Weg in Richtung Süden. Entlang des Tegernseer Höhenwegs genießen wir die besten Aussichten auf den See und steigen am Bahnhof Tegernsee glücklich in den Zug nach Hause.

Und so kommt ihr hin: Von München Hauptbahnhof mit Bahn nach Gmund (Tegernsee) Dauer: 56 Minuten, Fußweg: 14 Minuten

  • Tegernsee Tegernsee
  • Dienstag – Samstag: 09–15 Uhr
Die 11 Phasen beim Wandern, die jeder Münchner kennt
© Holly Mandarich

8
Zum Taubensteinsattel wandern und über Bergpanorama freuen

Eure Tour startet vom Spitzingsattel aus über kurzweilige Pfade, die sich durch Bergwald und über Almgelände schlängeln. Nach etwa 1,45 Stunden erreicht ihr den Taubensteinsattel. Hier habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder direkt weiter zum Taubensteinhaus (1.567 m) oder noch schnell auf einen Abstecher zum Taubensteingipfel (1.693 m). Für den kulinarischen Part eures Ausfluges empfiehlt sich ein Stopp in der Schönfeldhütte. Gesättigt und glücklich gelangt ihr in rund zwei Stunden wieder zum Spitzingsattel und von dort mit dem Bus zurück zum Bahnhof.

Und so kommt ihr hin: VonMünchen Hauptbahnhof mit Bahn oder Bus in 1,15 Stunden zum Spitzingsattel

see nachts
© Unsplash | Jackson Hendry

9
Zum Nachttauchen an den Ilsesee fahren

Ihr wolltet schon immer mal tauchen lernen und das Great Barrier Reef ist euch ein bisschen zu weit weg? Dann ab zum Ilsesee bei Augsburg! Dort könnt ihr bei der Tauchstation in Königsbrunn Tauchkurse belegen oder euch Ausrüstung ausleihen, wenn ihr schon einen Tauchschein habt und dann den schönen kleinen See erkunden! Highlight ist hier das Nachttauchen. Was sonst noch geboten wird, erfahrt ihr hier – lasst euch nicht vom 90er-Jahre Look der Website abschrecken: Der Laden hat die besten Bewertungen weit und breit!

Und so kommt ihr hin: Von München Hauptbahnhof mit Bahn und Tram in 1.20 Stunden nach Königsbrunn, Guldenstraße. Dann noch ein kleiner Fußweg von 24 Minuten.

Büffelhof Beuerbach
© Matthias Naager

10
Über die junge, kreative Küche im Büffelhof Beuerbach staunen

Das Örtchen Weil liegt so grob zwischen Augsburg und Landsberg am Lech. Das ist ehrlich gesagt nicht unbedingt das erste Ausflugsziel, das man für den nächsten Trip ins Umland auf dem Schirm hat. Dabei warten hier nicht nur junge, wilde – und für Bayern eher ungewöhnliche – Wasserbüffel, sondern auch drei junge, wilde Köch*innen. Unter dem Namen "the valvs" toben sich Vuong, Amelie und Valentin mehr als kreativ aus. Beim Büffelhof Beuerbach gibt es vor allem am Wochenende frische regionale, saisonale und auf jeden Fall köstliche Spezialitäten. Und natürlich kommt auch das ein oder andere Gericht vom Wasserbüffel, günstiges Bio-Bier und ausgefallene Desserts auf den Tisch. Also nix wie hin da und am besten gleich noch eine Übernachtung gönnen, denn das Naturzimmer Max ist ein unfassbar schön gestalteter Bauwagen, aber seht selbst.

Josefstaler Wasserfälle
© Bernhard Ziegler

11
Eine Spritztour zu den Josefsthaler Wasserfällen machen

Eine ideale kleine Spritztour (und das im doppelten Sinn) sind die Josefsthaler Wasserfälle. Die Wanderung führt nämlich entlang eines munteren Baches durchs Josefstal. Dabei gurgelt das Wasser vor sich hin und springt übermütig über ein paar Felsstufen hinunter, ehe es sich wieder in einigen Gumpen beruhigt. Ein kleines Juwel, ein nettes Naturschauspiel, eine Rundwanderung, die auch sehr gut für Familien mit Kindern geeignet ist. Alle Infos findet ihr hier.

Und so kommt ihr hin: Von München Hauptbahnhof zum Josefstal abzwackung Aurachstraße in 2.15 Stunden mit der Bahn.

Mehr sommerliche Ausflüge findet ihr hier

11 Bergseen um München, die einen Ausflug wert sind
Eiskaltes Wasser eingebettet in idyllisches Bergpanorama: Hier kommen unsere 11 liebsten Seen im Umland.
Weiterlesen
11 Ausflüge, die ihr mit Kindern unternehmen könnt
Raus in die Natur mit den Kids! Hört sich schön an – aber wohin denn nur? Hier kommen 11 tolle Ideen.
Weiterlesen
München für alle Lebenslagen
Zurück zur Startseite