11 tolle Geschenkideen für Münchner Interior- und Design-Fans

Wir haben euch ein paar Listen voller schöner Geschenkideen zusammengestellt. Je nachdem ob eure Oma, die große Schwester oder der beste Kumpel Interior-FansFoodiesmodeverrückt oder Erlebnissejunkies sind, ihr lieber Kulturgeschenke verteilt oder kein Geld und keine Zeit mehr habt, um Geschenke zu kaufen – we got you covered! In den verschiedenen Listen findet ihr Geschenke von tollen Münchner Labels, schöne Dinge und gemeinsame Erlebnisse. Perfekt zum Verschenken oder einfach selbst behalten! 

Gerade jetzt, wo wir alle etwas mehr Zeit daheim verbringen, ist der Anspruch an die Wohlfühlatmosphäre in den eigenen vier Wänden ganz schön gestiegen. Deshalb haben wir hier ein paar Ideen für euch, wie ihr euren Liebsten das Homeoffice, die Zuhause-Zeit und das neue Jahr etwas versüßen könnt. Egal ob künstlerische Kalender mit italienischem Lebensgefühl, handgefertigtes Porzellan von Annika Schüler oder einfach extrem ästhetische Coffee Table Books – hier werdet ihr definitiv fündig. Lasst euch also verführen von den tollen Concept Stores der Stadt, der Design-Vielfalt in Münchner Museen und der Handwerkskunst lokaler Künstler*innen. Damit sollte die Last-Minute-Geschenkepanik dieses Jahr ausfallen – außer ihr bleibt zu lange an dieser schönen Liste kleben!

1. Schöne Prints von Münchner Illustrator*innen

rosa kammermeier
© Rosa Kammermeier

Die Münchnerin Rosa Kammermeier ist schon lange keine Unbekannte mehr, wenn es um außergewöhnlich schöne Zeichnungen und Prints geht. Die Grafikdesignerin ist insbesondere für ihre feinlinigen, feministischen Illustrationen bekannt und arbeitet schon seit längerem mit großen Brands wie Lush und Adobe zusammen. So kommt es, dass auch wir regelmäßig an ihrem Instagram-Feed kleben bleiben und uns wie von Geisterhand im Warenkorb wiederfinden. Weitere schöne Prints, mit denen sich eure Beschenkten ihre eigenen vier Wänden versüßen können, findet ihr bei Herr und Frau Rio, Steffi Bauer oder Mixen.

2. Grandiose Kalender für ein grandioses neues Jahr

© Splendido

Zur Erinnerung an Feier- oder Geburtstage greifen wir zwar nur noch zur digitalen Version, aber als ästhetische Augenweide halten wir sie dann doch lieber in gedruckter Form in unseren Händen: Kalender. Kommen sie doch mittlerweile in allen Größen, Formen und Farben – selten allerdings in einem Mix aus schönen Illustrationen und leckeren Rezepten zugleich. Der Splendido Kalender wäre da allerdings so ein Alleskönner. Mit 20 Rezepten, Fotos und Texten über italienische Lebensmittel, Regionen und Spezialitäten, vermittelt er instinktiv italienisches Lebensgefühl und verwandelt jede Wand in ein kurzes Gefühl der Lebensfreude. Allerdings verleitet er auch (Achtung!) schnell zum fixen Roadtrip gen Süden. Weitere Lebens- und Wandverschönernde Kalender findet ihr in der Fernweh-Variante bei unseren Kolleg*innen vom Reisevergnügen oder bei December and June.

Splendido Kalender | 28 Euro

Reisevergnügen Kalender | 24,99 Euro

December and June | 28 Euro

3. Keramik-Kunst von Annika Schüler

© Makers Bible

Eure Beschenkten überraschen euch immer wieder mit ihrem Auge für's Detail – sei es auf dem Teller oder überhaupt? Dann ist es vielleicht an der Zeit, diese Liebe zum Detail zurückzugeben und sie mit handgemachtem Porzellan von Annika Schüler zu überraschen. Die Münchner Keramikmeisterin zaubert in ihrem Studio wunderschöne Einzelstücke, die eine perfekte Kombination aus traditionellem Keramik-Handwerk und modernem Design sind. Dabei entstehen charmante Einzelstücke, denen man ihren Entstehungsprozess und Annikas Leidenschaft ansieht. Ihre pastellfarbenen Vasen, zartrosa Seifenschalen und fein gepunkteten Teller findet ihr in ihrem Onlineshop – hier gibt's übrigens auch Gutscheine.

4. Topflose Hängepflanzen von Kokedami

kokedami pflanzen
© Kokedami

Zimmerpflanzen sind ja immer so eine Sache – mitgenommen sind sie ruckzuck, aber zuhause stehen sie dann meistens noch wochenlang auf irgendeinem Unterteller oder Pappkarton, weil man keinen passenden und zugleich schönen Blumentopf findet. Wenn euch dieses Beispiel an eure*n beste*n Freund*in erinnert, dann sind die Hängepflanzen von Kokedami vielleicht die finale Revolution für eure Beschenkten. Sie funktionieren nämlich komplett ohne Unter- oder Blumentopf und können einfach direkt im Zimmer aufgehängt werden. Dabei wächst die Pflanze aus einem kleinen Erdball mit Kokosfaserhülle und wird, statt gegossen, einfach einmal die Woche für 30 Minuten in in eine Wasserschale gestellt. Verschiedene Pflanzenarten findet ihr hier oder ihr bestellt die DIY Box zum selber machen.

5. Vielfältige Coffee Table Books

Take Me To The Lakes Gentle Temper
© The Gentle Temper

Wenn wir das Wort "schmökern" noch vermehrt verwenden würden, dann in erster Linie in Verbindung mit Coffee Table Books. Egal ob kurz durchgeblättert oder ganz bewusst bei Kaffee und Kuchen: An "Take Me to the Lakes" und dem "Weekender" von The Gentle Temper können wir uns schon aufgrund der wunderschönen Fotografien kaum sattsehen. Wenn ihr eure Beschenkten also mit einem Buch beglücken möchtet, dass schon beim ersten Blick durch Einband und Layout überzeugt, seid ihr bei The Gentle Temper richtig. Beide Ausgaben gibt's nämlich gerade als München Set mit über 200 schönen Badestellen und etlichen besonderen Unterkünften im Umland! Ganz neu und richtig schön: Die Makers Bible, die sich mit selbstständigen Münchner*innen aus Handwerk, Handel und Gastro beschäftigt. Oder ihr haltet es klein und fein und holt euch die Typozilla München Ausgabe, die in allerlei Typografien der Stadt einweiht. Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, dann bleibt natürlich immer noch die gute alte Gutschein-Geste: Im Soda Books in der Altstadt findet ihr ein riesiges Angebot an Design-Magazinen und hier können sich eure Beschenkten ganz nach Gusto austoben.

The Gentle Temper | München Set: 44,80 Euro | Onlineshop

Soda Books | Rumfordstraße 3, 80469 München | Montag – Freitag: 11.00–19.00 Uhr, Samstag: 11.00–18.00 Uhr | Mehr Info 

 

6. Jahreskarte für ein Münchner Designmuseum

Circolution Die Neue Sammlung
© Die Neue Sammlung | A. Laurenzo

Hardcore Design-Fans aufgepasst: Mit einer Jahreskarte für die Neue Sammlung könnt ihr bei euren Beschenkten das ganze Jahr über für kreativen Input sorgen. Mitten in der Maxvorstadt ist das Design Museum eines von vier eigenständigen Museen in der Pinakothek der Moderne. Mit rund 100.000 Objekten bewahrt sie die größte Designsammlung der Welt und gilt daher auch als das erste wirklich bekannte Museum in der Richtung. Hier warten regelmäßig spannende Ausstellungen von Afrikanischer Keramik bis Bauhaus auf euch – und das Beste: Mit der Jahreskarte hat man nicht nur Eintritt in alle Museen der Pinakotheken, sondern auch in das Museum Brandhorst, die Sammlung Schack und alle Zweiggalerien der Bayerischen Staatsgemäldesammlung. Aber Obacht: Die Neue Pinakothek wird gerade umgebaut und bleibt voraussichtlich bis 2025 geschlossen.

Jahreskarte der Pinakotheken | Regulärer Preis: 90 Euro, ermäßigt: 60 Euro | Mehr Info

7. Designerstücke von lokalen Möbelmacher*innen

Wye design
© WYE Design

Bei hochwertigen und langlebigen Möbelstücken denken wir schnell mal an den Massivholztisch von Oma. Muss aber nicht: Nachhaltige Möbel, die trotzdem schlicht und modern aussehen, findet ihr zum Beispiel auch bei WYE Design. Die Gründer haben ihren eigenen, wiederverwertbaren Holzwerkstoff entwickelt und es sich zur Aufgabe gemacht, Design, Nachhaltigkeit und Funktionalität zu kombinieren. Dabei entstehen ressourcenschonende Designerstücke, die sich wunderbar kombinieren und verschenken lassen. Außerdem könnt ihr euch in manche Möbelstücke auch etwas eingravieren lassen. Andere tolle Münchner Möbelmacher*innen sind zum Beispiel Acapulco Design oder Diatz&Weitz – die Produkte beider Brands findet ihr unter anderem im A Happy Place Store im Westend.

8. Ausgefallene DIY–Boxen

Niet und Nagelfest Zeitstein
© Niet und Nagelfest

Selbstgemacht ist ja sowieso immer am wertvollsten. Das ist einfach ein Fakt. Vielleicht nicht am schönsten oder ästhetischsten – aber definitiv mit am meisten Liebe und Wertschätzung verbunden! Und wenn ihr mit euren Herzensmenschen mal wieder etwas selber basteln oder einfach mit ihnen zusammen rumwerkeln möchtet, dann schenkt ihnen doch eine DIY Box und einen gemeinsamen Bastel-Nachmittag! An dem könnt ihr dann zum Beispiel zusammen Zement anrühren und daraus den Zeitstein von Niet und Nagelfest zaubern. Oder ihr macht Naturkosmetik, Blumenampeln, Putzmittel, Kombucha oder Geldbeutel selber – hier sind euch wirklich gar keine Grenzen gesetzt und The Makery versorgt euch dabei mit etlich vielen Ideen, Tipps und Boxen. Ihr wollt es noch ein bisschen rustikaler und handwerklicher? Dann schaut mal bei den Jungs von Holzköpfchen vorbei.

9. Gutscheine für kleine Concept Stores

A Happy Place Westend
© Ida Heinzel

Es ist quasi unmöglich in einen Concept Store zu gehen und dabei nichts zu kaufen. Es geht hier nämlich nicht ums' Finden, sondern einzig und allein darum, sich stundenlang schöne, kleine Dinge anzuschauen, die eventuell nicht immer dringend notwendig sind, das Leben aber um 110 Prozent versüßen. Genau das ist es, was auch der A Happy Place Store im Westend macht: Er lädt ein in eine kleine, wohlig warme Wohlfühloase, gefüllt mit Teppichen, Taschen, Seifen, Büchern, Vasen, Tassen und allem, was das Interior Herz ein bisschen höher schlagen lässt. Wenn ihr euren Freund*innen dieses Gefühl nicht vorenthalten möchtet, dann schenkt ihnen einen Gutschein für einen von vielen Münchner Concept Stores. Wir mögen außerdem zum Beispiel den mediterranen Lemoni Store in der Maxvorstadt und den Online Concept Store Caracda sehr gerne. Wir möchten hier allerdings direkt anmerken: Der Gutschein wird wahrscheinlich nicht das einzige sein, was mit euch den Laden verlässt!

A Happy Place | Parkstraße 4, 80339 München | Dienstag – Samstag: 12.00–19.00 Uhr | Mehr Infos

Lemoni | Barer Str. 82, 80799 München | Dienstag – Freitag: 11.00–18.30 Uhr | Mehr Infos

 

10. Second Hand Möbel und Vintage Vibes

Vintage Möbel
© Unsplash | Lina Castaneda

Eure Schwester oder euer bester Kumpel ist nonstop auf der Suche nach Retro-Möbeln aus den 60er Jahren und lässt sich normalerweise keinen Flohmarkt entgehen? Dann schaut euch mal bei Kommbar um. Hier gibt's wunderschöne Vintage Möbel zu absolut fairen Preisen – und das Beste daran: Ihr könnt euch schon im Voraus alle Schmuckstücke auf der Website anschauen und wenn sie euch gefallen, einfach direkt nach Fürstenfeldbruck düsen und sie abholen. Weitere Anlaufstellen für schmucke Möbelstücke sind zum Beispiel das Inventar in Schwabing, die Antikhallen in Garching oder die Halle 2 bei Nymphenburg. Ihr solltet hier zwar immer ein bisschen Zeit zum stöbern mitbringen, aber mit etwas Geduld könnt ihr euch hier richtig tolle Antiquitäten abstauben!

Kommbar Second Hand | Buchenauer Straße 39, 82256 Fürstenfeldbruck | Montag – Freitag: 11.00–19.00 Uhr, Samstag: 10.00–18.00 Uhr | Mehr Info

Gebrauchtwarenkaufhaus Halle 2 | Peter-Anders-Straße 15, 81245 München | Dienstag – Freitag: 10.00–18.00 Uhr, Samstag: 9.00–14.00 Uhr | Mehr Info

Inventar | Elisabethstraße 49, 80796 München | Montag – Samstag: 12.00–19.00 Uhr | Mehr Info

Antikhallen Garching | Dirnismaning 55, 85748 Garching | Donnerstag – Freitag: 14.00–19.00 Uhr, Samstag: 10.00–18.00 Uhr | Mehr Info

11. Design-Klassiker im KOTON

KOTON Design
© KOTON

Der teuerste Tipp ganz zum Schluss: Wer Design-Fans zu beschenken hat, die auf echte Klassiker stehen, der sollte mal einen Blick in den KOTON in der Maxvorstadt werfen. In diesem Laden findet ihr nicht nur die besten Neuheiten von Vitra, Louis Poulsen & Co., sondern auch echte Vintage-Stücke, die allerbestens erhalten sind. Die sind dann zwar immer noch ein eher teures Geschenk, aber designmäßig natürlich eine echte Investition!

KOTON Design | Barer Str. 38, 80333 München | Dienstag – Freitag: 11.00–19.00 Uhr, Samstag: 11.00–15.00 Uhr | Mehr Infos

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: